Syllis Stickeria

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Syllis Stickeria

      In diesem Tagebuch möchte ich vor allem die Entstehung meiner Kreuzsticharbeiten dokumentieren und fange gleich mal mit dem an, was schon länger fertig ist.

      1. Bild: Pensee d'orient
      Design von Marie Coeur, 29 596 Stiche, Arbeitszeit von 11. 12. 2009 - 5. 4. 2010

      2. Bild: Leopard's Gaze
      Design von Dimensions Gold, 38 420 Stiche, Arbeitszeit von 12. 4. 2010 - 14. 2. 2011

      3. Bild: Mitteltischdecke mit Kaffeetassen
      ein Vervaco Produkt made by Verachtert (Belgien), Arbeitszeit von 7. 4. - 20. 5. 2011

      4. Bild: Weihkorbdecke "Rebe"
      aus der Weberei Hofer KG, Arbeitszeit von 22. 5. - 29. 6. 2011

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sylli ()

    • Syllis Stickeria

      Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      Letzten Sonntag habe ich mit dem 7. Abschnitt meines Stickbildes begonnen. Viel ist noch nicht zu sehen, weil ich ja während der Arbeitswoche nicht so richtig dabei bleiben kann, aber ein wenig wächst es jeden Tag.

      Von meiner Decke kann ich das leider nicht behaupten. Die Quadrate sind äußerst langweilig zu häkeln und fast tut es mir leid um die kostbare "Stickzeit", die ich damit vergeude. Weil ich einen Großteil meiner Restbestände aber (heuer noch) aufarbeiten möchte, muss ich am Wochenende unbedingt ran an die Häkelnadel.
      So schlecht bin ich mit dem 7. Abschnitt innerhalb einer Woche gar nicht vorangekommen. Das liegt sicher daran, dass es keinen häufigen Farbwechsel gab und wohl auch daran, dass ich befürchtet habe, vom hellen Grau zu wenig Garn zu haben. Weil ich unbedingt wissen wollte, ob es sich ausgeht, habe ich am Freitagabend bis knapp vor Mitternacht gestickt. Dann war schon erkennbar, dass sogar noch etwas übrig bleiben wird.
      Ich hasse es nämlich, wenn ich bei einer Fertigpackung Garn nachkaufen muss, weil man meistens nicht dasselbe bekommt. Beim Dunkelblau ist es mir leider so ergangen, der Unterschied ist (für mich) auch deutlich zu sehen, aber im Gewirr der Farbschattierungen stört es wenigstens nicht.

      An meiner Decke habe ich auch gearbeitet und mir vorgenommen, jedesmal bevor ich mit dem Sticken anfange, wenigstens 2 Runden zu häkeln. Insgesamt war das also ein recht erfolgreiches Handarbeits-Wochenende.

      14d0456a.m.jpg
      Fast kann ich es selber nicht glauben, aber gestern Abend bin ich tatsächlich mit dem 7. Bildabschnitt fertig geworden. Nicht einmal 14 Tage habe ich dafür gebraucht, und das ohne einen einzigen freien Tag. Wenn man nicht so häufig Farben wechseln muss, ist das halt auch eine große Zeitersparnis.
      Und vor dem Griff zur Sticknadel habe ich - wie geplant - jeden Tag zwei Reihen gehäkelt. So sind mittlerweile auch 1,5 Quadrate fertig geworden.
      Die ganze Stichlerei macht gleich noch mal so viel Spaß, wenn was weitergeht. Deshalb will ich auch keine Zeit verlieren ... :p046:

      Heute kann ich vermelden, dass ich gleich den vorletzten Abschnitt meines Stickbildes beginnen werde. Meiner Rechnung nach müsste es noch im April fertig werden.
      Und mit meiner Häkeldecke bin ich auch etwas weiter gekommen. Bis zur Fertigstellung fehlen noch 9 Quadrate, jeweils 4 häkle ich immer gleich zusammen und füge sie dann an die Decke. Falls mir genug Garn übrig bleibt, möchte ich sie mit einer Borte abschließen.

      Trotz Bücher-Challenge hatte ich diese Woche auch viel Zeit zum Handarbeiten. Was man im Urlaub alles so weiter bringt, davon kann man während der Arbeitswochen halt leider nur träumen.
      Und draußen lässt sich wegen des erst kürzlich gewichenen Schnees und ewigen Regenwetters ohnehin nichts anfangen. Bei den Temperaturen denkt man noch nicht mal dran, die Gartenmöbel auszupacken.

      Endlich ist das Wetter so schön, dass ich meine Häkeldecke für die Hollywoodschaukel fotografieren konnte. Begonnen habe ich ja schon voriges Jahr am 2. Februar und fertig geworden ist das gute Stück am 19. 8. 2012.

      Verarbeitet habe ich 2000 g reines Baumwollgarn in den Farben des Regenbogens nach eigener Idee. Mein Kater Max fühlt sich schon wohl darauf, während die Bücher eher noch Ziergegenstand sind. Das Frühlingslüftchen ist doch noch etwas frisch und lädt nicht unbedingt zum gemütlichen Schmökern ein.

      Gestern Abend ist mein Stickbild fertig geworden, und weil mir mein braver Ehemann heute eine Spannunterlage vom Baumarkt mitgebracht hat, werde ich es morgen hoffentlich schon in der Galerie präsentieren können.


      Jetzt ist es also so weit, mein Stickbild, an dem ich rund ein Jahr gearbeitet habe, ist fertig. Am 19. 4. 2013 um 20:07 Uhr habe ich den letzten Stich daran getan.
      Gestern habe ich es gewaschen, die Nacht hat es dann auf der Spannunterlage verbracht, und nun steht es bereits gerahmt vor mir. Ich kann nicht leugnen, dass mich allein sein Anblick erfreut, an seinen Platz kommt es aber erst nach dem Ausmalen.
      Gestickt habe ich das Bild nach einer Vorlage von "Coricamo" als Fertigpackung von 4. 4. 2012 - 19. 4. 2013 und in dieser Zeit 61 600 Stiche gemacht.
      Mit der Qualität der Packung war ich sehr zufrieden. Auf dem Aidastoffe mit 14 ct ist sehr angenehm zu sticken, besonders gut gefallen hat mir aber die farbige Vorlage, nach der man sich wirklich sehr einfach orientieren kann. Da ist nicht einmal ein Stift zum Durchstreichen der Zeilen nötig, und trotzdem geht die Übersicht nie verloren.
      Und was noch ganz wichtig ist, es war ausreichend Garn vorhanden, sodass noch recht viel übrig geblieben ist.

      Nun werde ich als nächstes meine Sommerdecke fertighäkeln und danach eine für meinen Kater beginnen. Erst dann werde ich das nächste Stickbild in Angriff nehmen, aber ich freu mich schon heute darauf.


      Nichts Gesticktes, sondern etwas Gehäkeltes ist heute fertig geworden. Diese Decke für kühle Sommerabende habe ich aus 800 g reiner Baumwolle nach einer Anleitung von Junghans gehäkelt. Ich habe lediglich die Größe der einzelnen Quadrate etwas verändert, diese dann zusammengehäkelt und die ganze Decke auch noch mit 7 Reihen im selben Mustersatz umhäkelt. Die letzte Reihe habe ich mit festen Maschen abgeschlossen. Und ein kleiner Garnrest für später ev. nötige Ausbesserungsarbeiten ist auch noch übrig geblieben.
      Jetzt freue ich mich schon auf schöne Abende auf der Terrasse.

      Ich hab' mir ja vorgenommen, meine Häkelvorräte zu verarbeiten, also habe ich gleich mit der Decke für unseren Kater Max begonnen. Das grau-melierte Garn ist ja ziemlich dick, da kommt man schnell voran. 2 Knäuel von 15 habe ich schon verarbeitet. Die Farbe habe ich passend zu Maxis Fell ausgesucht.

      445e40ac.m.jpg 4aa49c8b.m.jpg

      Allerdings schläft unser Stubentiger auch sehr gerne im Wohnzimmer auf meinem Lesesessel und hinterlässt natürlich auch dort ausreichend Haare. Weil es bei Buttinette dasselbe Garn auch noch in braun-meliert gibt, das farblich ganz prima zum Sessel passen würde, habe ich gestern doch glatt eine Bestellung aufgegeben und 10 Knäuel geordert.
      Da soll mir noch jemand erklären, wie man Vorräte reduzieren soll, wenn einem dauernd irgendetwas einfällt, was auch noch so gut passen würde.

      Malerarbeiten stehen bei uns ins Haus; nun weiß ich auch nicht, wie ich mit meiner Decke weiterkomme, aber noch ist mein Part ja nicht gefragt. Für mich wird's zeitlich erst eng, wenn es ans Putzen geht.
      Mit meiner Katzendecke bin ich - trotz Malerarbeiten - prima vorangekommen. 2 Knäuel muss ich noch verarbeiten, die ganze Decke einmal mit festen Maschen umhäkeln, die Fäden vernähen und schon ist das Werk vollendet.

      Morgen muss ich zwar fleißig putzen, aber weil ich frei habe, hoffe ich am Wochenende schon ein Bild von der fertigen Decke zeigen zu können. Dann geht es gleich weiter mit dem braun-melierten Garn, das mittlerweile eingetroffen ist. Nächste Woche habe ich Urlaub, da müssten sich schon ein paar zusätzliche Handarbeitsstunden ausgehen.
      Wenn alles fertig ausgemalt ist, bekommt der Maxi auch seine neuen Decken.


      b286e01b.m.jpg

      Die Decke für unseren Kater ist noch gestern Abend fertig geworden. Weil der Maxi aber zu dieser Jahreszeit, wo es draußen so viel zu sehen und zu riechen gibt, nur zum Essen und Schlafen ins Haus kommt, hier die Decke ohne Max.

      Mit dem dicken Garn bin ich rasch vorangekommen und habe für die Häkelarbeit nur 14 Tage gebraucht (27. 4. - 10. 5. 2013). Verwendet habe ich 1500 g reines Baumwollgarn und gehäkelt ist die Decke nach eigener Idee.

      Heute habe ich bereits mit der 2. Decke für einen anderen Lieblingsplatz unseres Miezchens angefangen, diesmal in braun-meliert. Und das alles, obwohl mein Mann Gästezimmer, Vorraum und Treppenhaus frisch ausgemalt und ich genug zu putzen hatte. Alles nur eine Frage der Einteilung, wie es aussieht, oder geht mir die Arbeit dieser Tage besonders gut von der Hand.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sylli ()




      Mein 1. geknüpfter Wandbehang, etwa um 1990 entstanden, der seither das Wohnzimmer meines Vaters und seiner Lebensgefährtin ziert.

      Und das sind meine beiden Erstlingswerke in Sachen Gobelinstickerei. Es handelt sich dabei um vorgemalten Stramin nach einem Design von Rico, wenn ich mich recht erinnere.

      Gestickt habe ich die Herbstlandschaft und das Portrait von Ludwig van Beethoven etwa 1977/78, kann aber auch 1979 geworden sein, bis alles fertig war. Heute habe ich wohl irgendwie meine nostalgische Welle.


    Handarbeitsfrau.de die besten Themen