Runde Amigurumi-Teile wie Körper oder Köpfe werden nicht rund :(


    Da bereits die Lebkuchen und Weihnachtsdekorationen in den Geschäften Einzug gefunden haben, ist es höchste Zeit, dass wir unseren diesjährigen Adventskalender vorbereiten. Wir möchten auch in diesem Jahr täglich ein Türchen für euch öffnen, doch dafür brauchen wir - wie auch in den vergangenen Jahren - Unterstützung. Aus diesem Grund unsere Anfrage an euch:

    Wer möchte den Adventskalender 2017 mit einer Spende für die tägliche Verlosung bereichern?

    Ob von gehäkelten - gestrickten - gestickten - genähten - geknüpften - geklöppelten Werken, über Buch - Heft - Handarbeitszubehör - Wolle/Garne ist alles willkommen!
    Für Fragen wendet euch bitte an die Teammitglieder. Ein Foto eurer Spende sollten wir dann zu gegebener Zeit haben, vorerst reicht aber eine Anmeldung wer uns was spenden möchte, damit wir es in die Türchenplanung aufnehmen können.

    Wir vom Team sagen schon jetzt ein ganz großes DANKESCHÖN für eure Unterstützung.

      Runde Amigurumi-Teile wie Körper oder Köpfe werden nicht rund :(

      :huhu:

      ich bin ganz neu in der Branche :) Seit ein paar Wochen häkel ich nun schon diese kleinen niedlichen Amigurumi-Figuren und immer wieder muss ich feststellen, das runde Teile nie rund werden, sondern irgendwie immer eckig! An den Stellen, an denen ich immer eine Masche zunehme, also zwei feste Maschen in eine, sieht man dann, wenn es fertig ist, komische Hubbel. Ich habe jetzt auch schon versucht fluffiger zu häkeln, aber es endert nichts. Was mache ich denn falsch? Ich bekomme einfach keine schönen Rundungen hin.

      Hat jemand eine Idee?

      Viele Grüße

      Steph
    • Runde Amigurumi-Teile wie Körper oder Köpfe werden nicht rund :(

      Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      Hallo, ja erstmal danke für die vielen Antworten! :)

      Also ich häkel schon sehr gleichmäßig, würde ich jetzt mal so behaupten. Die ungewollten Knubbel, die ich ringsrum habe, sehen auch sehr gleichmäßig aus :D
      Zunehmen tu ich so, wie in der Beschreibung angegeben. Das ist ja irgendwie überall das gleiche Schema
      1.Runde: 6 fm
      2.Runde: in jede fm zwei fm
      3.Runde: eine fm, zwei fm in eine
      4.Runde: zwei fm, zwei fm in eine
      5.Runde: drei+zunehmen
      6.Runde: vier+zunehmen und so weiter

      Und dann hab ich eben ringsrum 6 Knubbel. Da kann man auch ausstopfen, wie man will, das ändert nichts. Ich häkel auch, wie gesagt, genau nach Anleitung. Hab schon feste häkeln probiert, dann hab ich mal eins ganz fluffig gehäkelt. Da war es ein bisschen besser, aber nicht richtig schön.
      Vielleicht hilft dir diese Maschentabelle für Kreise & Kugeln

      Ich beginne meine Kugeln immer mit 5 fM in einem Magic Ring, schließe diesen mit einer KM und verdoppel dann jede Masche, schließe diese mit einer KM und verdoppel in der nächsten Runde nur jede zweite Masche, in der Runde danach nur jede dritte Masche usw. bis ich ungefähr den durchmesser der Kugel erreicht habe, den ich wollte. Dann häkel ich zwei bis 5 Runden (je nach dem) jede Masche ganz normal und dann nehme ich auch die Maschen wieder versetzt ab, bis die Kugel sich von alleine schließt.
      Das selbe Problem kenne ich gut, und habe aus dem Forum genau den oben stehenden Tipp bekommen, die Zunahmen zu versetzen (Wie in Beitrag 6), dann häkelst du einen richtigen Kreis, der dann eben, wenn die gewünschte Größe erreicht ist, nur noch ohne Zunahmen weitergehäkelt wird. Da ich bisher immer mit diesem Fehler gearbeitet habe, muss ich allerdings auch sagen, dass bei so kleinen Objekten wie Amigurumis das nach dem Stopfen gar nicht zu sehen ist, vorausgesetzt, die Wolle ist dick genug (Benutze Topflappen- bzw. Schulgarn für 15 - 20 cm große Objekte). Viel Spaß und Erfolg mit Deinen Amigurumis!

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen