Angepinnt Nesteldecken Galerie

    • Nesteldecken Galerie

      Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      Habe gerade wieder welche fertig gemacht, da schon Anfragen waren!!! Ich habe wieder die verschiedensten Stoffe verwndet, die Quadrate sind 20 x 20 cm groß!! Und dann natürlich einiges zum "Fummeln" angebracht; Bänder, ein Tuch, Fellstücke.... Im Schal habe ich ein Plastikei versteckt, das kann man hin- und herschieben!!!
      Bilder
      • IMG_2257.JPG

        41,76 kB, 320×255, 223 mal angesehen
      • IMG_2258.JPG

        45,94 kB, 320×263, 139 mal angesehen
      • IMG_2259.JPG

        41,32 kB, 320×253, 128 mal angesehen
      • IMG_2255.JPG

        46,66 kB, 320×284, 104 mal angesehen

      Teil 1 - wie fangen wir an?

      Hallo miteinander,

      für alle diejenigen, die noch keine Erfahrung im Nähen von Nesteldecken haben, möchte ich Euch einen Vorschlag für einen guten Einstieg machen:

      Ein Zweck der Nesteldecke ist es, dass die Demenzkranken durch die Beschäftigung mit der Decke ruhiger werden sollen. Hierzu finde ich wichtig, dass die Decke eine farbliche Harmonie hat und nicht schon durch die Stoffmuster zu unruhig wird. Auch sollen unterschiedliche Stoffoberflächen schön gemischt vertreten sein. Ihr habt also alle Stoffe vorgewaschen und dann in Patches geschnitten, die wir nun verarbeiten wollen.

      Regina gab den Tipp, Werbung von Stofftaschen für die Patches so zu nutzen, dass zu einen die Beschriftungen gelesen oder durch die Aufdrucke der Geschäfte alte Erinnerungen geweckt werden.
      Spiralia hat darauf hingewiesen, dass man sich an den alten Interessen und dem Lebensumfeld des Deckenempfängers orientieren kann, wenn man diese in Erfahrung bringen kann. So lockt die Decke durch die passende Stoffauswahl vielleicht alte Erinnerungen auf.

      Ich lege immer zuerst alle Patches, die ich verwenden möchte, auf einer Fläche aus und betrachte sie mehrfach in Ruhe. Wenn nötig, gestalte ich die Patches um oder tausche sie aus. Wenn ich zufrieden bin, klebe ich einen Zettel mit der Nummer von 1 bis 12 (oder der Anzahl Eurer Patches) von oben links bis unten rechts. So kann ich alles wieder verpacken und in Ruhe die einzelnen Patches gestalten. Da ich von jedem Stoff meist Patches für mehrere Decken habe, stecke ich diese dann auch mit Nadeln zusammen und versehe diese mit Nummern. Das erspart mir, ständig wieder neu gestalten zu müssen. Die Vielfalt kommt dann mit der einzelnen Patchgestaltung. Wenn mir eine Zusammenstellung so nicht mehr gefällt, kann ich auch schneller wieder umgestalten.

      So sieht z.B. mein Entwurf mit Nummerierungen aus:
      Bilder
      • Nesteldecke _ 14-1.jpg

        376,59 kB, 892×768, 87 mal angesehen

      Teil 2 - Knöpfe / Bänder / Reißverschlüsse

      Hallo miteinander,

      unsere ersten Patches wollen wir mit Knöpfen, Bändern und Reißverschlüssen verzieren.

      Knöpfe:

      eignen sich besonders zum Nesteln, da Knöpfe schon von der Kleidung her bekannt sind. Ich nehme immer relativ große Knöpfe, da die Demenzkranken dann gut zupacken und sich damit beschäftigen können. Denkt auch an die unterschiedliche Führwirkung von Plastik, Perlmutt oder Metallknöpfen.

      Wichtig beim Befestigen ist auch, dass die Knöpfe ganz fest angenäht werden! Also wirklich reißfestes Garn nehmen und viele Stege nähen. Ich nähe Knöpfe auch immer auf feste Stoffe wie Cord oder Leinen, damit diese nicht abgerissen werden können. Auch eine Idee ist es, die Knöpfe entweder erst zum Schluss auf die Decke zu nähen und durch den Ober- und Unterstoff zu nähen oder die Patches noch zu verstärken, z.B. durch Unterlegen von Filzblumen, oder anderen Stoffen.

      Christa gab dann noch den Tipp, auf die Patchrückseite Vlies zu nähen bei dünnen oder dehnbaren Stoffen. Silvia wies darauf hin, dass die Knöpfe groß sein sollten wegen der beschränkten motorischen Fähigkeiten.

      Bänder:

      auch hier ergeben sich unterschiedliche Effekte durch unterschiedliche Stoffe oder Oberflächen. Einige Näherinnen haben gute Erfahrungen mit Jersey-Bändern gemacht. Dazu schneidet Ihr einfach Bänder von ca. 2 cm Breite. Ein Versäubern ist nicht notwendig, da der Jersey nicht ausfranst. Sonst verwende ich gerne Schrägband, das ich doppelt lege und aus dem ich Schlaufen fertige, die ich in den Nahtzugaben der Patches mit engem Zickzack-Stick annähe. Auch habe ich schon Stoffbänder von kleidern oder Röcken verwendet.

      Reißverschlüsse:

      Auch durch das Öffnen und Schließen von Reißverschlüssen können Demenzkranke sich beschäftigen. Wichtig ist nur die Griffigkeit des Zippers, die Ihr ggf. mit zusätzlichen Bändern verbessern könnt. Es ist nicht notwendig, dass der Reißverschluss tatsächlich etwas verschließt. Ich nähe die geschlossenen Reißverschlüsse daher einfach wieder mit engen Zickzack-Stichen auf. Kerstin wies darauf hin, dass einige Kranke keine Reißverschlüsse mehr bedienen können. Wenn ihr welche nehmt, sollten die nicht größer als ein Patch sein und keinen Zipper, an dem man sich leicht verletzen kann.

      PS: wenn mir mal das Material ausgeht, frage ich in Stoffgeschäften nach Resten oder Einzelstücken oder 1B-Ware, die günstig abgegeben wird.

      So, das war erst einmal ein bisschen Theorie, nun ran an die Patches, ich bin mal gespannt, was uns so einfällt!
      Bilder
      • Bänder _ 1.jpg

        325,29 kB, 1.020×768, 69 mal angesehen
      • Bänder _ 2.jpg

        69,53 kB, 332×370, 66 mal angesehen
      • Borten _ 1.jpg

        403,66 kB, 930×768, 64 mal angesehen
      • Knöpfe _ 1.jpg

        281,02 kB, 875×768, 59 mal angesehen
      Und wieder ist eine Decke fertig und auch schon unterwegs, um ihrer Bestimmung nachzugehen!!!
      Am WE war hier Flohmarkt und gehe gerne dorthin, um nach geeigneten Sachen für die Nesteldecken Ausschau zu halten: besonders geeignet sind die Stoffbücher für Kleinkinder, sie haben meistens sehr einfach gestaltete Abbildungen von Tieren oder Gegenständen und lassen gut auf die Decke aufnähen! Auf dieser Decke habe ich so eine Seite verarbeitet: eine Seite ein Häschen, die andere Seite ein Schäfchen!!! Auch so kleine weiche Spieltiere habe ich schon aufgenäht, da läßt sich gut dran fummeln!!! Und wenn ich erzähle, wofür ich die Sachen verwenden will, bekomme ich sie meistens sogar geschenkt!!
      Und noch eine Frage: ich soll lt. Aufforderung "vor dem Hochladen" meine Bilder beschriften, finde aber nichts, wo ich da was reinschreiben könnte???? Habe die Bilder nun erstmal so hochgeladen, es sind meine Bilder und es ist meine Decke!!! Gezeigt werden ein paar Detailaufnahmen!!
      Bilder
      • P1180045.JPG

        284,06 kB, 854×803, 112 mal angesehen
      • P1180046.JPG

        368,25 kB, 1.280×960, 102 mal angesehen
      • P1180047.JPG

        341,9 kB, 1.280×960, 95 mal angesehen
      • P1180049.JPG

        259,24 kB, 853×640, 95 mal angesehen
      • P1180050.JPG

        432,77 kB, 1.280×960, 88 mal angesehen
      • P1180051.JPG

        488,34 kB, 1.280×960, 94 mal angesehen

      meine erste Nesteldecke

      ich weiss jetzt gar nicht, warum wir zwei Fotogalerien haben? bin ich hier richtig?



      Angeregt durch die Berichte hier wollte ich unbedingt so eine Nesteldecke für Menschen im Altersheim nähen. Ich werde diese Nesteldecke an das Altersheim abgeben, in welchem meine liebe Schwiegermama gewohnt hat. Sie hätte an so einer Decke sehr viel Freude gehabt, denn sie und ihre Hände waren immer sehr unruhig. Leider kommt diese Nesteldecke-Idee für sie zu spät...
      Die fertige Decke misst zirka 55 x 55 cm. Details gibts wie immer auf meinem Blog.

      Schaefchen Silvia schrieb:

      ich weiss jetzt gar nicht, warum wir zwei Fotogalerien haben? bin ich hier richtig?

      Hallo, hier können alle ihre Bilder einstellen, wahrscheinlich hat es Dich verwirrt, dass ich noch ein eigenes Album mit dem Titel "Nesteldecken" angelegt habe, vielleicht nicht ganz glücklich von mir gewählt!!! Sollte ich eventuell ändern, wenn das im Nachhinein möglich ist, ich schau mal!!!
      Liebe Grüße von Regina
      Ivana meint, ich soll meine Detailbilder auch hier noch hochladen, damit ihr noch mehr Anregungen bekommt, aber ich glaub das braucht ihr ja gar nicht :tagebuch4:


      Bild 1: Garn zum Flechten,
      Bild 2: Babysöckli mit eingenähtem Stein
      Bild 3: Klettband und Frotteestoff
      Bild 4: Knopf zum Öffnen und Häkelblume
      Bild 5: gedrehte Kordel
      Bild 6: ein Stück von einem Putzhandschuh
      Bild 7: ein Stück Kunstfell und eine Kordel
      Manuela und ich waren mal wieder fleißig und haben diese Nesteldecken gemacht.
      Bilder
      • Nesteldecke 2014.2.jpg

        251,1 kB, 800×600, 62 mal angesehen
      • Nesteldecke 2014.3.jpg

        220,29 kB, 800×600, 61 mal angesehen
      • Nesteldecke 2014.4.jpg

        231,59 kB, 800×600, 62 mal angesehen
      • Nesteldecke 2014.6.jpg

        282,97 kB, 800×600, 59 mal angesehen
      • Nesteldecke 2014.5.jpg

        232,21 kB, 800×600, 57 mal angesehen


      Eigenkreationen.

      Letzte Woche hab ich mit der zuständigen Frau vom Altersheim gesprochen, welcher ich die letzten Nesteldecken abgegeben habe. Sie hat mir folgendes berichtet:
      Sie hat meine Nesteldecken unter anderem an Männer abgegeben. Die konnten mit den Blumenstoffen nicht so viel anfangen. Das heisst, man sollte eine Decke mit Motiven direkt für eine Person nähen oder dann "Männertaugliche" Stoffe mit Autos, Schiffen etc. verwenden. Ich hab ihr gesagt, dass ich im Moment keine solchen Stoffe habe, aber Tierstoffe hätte ich. Das fand sie eine sehr gute Idee. Es wäre auch schön, wenn man irgendwo eine Karte einstecken könnte.

      Sie berichtete mir, dass es sehr lange gedauert hat, bis jemand den Stein im Söckli bei der letzten Decke gefunden hat. Die langen Bänder, Schnüre fand sie nicht so toll, denn sie hat Angst, dass sich jemand daran verschlucken könnte.

      So hab ich mich heute morgen an die Nähmaschine gesetzt und die neuen Ideen umgesetzt. Übrigens, viele Stoffe bei meinen neuen Nesteldecken hab ich sehr günstig im Brockenhaus gekauft und natürlich auch vorher gewaschen wie alle anderen Stoffe auch. Beim weissen Stoff mit Schafen handelt es sich um einen Bodenlappen (selbstverständlich noch neu).

      Detailfotos und Erklärungen könnt ihr auf meinem Blog anschauen.
      Habe meine 1. Decke ins Altenheim gegeben, leider glaube ich kein Bild von dem fertigen Teil gemacht,
      die nächsten 6 Stück sind fertig, ohne so einen schönen Rand, daran muss ich noch arbeiten, die nächsten schon zusammengenäht, bis auf die Rückseite....
      habe versucht unterschiedliche Materialien zu nehmen, 3 Stück haben Fleecerückseite, 3 Stück Baumwollrücken. Taschentücher reingenäht, mal ein Ärmelstück wo man auch mal was reinverstecken kann, bänder etc.
      LG
      Sabine
      Bilder
      • P1040517.jpg

        200,42 kB, 1.280×1.032, 73 mal angesehen
      • P1040518.jpg

        213,29 kB, 1.280×1.065, 67 mal angesehen
      ich möchte euch heute die decken zeigen, die mir sabine genäht hat.

      liebe sabine, hab nochmals tausend dank :tagebuch4:
      Bilder
      • sabine1.JPG

        102,05 kB, 1.000×563, 72 mal angesehen
      • sabine2.JPG

        97,27 kB, 1.000×563, 67 mal angesehen
      • sabine3.JPG

        140,76 kB, 1.000×801, 72 mal angesehen
      • sabine4.JPG

        112,49 kB, 1.000×563, 67 mal angesehen
      • sabine5.JPG

        89,02 kB, 1.000×563, 70 mal angesehen
      Hab heute an der Maschine gesessen und 2 Nestelkissen fertig gemacht

      das heisst,bei einer muß ich eine andere Rückwand machen.

      Ich weiß nicht,ob das Kissen zu dick ist.

      Dann hab ich noch 2 Kuschelkissen gemacht,Mamje soll sich das mal ansehen

      Das eine hat keinen Bezug und ist voll waschbar mit Innenleben
      Bilder
      • 002.JPG

        147,54 kB, 439×314, 49 mal angesehen
      • 007.JPG

        146,42 kB, 430×350, 46 mal angesehen
      • 004.JPG

        141,46 kB, 364×323, 45 mal angesehen
      • 005.JPG

        135,86 kB, 408×343, 44 mal angesehen

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen