Selber Brot backen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      Ich vertrage kein Roggenmehl, habe ich kürzlich festgestellt. Da ich auch eine leichte Weizenmehlallergie habe verwende ich Dinkelmehl. Das ist zwar auch eine Weizenart aber da es hauptsächlich in Süddeutschland verwendet wurde, ist es nicht so überzüchtet wie Weizen. Urweizen hatte nur 2 Chromosomenpaare der heutige Weizen hat 42. Also völlig Genverändert.

      Luzie, mein Brot mit 650 g Mehl vom Samstag hat bei 200 Grad nur 35 Minuten benötigt. Es ist heute noch super.
      Ich finde das so richtig interessant hier, lese alles mit. Habe gleich wieder Lust bekommen, selber eins zu backen, ein Dinkelbrot ist im Entstehen im BBA, habe heute mal mit Naturjoghurt gebacken und Schwarzkümmel das ist auch sehr lecker. Aber am Wochenende will ich wieder mal eins im Ofen backen, Hefe hab ich heute schon mitgebracht. Sauerteig mach ich mir auch wieder selber.

      LG Birgit :wink1:
      Ich finds ja auch interessant, wie viele ihr Brot selber backen! Ich wollte ursprünglich
      nur der täglichen Langeweile bei den Bäckern unserer Kleinstadt entgehen, und jetzt
      ist es dabei geblieben. Sauerteig mache ich auch selber; zur Not mit einem Fertigpulver aus dem
      Bioladen, geht prima.
      Brot im Römertopf hört sich gut an!

      Ich selber mag am liebsten Olivenbrot, die Kindlein Dinkelbrot mit Nüssen.

      anne
      Ich habe mir auch einige Bücher gekauft und beim BBA waren auch einige Rezepte dabei, auch im I-net hab ich viele rausgesucht und ausprobiert, ich möchte mir gern ein Rezept zusammen stellen, das ich in den Grundbackzutaten immer wieder verwende und in den anderen Zutaten wie Körner, Nüsse, Oliven, Zwiebeln usw variieren kann. Ich bin noch am ausprobieren.

      LG Birgit :wink1:
      Ich backe auch mein Brot selbst.

      Angefangen habe ich mit Brotbackmischungen, denen ich noch diverse Zutaten zufügte. So entstand z. B. ein Ciabatta mit Tomatenmark und Bärlauch-Frühlingskräuter, das großen Anklang fand. Im Sommer gbe ich auch gerne eine kleingeschnittene Zitrone mit rein. Herrlich erfrischend. Oder Pizzabrot mit Pizzakräutern, Tomatenmark, Käse und damals noch Salami oder Schinken dazu. Und viele weitere Ideen ... Eine Kollegin schwärmt immernoch von meinem Honigbrot: eine Weissbrotmischung mit Lebkuchengewürz ...

      Dann bekam ich von einem Kollegen günstig eine Getreidemühle ... Damit veränderte sich das Brot vollständig, weil ich jetzt stattdessen mit den verschiedenen Getreidesorten spielte: Kamut, Einkorn, Dinkel, Buchweizen ... Damit bekam das Ganze eine neue Dimension.

      Im Januar habe ich mir meinen 3. Brotbackautomaten gekauft. Der erste mit einer Keramikbeschichtung statt Teflon und damit geht das Brot immer gut raus und der Knethaken bzw. das hinterlassene Loch ... stört mich nicht.

      Ein Brotbackautomat steht und fällt mit der Qualität der Knethaken, sie leisten die Arbeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Evaine ()

      ich backe auch mein brot selber - immer wieder mal. wir haben doch einen recht hohen verbrauch, da komm ich manchmal gar nicht nach, und abwechslung brauch ich auch ab und an.
      früher hatte ich einen automaten. aber wie hier so viele schreiben, das loch. oder manchmal war der teig nicht richtig verrührt, dann hatte ich eine komische masse als brot *igitt*
      mittlerweile backe ich im bräter mit deckel und stelle das brot in den kalten ofen. ich finde es genial, denn es ist innen richtig schön saftig und außen knusprig.

      @mic301, das mit dem römertopf hört sich interessant an. ich nutze meinen kaum, weil er relativ klein ist, aber für brot.....
      wie genau machst du das?
      Ich backe manchmal Brötchen mit Körnern, habe auch eine Getreidemühle stehen, aber keinen Automaten. Wird dann im Backofen gemacht u. für`s Kastenbrot habe ich eine Brotbackform die emailliert ist. Mit dem Römertopf habe ich noch nicht probiert, meiner ist noch von meiner Mutter u. innen gar nicht glasiert. Bin mir nicht sicher ob`s da nicht anhängt.
      Einmal habe ich Eiweißbrot gebacken, hat aber nicht geschmeckt, jedenfalls uns nicht.

      Gerne mache ich die Rezepte von Rauchmehl, wenn`s interessiert kann ja mal googeln.

      elfle schrieb:

      @mic301, das mit dem römertopf hört sich interessant an. ich nutze meinen kaum, weil er relativ klein ist, aber für brot.....
      wie genau machst du das?
      Mein Römertopf hat 3 l Fassungsvermögen und ist im unteren Teil glasiert. Ich fette ihn und bemehle ihn. Dann den Teig rein, Deckel drauf und in den kalten Ofen. Den Ofen auf 250° und ca. 60 Min backen.
      Wenn du mal bei Ikors vorbei schaust, da findest du viele Rezepte und auch die detaillierte Anleitung für den Römertopf.

      mic301 schrieb:

      elfle schrieb:

      @mic301, das mit dem römertopf hört sich interessant an. ich nutze meinen kaum, weil er relativ klein ist, aber für brot.....
      wie genau machst du das?
      Mein Römertopf hat 3 l Fassungsvermögen und ist im unteren Teil glasiert. Ich fette ihn und bemehle ihn. Dann den Teig rein, Deckel drauf und in den kalten Ofen. Den Ofen auf 250° und ca. 60 Min backen.Wenn du mal bei Ikors vorbei schaust, da findest du viele Rezepte und auch die detaillierte Anleitung für den Römertopf.
      Mic, ich glaube das versuche ich auch mal. Ich wollte mir eh einen Römertopf anschaffen.
      Ich backe ab und zu im Backhaus, dann aber zig Brote nur Sauerteig, Mehl und Salz, manchmal einige Körnerbrote. Zuhause backe ich der Kastenkuchenform, soviel wie in den Ofen passen (wird dann auch eingefroren) mit einer Tasse Wasser dazu. Manchmal nehme ich auch Backpapier, Teig drauf und oben zusammendrehen, dann wird das Brot auch rund. Römertopf kann ich mir auch gut vorstellen, der wird doch vorher gewässert, wenn ich mich recht erinnere, dann spart man das Wasser in der Ofen stellen,,,habe auch schon in einer Keramikform gebacken geht auch.
      LG
      Sabine
      Ich backe auch ab und an Brot selber. Meistens allerdings Baguette.

      Sauerteig kann man bei uns auch kaufen. Bei uns gibt es den im E*EKA von der Firma Seitenbacher. Sind so Tütchen.

      Habe auch einen Brotbackautomaten. Hab mir mal einen günstigen zugelegt. Der bäckt einwandfrei.

      Allerdings nehm ich ihn nicht mehr her. Hab jetzt eine Kitchen Aid. Mit der knete ich und dann ab in einer Brotbackform in den Ofen.
      :wink1: Hallo @mic301 :danke: Danke für den Hinweis auf IKORS , da gibt´s tolle Rezepte aller Art.
      Finde es so blöd , dass wir in Ö nicht alle Zutaten bekommen. z.B. Brötchenbackhilfe...

      @elfle Brot auftauen mache ich so : etwa 2- 3 Stunden bei Raumtemperatur oder gefroren in das Backrohr bei ca. 100°C ca.30 min.
      Kommt ja auf die Größe an...
      Ich backe auch altes Brot auf, Rinde bzw. Kruste leicht befeuchten, Betonung auf leicht! und auch ca. 20 min bei 90-100° ins Rohr.
      Ihr sagt zu Backrohr " Backofen" denke ich...

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen