Unsere Gartenlaube

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Neu

      Ich schliese mich auch voll an .Seit etwa drei Wochen hab ich starke Schmerzen in der rechter
      Hand bis zum Elbogen .Am Freitag war ich bei meinem Hausarzt ,der hat erst garnicht gefragt(ich hätte auch nichts von Handarbeiten gesagt ) und meinte das ist kein Rheuma (meine Rheuma Schmerztabletten hatten keine Wirkung ) sondern eine Nervenentzündung und hat erstmal physiotherapie verschrieben .

      Stricken geht z.Zt. garnicht und häkeln nur kurz .
      Mit dem Hobby ist wie mit Rauchen .Geht frau zum Arzt wird als erstes gefragt "rauchen sie " wenn ja ist doch alles klar, wenn nein kommen sie erstmal ans überlegen .
      Ich häkel etwas so ganz ohne geht nicht .
    • Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

      Neu

      Hallo

      @kex geschmeckt hat der Kuchen, aber leider ist das Baiser ist nichts geworden.

      Meine Schwiegereltern waren da und hatten Kuchen mitgebracht.
      Haben dann meinen Kuchen entdeckt und ihn probiert, beide fanden ihn lecker.
      Mein Schwiegervater hat sogar ein Stück gegessen und gesagt,
      der schmeckt besser als der den wir mitgebracht haben.
      Die beiden hatte einen Kirsch Streuselkuchen mitgebracht.

      Werde den Kuchen auf jeden Fall noch mal machen.
      Habe noch weiße Johannisbeeren, die friere ich dann ein.

      Meinem Finger geht es zum Glück wieder besser.

      LG Birgit

      Neu

      @Boxermama tut mir leid ich musste bei deiner Schilderung lachen, genau das passierte mir bei meinem ersten Ribiselkuchen mit Baiser, Dotter im Schnee, Zucker zu spät dazu und Finger verbrannt. - Jetzt mache ich ihn mit links, weil er so beliebt ist. :quer: beim nächsten mal klappt es auch besser.
      @kex hab ich alles im Programm und der Geschmack ist auf jeden Fall besser als die Heilerdekur und auch die habe ich fertig gemacht. Ich ernähre mich auch gesund und merke schon das es mir langsam besser geht (aber halt zu langsam für meinen Geschmack) Mein Arzt ist auch sehr zufrieden mit meinen Werten.

      Ich bin schon froh über meinen Hausarzt. Nach ewig langer Suche habe ich endlich einen Arzt gefunden der mich sieht und nicht irgendeine Nummer. Er weis genau das ich Handarbeiten und lange Spaziergänge für mein seelisches Gleichgewicht brauche und verbietet mir nichts, sagt nur das ich mich halt einschränken soll.
      Wünsche euch allen morgen einen gesunden, schmerzfreien (-armen) erfolgreichen Wochenanfang

      Neu

      Ich bin auch wieder zurück von meiner Runde. Für die Venen ist der tägliche Lauf ja noch sehr gesund, da habe ich wesentlich weniger Beschwerden seit ich den Hund habe u. habe früher Stützstrümpfe verschrieben gekriegt. Aber wenn man nicht laufen muss-macht man`s leider auch nicht.
      Hab`s ja verödet bis operiert-aber jetzt bin ich das herumdoktern schon lange leid. Frau wollte ja gut aussehen in jungen Jahren . Als ich damals fragte wegen der OP wie das läuft, kriegt man ja auch einen Zettel zum ausfüllen -sagte der Arzt: Ach das ist wie wenn Sie eine Suppe kochen....... Einen Monat nach meiner Op verstarb eine junge Frau aus meiner Gemeinde bei ihm nach der gleichen OP an einer Embolie-wie war das mit der Suppe...da hat es mich gefröstelt....,tragischer Weise hatte den Termin ihre Mutter u. hat ihn an die Tochter abgetreten-diese Vorwürfe was sich die Frau dann gemacht hat...als Oma von 3 Enkeln die zurückblieben. Es kann immer was schief gehen-wo auch der Arzt nicht voraussehen kann.
      Was nicht unbedingt nötig ist lasse ich mir heutzutage nicht mehr aufschwätzen.

      Biggy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von strickbiggy ()

      Neu

      Renate 47 Nervenentzündung und Physiotherapie. Ich glaub der Doc ist gaga. Mein orthopäde sagt, daß man auf Nervenentzündungen nicht noch rumarbeiten darf, erst, wenn die Entzündung abgeklungen ist, sonst verstärkt man die Entzündung nur noch. Kühlen ist angesagt, wenn es sich um eine Entzündung handelt.
      Gänsekrimi habe ich beide gelesen. Also, der Mensch kann von der hand in den Mund leben, Enten vom See in den Schnabel. " Der Mann war teflonbeschichtet, an ihm lief alles ab." Diese Redewendungen sind einfach irre.
      Habe gestern und heute gut gefaulenzt, nur das nötigste getan. hat echt gutgetan, mal ein bischen mehr rumzuhängen.
      Jetzt schaue ich eine DVD "John Rabe", dieser hat im 1000jährigem Reich in China viele Chinesen gerettet, er wird in China heute noch geehrt.
      Von wegen, handarbeiten braucht man nicht, mein Psychater ist da ganz anderer Meinung, er sagt, alles, was ihnen Spaß macht, daß machen sie bitte auch. War damals, als ich in der Depression fast nicht mehr rauskam. Da war es mir nach garnichts mehr. Ich beziehe mich jetzt mal mit ein, daß wir sehr viel soziales machen und für andere mit unseren gearbeiten Sachen Freude und Erleichterung bringen wollen, dieses hilft einem ja selber auch, wenn man sieht, daß man so noch etwas für die Allgemeinheit beitragen kann und man nicht nur noch da ist. Wenn ein Arzt sowas nicht weiß, ist es ein Gefühlskrüppel.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Renate52 ()


    Handarbeitsfrau.de die besten Themen