Unsere Gartenlaube

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      es mag ja Alles sein, wie Du schreibst. Du hast bestimmt keine leichte Arbeit. Aber auffällige Kinder sind nicht ohne Grund auffällig. Aber das muss ich Dir ja nicht sagen, dass weißt Du genau wie ich.
      Ich habe mein Leben lang bei auffälligen Menschen mit geistiger Behinderung gearbeitet. War auch froh, dass ich nach 46 Jahren in
      Rente gehen konnte. Aber so über sie gesprochen hab ich nie.
      Ich wollte es halt mal gesagt haben :tagebuch4:
      @ Gabi,
      ich glaube Du kannst Dir nicht unbedingt ein Bild von meiner Arbeit machen, Du müsstest einfach mal erleben. Ja, Kinder haben immer einen Grund und ja, sie sind nicht ohne Grund auffällig.
      Ich bin aber sehr oft alleine in bestimmten Situationen und das macht die Arbeit nicht leichter.
      Meine Arbeit ist mir wichtig, meine Arbeit nehme ich ernst und auch wenn es bei Dir nicht so rüber kommt, ich liebe die Kinder -----nicht desto trotz bin ich froh, wenn ich irgendwann aufhören darf.
      Ich habe auch schon mit behinderten Kindern gearbeitet und die Arbeit hat mir sehr viel Spaß gemacht.

      Ich möchte mich einfach nicht mehr beißen, kratzen, schlagen und anspucken lassen, ich möchte keinen Kopf in den Bauch bekommen und nein, ich möchte auch nicht beschimpft werden.

      Da es hier anscheinend verkehrt herüber kommt, werde ich mir überlegen, ob ich noch weiterhin etwas schreibe.
      Tut mir echt leid, das ich gestern über dieses negative Erlebnis geschrieben habe, ich glaube ich mache es besser mit mir selber aus.

      Taschenrechner schrieb:

      Ich möchte mich einfach nicht mehr beißen, kratzen, schlagen und anspucken lassen, ich möchte keinen Kopf in den Bauch bekommen und nein, ich möchte auch nicht beschimpft werden.
      das versteh ich gut.
      Ich seh auch Deine Arbeitssituation als sehr schwierig an.
      Finde es nicht schlimm, wenn Du über Deine Arbeit mit den Kindern erzählst und ich will auch nicht, dass Du nichts mehr schreiben sollst. Aber vielleicht kannst Du schreiben, was Du wirklich in der Situation machst und überdenkst einfach Deine Ausdrucksweise ein wenig. :danke:

      Neu

      @Gabi-aus-Franken
      Auch, wenn es vielleicht nicht alle so sehen, aber ich für meinen Teil hätte trotzdem gerne, dass @Taschenrechner weiter über ihre Arbeit berichtet. Sie ist eine sehr engagierte Erzieherin, die ihre Kinder grundsätzlich sehr liebt und immer wieder in ihrer Freizeit für die Kinder bastelt.
      Aber unter ihren Arbeitsbedingungen ist es kein Wunder, wenn sie sehr schnell an ihre Grenzen stößt und auch mal das Kind beim Namen nennt.

      Man muss nicht immer alles schönreden, und Kinder können Teufel sein, egal aus welchen Gründen. Ich weiß das, meine Tochter war schwer verhaltensauffällig. Jahrelang wurde mir die Schuld zugeschoben, bis in der Heilpädagogik die Professorin sagte, dass ich garnichts falsch mache, im Gegenteil. Sie ist nun mal, wie sie ist, und man müsse das Beste draus machen.
      Sie hat uns das Leben auch zur Hölle gemacht, und ich hätte sie auch des Öfteren ins All schicken können. Das ist normal, und wer solche Gedanken abstreitet, der lügt sich selber in die Tasche. Meine Meinung.
      Heute ist sie eine tolle Frau, die ihre 4 Kinder mehr als gut managed. Nichts erinnert mehr an die kleine Irre, die sie mal war. Aber ich erinnere mich noch gut an meine Gefühle, die auch nicht immer stubenrein waren.

      Tatsache ist, dass die Arbeit in der Kita schon grundsätzlich mal kein Honigschlecken mehr ist, vor allem, wenn man mit der Arbeit auch noch ziemlich allein gelassen wird so wie Susanne und viel zu wenige Erzieher für viel zu viele Kinder zuständig sind. Und von denen auch noch immer wieder eine Kollegin in Krankenstand geht und den ohnehin schon unterbesetzten Rest noch mehr aufbürdet.
      Wenn dann noch extrem schwierige Kinder dazukommen, wird es schnell zu einer Schwerstarbeit, und wenn das schon fast zum Normalzustand wird, dann wirds aufreibend.
      Mich macht es immer nur traurig, wie Menschen wie Susanne in einem Beruf, den sie eigentlich lieben, verheizt werden und nicht mal einen Funken Anerkennung dafür bekommen.

      Das ist jetzt nur meine Meinung und mein Beitrag soll bitte nicht als Angriff gewertet werden ^^.

      @Taschenrechner
      Ich würde mich freuen, wenn du weiterhin über deine Arbeit hier schreibst. Irgendwo muss es raus, und ich für meinen Teil höre dir gerne zu. Und ich bin überzeugt, dass es nicht nur mir so geht :tagebuch4: .

      Neu

      @ kex Danke für Deine lieben Worte,ich möchte aber mich nun verabschieden.
      Für mich ist erst mal eine Pause angesagt -für wie lange -keine Ahnung.
      Ich möchte hier nicht als Jammertante gesehen werden,das war niemals meine Absicht.
      Ja,ich liebe meinen Beruf und ja,ich fühle mich ausgelaugt,das heißt aber nicht das ich nicht das positive in den Kindern sehe. Es gibt so einige Kinder auf die ich mich jeden Tag freue und speziell ein Kind,zaubert mir oft ein Lachen ins Gesicht.
      Anscheinend mache ich aber etwas nicht richtig,aber egal.....
      Ich sage Tschüssssss

      Ich werde nun noch etwas futtern,dann och Sachen für mich ausdrucken und dann ist es soweit. :wink1:

      Neu

      Hallo in die Runde,
      grundsätzlich bin ich der gleichen Meinung wie Kex. Ich finde das Susanne (Taschenrechner) einen absolut tollen Job macht, das sie mal Luft ablassen muss ist unter ihren Umständen mehr als verständlich. Als meine Tochter noch in den Kindergarten ging bin ich oft dort gewesen um bei Veranstaltungen und Ausflügen zu helfen. Es gab damals (vor 25) Jahren schon einige Verhaltensauffällige Kinder und das hat sich sicher nicht geändert. Ich lese gerne von ihr und ohne sie würde mir in diesem Forum etwas fehlen.
      @Herbstwind Ich habe einen Bruder mit 26 und einen mit 43 verlohren. Ich kann ein wenig nachfühlen wie es dir geht. Ich wünsche dir viel Kraft und Mut um die nächste Zeit durchzustehen.
      @Anne Rother man so viel Wasser. Da kann man nur hoffen das es bald vorbei ist.

      Neu

      @Taschenrechner und wieder mal möchte ich dich einfach nur im Arm nehmen. :tagebuch4: Lass dich nicht entmutigen und bleibe bei uns. In sich rein fressen macht die Lage nur schlimmer. Ich lese gerne mit und für mich bist du keine Jammer- Tante. Ich mag dich - freue mich auch wenn du Donnerstags in den Chat kommst und fände es sehr schade , wenn du dich zurück ziehst. Bleib bitte uns erhalten und du bist eine liebenswerte Frau mit einen großen Herz für Kinder. :danke:

      Neu

      Taschenrechner geht ja auch noch ins KH als grüne Dame. Sie angagiert sich echt viel. Wenn man so langsam aber sicher ausgelaugt ist, muß man auch mal was loswerden und es ist die Frage, ob sie viele Kontakte hat, bei denen sie mal was erzählen kann. Hier wird sich ja einiger Kummer erzählt, warum auch nicht das. Ich kenne auch jemanden, die Kleine ist rotzfrech, dauernd weist sie ihre Mutter zurecht. Aber wenn die Mutter nichts macht, ist sie selber Schuld. Verpaßte Erziehung.
      Anne, habe gesehen, wie es im Saarland gewütet hat. Ist schon schlimm, nichts ist merhr normal, aber nur sehr wenige wollen etwas gegen den Klimawandel tun.
      Joyce, du fragst "warum", Gegenfrage, warum nicht. Niemand bekommt eine Extrawurst, sterben müssen alle. Allerdings finde ich es furchtbar unter welchen Umständen.
      Im Bekanntenkreis ist auch eine Frau an Brustkrebs gestorben und hinterläßt ein zweieihalbjähriges Kind.
      Die Kleine ist recht verstört und sie tut mir sehr leid. Es kümmern sich sehr viele um sie, der Vater muß ja arbeiten. Sein Chef hat ihm versprochen, daß er keine Spätschichten mehr machen muß. Der Vater hat sich nach dem Tod seiner Frau auch nicht mehr eingekriegt. Sie war 32. Er kümmert sich rührend um seine Tochter. Ihre Mutter wollte ihm das Kind wegnehmen. Bei allem Kummer auch noch dies.
      Die Welt ist nie gerecht, in nichts.
      Taschenrechner, ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an.

      Neu

      @Taschenrechner: Bitte zieh Dich nicht zurück! Das wäre nicht gut für Dich. Viele von uns hören gern von Dir und Du musst Dir auch Deinen Ärger von der Seele reden dürfen. Alles nur mit Dir selbst auszumachen, wäre nicht gesund u. schadet Deiner Seele. Du bist doch nur ein einziges Mal falsch verstanden worden, das ist doch nicht schlimm.
      Außerdem würdest Du auch viel Schönes verpassen, wenn Du z.B. die Hühner von Ariane nicht mehr bewundern kannst. Wir haben hier doch auch Spaß u. den brauchst Du schließlich auch.
      LG Elke

      Neu

      @Herbstwind: Mein Beileid und viel Kraft für dich und die Familie :tagebuch4:

      @Taschenrechner: Bitte bleib bei uns! Du bist absolut keine Jammertante und ich finde deine Erzählungen von der kita immer sehr interessant und ich weiß auch, dass du sehr liebevoll mit den Kindern bist - ich finde das hört man sehr wohl heraus. Dass du dich manchmal beschwerst finde ich auch voll ok - das tun wir doch alle.

      @Anne Rother: Werde nun deine Viren punkto Top anschauen.

      Neu

      Ich habe mich auch in letzter Zeit hier "rar" gemacht,
      aber nun muss ich für dich :tagebuch4: liebe @Taschenrechner :tagebuch4: eine "Lanze" brechen...
      DU hast einen schweren Job und machst alles richtig! :danke:
      Ich weiß von meiner Schwiegertochter wie es heute zu geht in den "Kitas". Nicht nur, dass die Kinder immer auffälliger werden,
      die Eltern klassen sich nicht "helfen", egal wie nett man etwas vorschlägt.
      Ein Kind wird auffällig, Schwie - To sagt, gehen sie bitte einmal zum HNO, ich denke der Kleine hört schlecht, kann deshalb nicht immer hören, wenn ein Brettspiel etc. mit den Kindern gespielt wird. Rastet aus... NICHTS wurde unternommen.
      In der Folge zieht sich das Kind zurück, sieht nur mehr in die Runde... Nochmal: "Bitte gehen sie zum Arzt, ansonst muss ich das melden!"
      Und dann wird sie auf das Gröbste beschimpft!
      Da hat sie schon so viel erzählt... , natürlich auch liebe Sachen... Ein Kind kommt immer mit "nackter Puppe" , Schwie To schenkt dem Püppchen ein Kleidchen... bekomt ein Küsschen dafür und stolz zieht die kleine Puppenmama das Kleidchen an und aus!

      "Jeder sollte mal 7 Tage in den Schuhen des anderen gehen... usw. " das passt , denke ich!

      Was für mich schwer zu ertragen ist, steckt ein anderer leicht weg... :red: ... jeder trägt sein "Binkerl",

      Neu

      Ich kann Gaby schön auch verstehen, dass sie es nicht in Ordnung findet, wenn man schlecht über die Kinder spricht.

      Ich mochte auch nie, dass Kollegen schlecht über unsere Kunden redeten, sei es im Sozialamt, auf der Ausländerbehörde oder auch in der Führerscheinstelle mit Drogennutzern oder Alkoholikern. Denn ich hatte immer das Gefühl, wenn ich das tue, werde ich den Menschen nicht mehr gerecht bei meiner Arbeit....

      Ich würde mir für Dich, liebe Sandra, aber mehr wünschen als unser Mitgefühl, und zwar einen Menschen an der Seite, der Dir helfen kann . Vielleicht solltest Du wirklich nach Alternativen in anderen Kindergârten oder Berufsfeldern suchen, damit Du wieder Freude an deiner Arbeit und Ausgeglichenheit findest. Denn so wie Du es momentan beschreibst, ist das kein Zustand, den Du bis zur Rente in neun! Jahren durchhälst! Irgendeine Alternative gibt es vielleicht, bei der du glücklicher bist.

      Das Leben ist zu kurz, um dort zu verharren!

      Neu

      Herbstwind, mein Beileid. Ich habe mal gehört, dass wir Menschen es nicht verstehen können, dass aber trotzdem etwas Positives bei so einer schwierigen Situation heraus kommen kann: nämlich, dass die Zurückgebliebenen erfahren, dass sie nicht allein sind und sich die Familie/Bekannten mehr zusammen schliessen. Ich hoffe, dass Du diese Erfahrung machen darfst.

      Laila, ich schütte regelmässig heisses Nudelwasser auf die Ritzen und zupfe kein Unkraut mehr :smilie_girl_031_1:

      Neu

      Hier geht grad ein ordentliches Gewitter runter, es schüttet wie aus Kübeln seit einer guten halben Stunde. Wlan und Handynetz war weg, ist wieder da. Fernseher war auch schwarz, geht jetzt auch wieder. Und hat sich grad wieder verabschiedet. Warum sind Sat-Schüsseln eigentlich nicht wetterfest??

      Feuerwehrsirenen haben geheult. Ich geh von vollgelaufenen Kellern aus. Meine Türen sind jetzt zu, es hat reingeregnet. Balkon schwimmt (der Wind weht den Regen unters Dach), ebenso meine Kakteen, deren Wanne hat keinen Abfluss. Da muss ich entweder warten, bis es aufhört, oder ich schütte das Wasser morgen weg. Jetzt gehe ich ganz bestimmt nicht raus ^^.

      Immerhin hagelt es (bis jetzt noch) nicht. Und das bleibt hoffentlich so, denn für den Osten sind Hagel mit Riesenkörnern angesagt. Hoffentlich irrt sich dieser Wetterdienst. Außerdem gibt es bei einigen Wetterdiensten sogar Tornadowarnung??

      Bin wie immer froh, dass ich hier wohne. Und hoffe für die anderen, dass sie auch keine, oder zumindest so wenig Schäden wie möglich haben.

      Neu

      @Herbstwind meine aufrichtiges Beileid Herbstwind, ich wünsche dir viel Mut und Kraft für die kommenden Zeit , und kann Deiner Trauer nachfühlen,

      @Anne Rother oh da sieht es bei euch genauso schlecht aus wie bei uns, mein Mann half die letzten beiden Nächten auch unseren Nachbarn der anderen Straßenseite 20cm Wasser aus den Kellern zu pumpen und räumen , wir hatten keines da wir etwas höher liegen . Seit dem Wochenende ist war jeden Abend Gewitter und regelrechte Sintflut , mit teilweise Hagel gemischt .
      Heute war es dann etwas ruhiger , und hoffe dass es bald vorbei ist, das ist ja schlimm dieses Jahr , und zwar fast Überall in Europa.

      Mein Monitor vom PC hat auch schlapp gemacht , mein I.Net Techniker den ich telefonisch um Rat gebeten hatte ,kam vorbei, schaute sich das an und hat auch gleich einen alten von sich mitgebracht, bis ich Gelegenheit habe mir einen neuen zu kaufen . ich war sehr berührt über soviel nachkommen von dem jungen Mann .Er wollte nicht einmal ein Taschengeld annehmen und meinte ,in seiner Werkstat hat er ja noch einige rumliegen und er hilft gerne aus . Heute hat er angerufen und gemeint , ich bräuchte ihn nicht zurück geben , und soll ihn behalten bis er nicht mehr funktioniert .

      Morgen werde ich nun die Photos von meinen bisherigen Juni Sachen machen an denen ich vorangekommen bin .
      leider komm ich nur sehr langsam voran , denn es geht mit mal wieder nicht so gut , die Schmerzen werden wieder mal stärker, aber ich will noch warten ,denn das verflixte Morphium bekommt mir gar nicht gut , daher will ich das einnehmen noch aufschieben so lange es geht .

      Allen kranken Gute Besserung, und Morgen einen schönen Tag . :tagebuch4:

      Neu

      Guten Morgen,

      heute gibt's das Frühstück von mir: Kaffee oder Tee und ein gutes Marillenmarmeladebrot

      :-29:
      Hoffe, ihr seid alle nicht im Wasser versunken. In Wien hat es etwas abgekühlt - sehr angenehm!
      Ich mach mich dann fertig für meinen Uni-Lehrgang. Ist ganz schön herausfordernd, deshalb bleibt mir auch leider wenig Zeit fürs Handarbeiten. Aber ein kurzer Blick ins Forum, das muss sein!

      Wünsche euch einen schönen Tag!

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen