Nesteldecke gestrickt

      Nesteldecke gestrickt

      Hallo ich habe gerade über die Nesteldeckengelesen und finde die Idee super. Da ich ehrenamtlich sehr viel mit Senioren zu tun habe habe ich mir überlegt auch eine Herzustellen, Aber ich kann nicht nähen. Daher denke ich darüber nach eine zu Stricken oder zu häkeln. Habt ihr damit schon Erfahrungen geht das überhaupt mit verschiedenen Garnen, Mustern und so könnte das Ergebnis doch ähnlich sein oder ist die Decke dann nicht fest genug. Wenn ihr mir da einen Rat geben könntet würde ich mich sehr freuen. Zu mal ich mit einer Seniorengruppe handarbeite wäre das doch wenn es machbar ist ein schönes Gemeinschaftsprojekt und etwas Abwechslung für uns. Wir Stricken sonst Socken, Schals und Mützen für Obdachlose.
      Würde mich über eure Tipps und Ratschläge sehr freuen
      LG Gaby
    • Nesteldecke gestrickt

      Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      hallo Gaby, auch das würde gehen, wir hatten uns auch schon Gedanken darüber gemacht, nur fehlte mir bislang noch die Zeit das in die Tat umzusetzen - stricken würde ich verschiedene Felder die dann entsprechend mit unterschiedlichen Mustern und Farben und natürlich auch Materialien gearbeitet werden - du kannst hier ebenfalls Taschen anbringen um z.B. Knisterfolie, Steinchen usw. einzuarbeiten und natürlich auch Elemente obendrauf nähen - also ich hätte "Schals" gestrickt und diese dann zusammengenäht (dazu idealerweise ein Baumwollgarn nehmen, das ist einfach viel stabiler als Wolle) - bei der Materialauswahl auch darauf achten, dass deine Decke gewaschen werden kann

      vielleicht probierst du erst mal ein Nestelband aus, das ist eigentlich nur ein Streifen auf dem unterschiedliche "Erinnerungsstücke" angebracht sind (in Nähform kannst du so was bei Strickari in der Galerie sehen)
      Guten morgen,
      die Idee Nesteldecken stricken oder häkeln ist ja sehr gut, nur wie ist es mit der Rückseite?? Die genähten haben ja eine Rückseite die noch mit irgendwas gefüllt sind, beim stricken geht ja keine füllung, die würde ja rausfallen.

      Ich kam auf die Idee, eine 2.Decke zu arbeiten, mit der 1. zusammenhäkeln und zwischendrin auch mal zusammennähen damit es etwas stabil ist.
      ich werde dies mal so arbeiten, mal sehen was draus wird

      lg Birgit :strick:
      Ihr denkt ums Eck -----
      eine doppelte Decke, dann wohl noch aus Baumwolle, die eh schon schwerer wird, würde ich gar nicht machen. Man kann doch verschiedenförmige Täschchen stricken, nähen, häkeln, diese befüllen, zum Öffnen oder fest verschlossen - evtl. mit Nähmaschine aufnähen - aber auf Baumwolle kann man eh gut etwas festnähen mit einem (geteilten) Baumwollfaden, den kriegt man nie aufgerissen.
      Es sei denn, man strickt ein "Labberteil", das eh nach der ersten Wäschen 1 km wächst :)

      Grüßle
      Liane
      Also ich dachte man könnte die gestrickten patsches von innen mit einen Stück Stoff verstärken so das das befühlen ohne Probleme geht , und zum aufnähen würde ich eher praktische Teile benutzen wie Reißverschluss, verschiedene Knöpfe, Schuhbänder mit richtigen Ösen und so weiter.aber da ich kompletter Laie bin freue ich mich über jeden Tipp von euch.
      ganz liebe Grüße
      Gaby

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen