Angepinnt Loomen

      eine vergessene kombinierte Häkelart
      eingestellt von Steffi Zyla am 3-07-2005

      Heute möchte ich euch eine vergessene Handarbeit vorstellen. *Das Loomen*


      Ganz besonders in den 70 ziger Jahren war diese Handarbeits-Technik sehr
      beliebt. Die Flower Power Zeit brachte dieser Art Handarbeit einen ganz
      besonderen Ruf ein. Leider wurde sie im Laufe der vielen Jahre
      vergessen und geriet total ins Hintertreffen.
      Loomen, ist eine Wickelart die mit Häkelelementen versetzt wird.
      Es entsteht eine Art Blüten. Man kann diese einfach oder gefüllt
      wickeln. Nach Fertigstellung der Blüte bekommt sie einen gehäkelten Rand
      und werden im Patchworkstil aneinander gekettet.

      Fürs Loomen eignen sich hervorragend Wollreste, da man für die Blüten nur wenige Meter Garn braucht.

      Aus dem entstanden Patchteilen kann man viele hübsche Sachen machen.
      Das geht von Bekleidung, über Taschen bis hin zu wohnlichen Aspekten wie
      Kissen, Decken (hübsche Babydecken) oder sogar Gardinen.

      Leider werden die Loomgeräte nicht mehr im deutschen Handel geführt.
      Aber das sollte keinen abschrecken, denn mit einfachen Mitteln kann man sich sein Loomgerät selber herstellen.
      Auch
      bei Ebay kann man diese Geräte teilweise ersteigern. Der holländische
      Nachbar bietet auch in seinen Onlineshops diese Geräte an.

      Ich möchte euch heute eine kleine Beschreibung eines selbst gebastelten
      Loomgeräts geben. Vielleicht findet der eine oder andere ja Lust am
      Loomen.

      Man braucht:
      eine kleine Holzplatte(dabei spielt die Größe kaum eine Rolle)
      Zirkel oder etwas Rundes
      Lineal
      Stift
      Nägel ca. 3 cm lang
      Hammer
      Zuerst malt man mit dem Zirkel 2 Kreise, der Durchmesser sollte beim
      Größeren ca. 8-10 cm betragen und der Kleiner ca. 2-3 cm kleiner sein.
      Jetzt werden diese in 12 gleichen Teile geteilt.
      Anschließend zeichnet man um den großen Kreis ein Quadrat. Jede Seite
      sollte dort die gleiche Anzahl an Markierungen haben, z.B.: 7
      Nun schlagen wir in den markierten Abständen unsere Nägel ein.
      Damit ist das Loomgerät schon fertig.
      Ihr könnt damit nun runde und eckige Elemente loomen.

      Ich hoffe ich habe euch schon etwas neugierig gemacht und freu mich schon auf eure Arbeiten mit den Loomblüten.
      Damit ihr aber auch wißt, wie manche handelsüblichen Geräte aussehen, hier ein Foto: rechts

      Eure Steffi
    • Loomen

      Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

      Lehrgang Loomen

      Step by Step: einfache Blüten
      eingestellt von Steffi Zyla am 4-07-2005
      Wie versprochen ein kleiner Lehrgang um das Loomen zu erlernen.


      Material:

      1 Loomgerät, entweder gebastelt oder gekauft

      1 Häkelnadel

      Wollreste

      Sticknadel

      Schere
      Heute: Die Lehrgangsschritte für einfache Blüten:



      1. Schritt:Der Faden wird mit Überstand aufs Geräte gelegt.

      2. Schritt:Jeder Zapfen (Nagel) wird mindestens 4 x umwickelt, bevor man zum nächsten Zapfen geht

      3. Schritt: nachdem alle Zapfen umwickelt sind, wird der Endfaden wieder ein Stück überstehen gelassen.

      4. Schritt:


      der Endfaden wird unter der Wicklung durchgezogen und mit einen
      Doppelknoten mit dem Anfangsfaden verbunden. Dann werden die 2 Fäden
      unbeachtet gelassen

      5. Schritt:Nun einen neuen anders farbigen Faden auf die Sticknadel fädeln und
      sternförmig immer rund herum festnähen. Dabei den Faden immer straff
      ziehen.

      6. Schritt: die beiden Fäden ruhen lassen.


      7. Schritt: Nun die Häkelnadel zur Handnehmen und die einzelnen Blütenblätter mit einer Kettmasche und 5 Luftmaschen fangen.
      8. Schritt: nachdem alle Blütenblätter gefangen sind wird die Runde mit einer Kettmasche geschlossen.

      9. Schritt: nun die Blüte umdrehen und alle 4 Fäden im Inneren der Blüte gut vernähen, damit das ganze sich nicht mehr lösen kann.

      10. Schritt:


      die Loomblüte mit einem gehäkelten Rand versehen.
      Hier im Beispiel mit folgendem Muster:

      *In einen Zwischenräume 3 Stb. + 3 LM + 3 Stb. = Ecke
      Dann 3 Stb. + 1 LM in den nächsten Zwischenraum
      Nochmals 3 Stb. + 1 LM in den nächsten Zwischenraum*

      Die beschriebene Musterfolge *zu* noch 3 x wiederholen.


      Ich hoffe das euch der kleine Lehrgang gefällt.



      Herzliche Grüße eure Steffi

      Lehrgang Loomen - 2. Teil

      gefüllte Blüten
      eingestellt von Steffi Zyla am 12-07-2005


      Hier wie versprochen der 2. Teil des Lehrgangs.

      Heute zeige ich euch, wie man gefüllte Blüten herstellt.
      Schritt 1-4 wird wie bei der einfachen Blüte gemacht

      Schritt4-1:


      Neuen Faden auf das Gerät legen, wieder Überstand lassen, dann wieder
      wie bei Schritt 4 die Zapfen 4 x umwickeln, dann zum nächsten Zapfen
      wechseln.

      Schritt4-2:



      Den Endfaden wieder mit Überstand abschneiden und zum Anfangsfaden durchziehen und gut verknoten

      Dann ab 5. Schritt alles so arbeiten wie im 1. Lehrgangsteil beschrieben.

      Viel Spaß wünscht Euch Steffi

      Hier Steffis Loomläufer: Loomläufer

      und hier im Beitrag eine Tasche:Loomen euer neues Hobby? Geräte und mehr Infos

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen