Unsere Gartenlaube

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Neu

      Guten Morgen,

      endlich weiß ich wo mein Paket steckt. Es liegt seit Samstag im Zustellzentrum und wird nicht bewegt. Nun soll es heute kommen, der Mitarbeiter der Beschwerdestelle hat die Basis angeschrieben. Ich hoffe mal es kommt heute wirklich.

      Aktuell ist auch in den Medien eine Hetzjagd gegen Milch. Ich werde weiterhin Milch nutzen und verarbeiten. Morgen wird dann eine andere Sau durchs Dorf gejagt. Das mit den Berichten soll nur bewirken, dass wir Sojamilch, die fettere Mandelmilch oder ähnliche Ersatzstoffe teuer kaufen. So lange ich zu denen gehöre, deren Vorfahren die Genmutation haben und damit Milch vertrage, gehört diese zu meinem Lebensmittelumfang.

      Mit meinen Leseknochen komme ich ohne Füllmaterial nicht weiter. Mal sehen was ich heute handarbeitstechnisch anfange. Jetzt erst mal werde ich meine Wäsche aufhängen und Kaffee kochen. Medikamente muss ich noch nehmen.
    • Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

      Neu

      Einen wunderschönen Mittwoch Morgen.
      Hab mich jetzt so kurz durchgelesen und wünsche allen einen schönen Tag.
      In Wien ist es noch kühl (im Schatten), deshalb gehe ich jetzt die Pflanzen aus meinen Beeten entfernen die ich da nicht haben will.
      Wir sind ja drei Familien auf dem Grundstück hier und bekommen eine Menge Pakete von allen Zustellern die es hier so gibt. Wir sind rundum zufrieden. Zu 90% klappt es und das ist doch fein. Und 100% gibt es nicht.

      Neu

      Ich habe hier bei uns zu 90 % keine Probleme mit den Paketzustellern.

      Vergangene Woche wollte ich das Versandetikett für das Wickelwichtelpäckchen für Valentina ausdrucken. Die haben aber schon seit einiger Zeit Probleme mit dem Windows Explorer.
      Mein Mann meinte aber, das wird schon funktionieren. Also per PayPal das Porto bezahlt, aber kein Versandticket. Also habe ich bei DHL angerufen, mit einer sehr netten Dame gesprochen, die hat mir das Versandetikett per E-Mail zugeschickt!

      Neu

      Guten Morgen allerseits,
      Ich stelle eine große Kanne Tee und Kaffee hier rein. Wir ahben wieder wunderschönes Wetter welches von GöGa und mir nicht so zu geniesen ist.
      Seit 1 Woche quält mich eine Erkältung mit auf und ab´s. Und da Ich eine ganz liebe Ehefrau bin,dachte Ich mir so: geteiltes Leid ist halbes Leid, deswegen war Ich auch etwas rar hier ;) Spaß gggg

      Handarbeitstechnisch habe Ich heute vor, das Shirt für meine Nachbarin zu nähen und dann noch 2 Bezüge für Ihre Tonnen.
      Da meine Hände im moment nicht so wollen, mit dem stricken, bin Ich froh wenigstens das zu meistern :)

      Neu

      Fiene: Die fettere Mandelmich ist nicht schlecht, Fett macht nicht fett. Wer Milch benutzt ist Ok.
      Habe gerade im Deutschlandfunk eine Sendung gehört(ging um Landwirtschaft) die wir dann doch abgeschaltet haben, weil ich einen dicken Hals bekam. Jedem wird die Schuld zugeschoben und keiner versteht den anderen. Oft wird gesagt, der Verbraucher will es so. Mich hat noch keiner gefragt, ich will es nicht so und viele anderen auch nicht.

      Ramoni: Gülle ausbringen ist ok, aber nicht dort, wo man den Boden als Abfalleinmer für die Gülle verwendet, weil man Massentierhaltung betreibt. Die Tiere leben bei einer solchen Haltung eher wie in einem Tier KZ, mit Verletzungen und was sonst nicht alles. Sowas will der Verbraucher nicht. Es sind die Handelsketten, die die Verträge mit den Bauern machen, nicht der Verbraucher. Wir kaufen ein Hähnchen für 13 Euro und nicht für 4 Euro. Ich möchte, das die Tiere anständig aufgezogen werden. Gibt es eben mal was weniger.
      Die Milch, die der Endverbraucher bekommt ist ein Industrieprodukt, hat nichts mehr mit dem Ursprünglichen mehr zutun. Homogenisiert, ultrahocherhitzt, Lactose entfernt usw. Verstehe, wenn einer eine Lactoseintoleranz entwickelt, die dazu gehörenden Bakterien, die für die Verdauung nötig sind, sind ja durch das Erhitzen abgetöten worden. Milch wird heute nicht mehr sauer, sonder schlecht. Für die Handelsketten geht es nur um Rendite.
      Das es heute so viele Unverträglichkeiten gibt, hängt bestimmt auch mit zusammen, daß die Lebensmittel zuviel industriell bearbeitet sind.
      Herbstwind: Mit dem schlafen stehe ich seit dem Babyalter auf Kriegsfuß, nur nicht so schlimm, wie jetzt manchmal. Bin auch extrem wetterfühlig. Grübelattacken habe ich soweit keine mehr, seit meine Mutter nicht mehr lebt. Schmerzen sind nur noch wenig da, kann man gut mit leben, oft garkeine Schmerzen. Daran kann es nicht liegen. Habe schon viel ausprobiert. Nun will ich unbedingt auch von dem Antidepressivum wegkommen. Im Waschzettel steht auch Schlaflosihkeit dabei. So extrem, wie ich es mal hatte mit der Depression ist es nicht mehr. Ein bischen auf und ab sollte man auch so aushalten können.

      Neu

      Hallo

      War mit unserem Hund spazieren, sind einmal um den See gegangen.
      Dort geht man viel im Schatten, dass ist bei der Wärme ganz angenehm.
      Sehr heiß ist es heute nicht, dafür ist es wieder drückend draußen.
      So richtig kann sich das Wetter auch nicht entschieden, der blaue Himmel wechselt sich mit
      dem grauen Himmel ab.
      Unser Hund hatte es heute nicht eilig, es gab wieder viel zu schnüffeln.

      Habe heute zum Glück nicht viel zu tun, habe schon eine Maschine Wäsche gewaschen, eine zweite muss ich noch.
      Die kann ich tümmeln, es sind Handtücher die werden dann so schön weich im Tümmler.

      Werde dann an meinem Top weiter stricken.

      LG Birgit

      Neu

      Ich bin überzeugt, dass es Unverträglichkeiten schon immer gab. Nur früher wurde das nicht hinterfragt und wissenschaftlich auseinander genommen, sondern einfach weggelassen. Wir Menschen sind inzwischen Kopfgesteuert und haben verlernt auf unser Inneres zu hören.

      Während ich jetzt Zuhause war, habe ich das gegessen auf das ich Lust hatte und bin gut damit gefahren. All das was ich in den letzten zwei Stressmonaten zugenommen habe ist weg und vier Kilo zusätzlich. Das in drei Wochen, wo ich nur auf mein Inneres gehört habe. Und ich habe auch Sahneeis gegessen. Allerdings dann etwas anderes weggelassen.
      In der Sendung heute hieß es Kartoffel seien schlecht. Man soll lieber Lachs und so essen. Da Lachs nicht grade ein preiswertes Lebensmittel ist, ging es mehr darum teure Produkte zu kaufen und das Buch gleich zusätzlich.

      Die Milchersatzprodukte sind deutlich teurer als Milch und aufwändig industriell hergestellt. Bei Laktoseunverträglichkeit kann ich verstehen, wenn man diese nimmt. Und Mandelmilch ist fetter als normale Milch. Wenn ich die gesunden Fette der Manden nutzen möchte, esse ich lieber eine Handvoll Mandeln, als die aufwändig bearbeitete Milch zu trinken. Das macht auch noch satt und die Energiebilanz stimmt.

      @Nicki47 Weiterhin gute Besserung an dich und deinen GöGa. Mach langsam und stress dich nicht. Für schnelle Erfolgserlebnisse ist die Nähmaschine besser. Ich werde nachher noch mal Leseknochen nähen. Wenn das Füllmaterial heute hoffentlich ankommt, kann ich dann mit Füllen loslegen. Zwei Knochen warten schon auf das Paket.

      Neu

      Ich trinke Bio-Milch, habe aber den Konsum auch stark eingeschränkt - nur ein bisschen für den Morgenkaffee weil ich noch nichts gefunden habe das genauso schmeckt.
      Seit ich weiß, dass auch für Biomilch-Produkte die Kälber von den Müttern getrennt werden und ständig weiterkalben müssen um den Milchfluss aufrecht zu erhalten, halte ich mich da lieber zurück. Leider gibt es kaum Milch aus Mutterkuhhaltung, weil man da weniger produzieren könnte und sie teurer wäre - ich wäre gerne bereit dafür mehr zu bezahlen, wenn man den Tieren die Trennung von ihren Kälbern ersparen könnte. Und Kalbfleisch kommt sowieso nicht auf meinen Teller.

      Neu

      milchviehaltung kalb weg von kuh milch melken.
      mutterkuh ist reine fleischproduktion.

      alle brauche jedes jahr ein nachwuchs.die einen produzieren milch die anderen fleisch.
      darum nennt man sie auch nutztiere.

      ich will au h kei e massen produktion leider bestimmt das der kosument. wenn er billig kauft wird massenproduktion nie enden.
      ich bin bio habe 14 kühe. und bin glücklich damit.

      Neu

      Nun muss ich wirklich für die liebe @Romoni eine Lanze brechen...
      Wir haben mit Kathi ihren tollen BIO-Bauern- und Reiterhof besucht, einige Tage dort verbracht.
      Kathi ist extra früh aufgestanden, damit sie mit zu den Kühen konnte. Wir sahen sie tagsüber nur zum Essen.
      Auch die Pferde sind dort nicht "eingesperrt", es gibt Lamas... Hund, Katzen...
      Es ist ein echt idyllischer Platz!!! Und dort ist es gut und richtig die Gülle auszubringen.
      Es gibt Wald und einen Fischteich...
      Jedoch "reich" wird man damit nicht! Romoni werkt den ganzen Tag, bäckt tolle Torten. Kinderbetreuung gibt es von der Tochter
      bei den Reitstunden, Geburtstagsfeste werden organisiert... Volksschulen - und Kindergartenkinder besuchen den Hof.
      Daneben muss sie die schwierigen Schwiegereltern betreuen... und sie ist immer fröhlich!
      So das ist Tatsache.

      Möchte aber anmerken, dass es solche Bauernhöfe kaum noch gibt! Nicht mal hier im Waldviertel!
      Da gibt es vollautomatische Anlagen mit 120 Stück Vieh... hat sicher jeder von uns schon im TV gesehen wie maschinell, computergesteuert,
      was weiß ich noch alles... Daran sind wie einige schon geschrieben haben, wir Konsumenten schuld.
      Das Traurige daran ist , dass genau diese Massenbetriebe von der EU hoch finanziert werden...
      Bei "echter Gülle" oder gestreutem Mist ist der Geruch am nächsten Tag weg. Wir sind an 3 Seiten von Feldern umgeben.
      Was wir leider hier schon vor Jahren beobachten mussten, dass es Bauern gibt, die befreundeten Hausbewohnern OHNE Kanalisationsanschluss, die Senkgrube auspumpen und diese Haushaltsgülle auch auf die Felder geben... Also einmal kommt der gesetzlich vorgeschriebene Entsorgungsdienst, dann wieder der Bauer.... wird halt so geregelt, damit es nicht auffällt ?(
      Unser Bauer von rückwärtigen Feldern und rechter Hand, sagt wenn er mit dem Mähdrescher kommt, bitte macht alles zu, Wäsche rein,
      da staubt´s jetzt. Ist ein sehr netter Kerl. Hat sich vorgestellt... auch seine Buben und die Frau grüßen...

      Der von dem Feld links ist ein Rüpel, der fährt zu allen möglichen und unmöglichen Zeiten mit dem Traktor herum, da läuft der Radio oder TV extrem laut, denke er schaut nachts Filme, die er daheim nicht sehen kann. Fährt über gemähte Wiesen in Schlangenlinien!
      Er hat noch NIE gegrüßt!
      Es gibt also auch in diesem Beruf solche und solche! Anmerken möchte ich es sind beide Nebenerwerbsbauern.

      PS.: Unser Eier beziehen wir auch von einem Bauern, die werden uns alle 14 Tage vor die Haustür gestellt...

      Neu

      Als Kind bin ich noch regelmäßig mit meinen kleinen Kinderrad zum Bauern gefahren , um dort mit einer Milchkanne frische Milch zu holen. Schon dort war es so - das die Kälber getrennt von der Mutter waren , aber es wurde ihnen Milch trotzdem gegeben. ( die haben echt Milch in Eimer mit Nuckel umgefüllt um die damit zu füttern :O ) . War für mich als Kind unverständlich - das das Kalb sich nicht selbst bedienen durfte.
      Aber was ich liebte - das ich da immer als erstes 1 Glas noch lauwarme warme Milch bekam. Und dann ging ich sehr gerne mit rüber in den Kälberstall . Das war als Kind Abenteuer pur. Und es gab so viel da zu entdecken ,auch Katzen und so waren da.Die Hühner habe ich überspitzt gesagt , fast schon mit Namen begrüßt. :auslach: Und unterwegs dann am Feldrand, der Mutter einen Feld und Wiesenblumen Strauß gepflückt.
      Es stimmt schon das die Milch bearbeitet wird, aber wer die Chance hat - sollte mal gezielt Milch von verschiedenen Gegenden probieren. Die schmeckt echt überall anders.Solange die Tiere noch auf der Weide stehen dürfen. Wenn ich Milchbauern verstehe , die ihre Kühe noch auf Weiden haben , liegt es am Futter auch . Und auch auf der Alm schmeckt einfach alles anders , denke das liegt auch an der frischen Bergluft.
      Beim einkaufen versuche ich Milch aus der Region zu bevorzugen , denn mit 1 - 2 L komme ich locker ne Woche hin .Die Milch kostet dann ein wenig mehr , aber auf der Verpackung steht , das der Bauer davon auch 5 cent je Liter mehr bekommt als sonst üblich. Da muß ich eben Vertrauen haben das dies so stimmt. Die Milchtankstellen liegen leider alle ein bisserl weiter weg, so das extra für 1 L milch dahin fahren nicht lohnt für mich. Aber man kann nicht alles beeinflußen , das muß man einsehen.

      Neu

      Hallo,

      ich komme nicht weiter mit meinen Leseknochen. An mir liegt es nicht, denn ich bekomme mein Paket mit dem Füllmaterial nicht. Es gibt im Internet so viele Beschwerden und Fotos von Paketboten die sich auf dem Autodach sonnen und andere Kuriositäten. Der "Kundenservice" (Bezeichnung ist nicht korrekt) gibt mir bei jedem Anruf andere Auskünfte, nur mein Paket ist immer noch nicht da. Der Sendungsstatus wurde nachträglich geändert und nun liegt das Paket im Zielpaketzentrum ohne zu mir bewegt zu werden. Soviel zu Zuverlässigkeit.

      Als Kind habe ich die Milch auch vom Bauernhof geholt. Da es ein älteres Bauernpaar war, waren die Kühe nicht mehr draußen. Sie hatten zehn Kühe und die Kälber waren bei ihren Müttern. Heute muss ich haltbare Milch kaufen, da ich sie nicht so schnell verbrauchen kann.

      So, nun werde ich mir mal ein Buch vornehmen, da ich ohne Füllung nicht weitermachen kann.

      Neu

      Luzie. muss dir antworten auf dein schreiben . mir geht es auch nicht gut wie du schreibst die ganze Wirbelsäule . bin vor 3 Tagen eine Seerunde gegangen . war zu viel jetzt kommt di strafe nur schmerzen Knie HüfTE Bandscheiben hals Wirbel. Schmerzmittel hilft nicht richtig . Aber nicht gehen geht auch nicht, Wünsche Dir alles gute ,kämpfen wir weiter . LG. Häkelurlioma

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen