Ankündigung Neue Aktion Charityarbeiten für den "Lichtblickhof"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich hab heute wieder ein super liebes Bild von einem Therapiekind bekommen, dass ich gerne an euch weitergebe. Die Gesichter habe ich wieder durch Smileys ersetzt.
      Die Puppenmutti nimmt ihr Kind überall mit hin und teilt auch ihre Decke mit dem Püppchen. :quer:
      Ist das nicht entzückend? Ganz wurscht wie unsere Decken verwendet werden, Hauptsache sie verbreiten ein wenig "Heile Welt", das können sie dort gut gebrauchen.


      Und dann noch ein Auszug aus dem Mail von Dorothea (Therapeutin):
      "Heute erst habe ich wieder einem Heimkind einen mit Heu gefüllten Polster als Trösterchen mitgegeben! sie war so traurig dass heute unsere letzte Therapieeinheit war . Da war der Polster perfekt!!!!"

      Mit Heupolster meint sie die genähten Kissen (in Österr. sagen wir Polster) die ich von Helga hatte, den Innenteil hatten wir ja mit duftendem Heu gefüllt).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von strickari ()

    • Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      Wir hatten Gestern soooooooo einen schönen Tag. Ivana ist ja immer im Frühling für eine Woche mit ihrer Mama in Wien, bei ihren Verwandten.
      Gestern haben wir sie um halb 10 vom ganz anderen Ende von Wien abgeholt, dann zu uns, kleiner Kaffee mit Kuchen, dann meine gesammelten Schätze an Wolle und fertigen Grannys, die ich von einigen von euch habe, zeigen und alle Plätze wo ich immer so sitze zum Handarbeiten und wo ich meine Fotos mache u.s.w. Und um halb 12 schnell ins Auto mit drei Hunden (wir hatten gerade zwei Gasthunde da, haha) und 4 Ikeasäcken voll mit den Handarbeitssachen für die Therapiekinder. Das Auto war wieder randvoll.
      So fuhren wir in ein Restaurant im Wienerwald zum Mittagessen. Bei herrlichem Wetter konnten wir im Freien sitzen

      Fotografieren liegt meinem Mann nicht so, deshalb sind wir nicht mittig drauf. Für die die uns nicht kennen.... links ist Ivana und rechts bin ich.
      Von unserem Tisch konnten wir auf Wien hinunter schauen. So grimmige Wolken sind auch immer wieder durchgezogen, aber wir konnten gemütlich fertig essen.

      Dann wieder alle ins Auto geschlichtet, Ivana, 3 Hunde, meinen Mann und mich denn wir hatten um 14 Uhr Termin am Lichtblickhof mit Dorothea (Therapeutin).
      Eine 3/4 Std. Autofahrt mussten wir schon in Kauf nehmen, der Lichtblickhof ist ja das Sommerquartier für die Pferdetherapie und liegt am Ende einer Straße, dort gibt es nur mehr Wiesen und Wälder, kein Autolärm etc. dort ist die Welt noch in Ordnung.
      Genau in dieser Woche wurden ja alle Tiere, Pferde, Schafe, Hasen ........ übersiedelt und wir hatten eine Führung durch alle Häuser, Räume u. Ställe......
      Der Betrieb dort beginnt erst nächste Woche. Da gibt Wochenferien für kranke Kinder mit Geschwisterkindern, Dreitageferien für Vater/Mutter+gesundes- +krankes Kind. Und Trakkingferien für genesende Kinder/Jugendliche mit Pferd, die über einige Bauernhöfe veranstaltet werden um Kinder wieder Mut fürs kommende gesunde Leben zu geben und gleichzeitig zu lernen dass sie sich nicht nur um sich selber sondern auch ums Tier kümmern müssen u.s.w.
      Alles in Allem haben wir viel gehört und wieder einmal festgestellt, dass dort wunderbare Arbeit geleistet wird und wir jetzt ein kleiner Teil davon sind und unsere Sachen sehr geschätzt werden und und wunderbar ankommen.
      So jetzt ein kleiner Rundgang für euch: So sieht z.B. ein Zimmer aus

      Das ist das Sternenguckerzimmer, da kann man vom Bett aus die Sterne durchs Schrägfenster sehen

      Ein Ponny wurde für uns von der Weide geholt zum Fotografieren.
      Darf ich vorstellen, das ist "Alaska"

      Und noch einmal mit uns Dreien. Von links: Ivans, ich, Dorothea.

      Ist sie nicht super lieb!

      Ein Ausschnitt von einer noch viel größeren Schafherde, sooo viel Lämmlein waren dabei und alle mit so viel Lebensfreude.

      Wir waren sehr beeindruckt von dem Ausbau dieses sehr alten Bauernhofes und alles mit Spendengeldern. Sogar einen Rollstuhlift gibt es dort, dass die Rollstuhlkinder in den ersten Stock kommen. Einen großen Aufenthaltsraum mit Küche und überall werden die Kinder miteingebunden. Es gibt kein zusätzliches Personal. Alles machen die Therapeutinnen und ehrenamtliche Helfer.
      Ivana und ich wir waren sehr beeindruckt und glücklich dass wir da auch einen winzigen Teil dazu beitragen können.
      Ein Spruch der dort an der Wand hängt
      Und zu guter Letzt sind wir noch beschenkt worden mit je einer Flache selbstgemachtem Saft aus Fallobst vom letzten Sommer (auch den machen sie selber) und einer lieben Karte für uns Alle.

      Vom Saft geben wir euch ein virtuelles Schlückchen ab, und der Kartentext gilt für alle die hier mitgemacht haben.

      Voll mit wunderschönen Eindrücken sind wir nach Hause gefahren, auf der Autobahn haben Ivana und ich schon mit dem Handy das Internet durchstöbert was wir als Nächstes tun werden, :quer: wir brauchen ja auch ein Wenig Abwechslung.

      Jetzt die Statistik, abgegeben haben wir:
      39 Kniedecken und 3 Fühlbänder (wo ja sooo viele mitgeholfen haben, herzlichen Dank ♡♡♡)
      15 Sommermützchen und Halssocken (die waren von Inge und sind sehr gut angekommen)
      3 Trostpüppchen und 4 Leseknochen von Ivana
      7 Schlangenarmbänder, 20 Blumenarmbänder, 10 Pferde- und 6 Schäfchentalismänner von mir

      Sie sind für jedes einzelne Teil sehr dankbar, ich bin ja froh dass Ivana dabei war und das auch einmal gehört und gesehen hat.

      Das nächste Mal bringe ich ihnen im Herbst etwas. Wir haben natürlich gefragt was von Nöten ist.

      Unsere Decken (hauptsächlich mit Pferden oder Schäfchen oder Häschen) aber auch alle Anderen mit Bärchen oder anderen Tieren. Natur ist natürlich sehr gefragt. Die Therapeutinnen sind so Naturmädels.
      Alles was man als Trostgeschenk geben kann, Kissen in jeder Form, Talismänner u.s.w.

      Und ganz wichtig für den nächsten Winter Socken von ca. Gr. 36 bis 42 ( am liebsten die 8-fachen, aber auch die normalen) und fingerlose Fäustlinge mit und ohne Käppchen am liebsten die mit 2re/2 li, die dehnen sich so schön und wenn es richtig kalt ist ziehen wir oft 2 Paar übereinander an, ist uns gesagt worden.

      "Wenn wir im Winter 12 Stunden im Reitstall stehen, ziehen wir oft 3 Paar Socken übereinamder an, sonst frieren wir so und wir sollen ja Wohlgefühl und Ruhe an die Kinder weitergeben"

      Also wer Lust hat bitte, bitte weitermachen. Ivana und ich, wir sind auf jeden Fall voll motiviert :quer: .

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen