Angepinnt Klönstube zum Margaretenspitze & Album

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Da bereits die Lebkuchen und Weihnachtsdekorationen in den Geschäften Einzug gefunden haben, ist es höchste Zeit, dass wir unseren diesjährigen Adventskalender vorbereiten. Wir möchten auch in diesem Jahr täglich ein Türchen für euch öffnen, doch dafür brauchen wir - wie auch in den vergangenen Jahren - Unterstützung. Aus diesem Grund unsere Anfrage an euch:

    Wer möchte den Adventskalender 2017 mit einer Spende für die tägliche Verlosung bereichern?

    Ob von gehäkelten - gestrickten - gestickten - genähten - geknüpften - geklöppelten Werken, über Buch - Heft - Handarbeitszubehör - Wolle/Garne ist alles willkommen!
    Für Fragen wendet euch bitte an die Teammitglieder. Ein Foto eurer Spende sollten wir dann zu gegebener Zeit haben, vorerst reicht aber eine Anmeldung wer uns was spenden möchte, damit wir es in die Türchenplanung aufnehmen können.

    Wir vom Team sagen schon jetzt ein ganz großes DANKESCHÖN für eure Unterstützung.

      Klönstube zum Margaretenspitze & Album

      Margaretenspitze, sagt mal wo räum ich das denn dazu in welche Kategorie? .. das ist ja nun eine Knüpfspitze? eine eigene unterkategorie?
      heute hatte ich eine mail bekommen/gelesen, war ja im Urlaub, das Heike gerne bei uns mitmachen möchte, ich freu mich sehr über ihre Werke und Beiträge
      http://www.heikesmargaretenspitze.de/

      wer von euch macht denn auch diese Technik? ich hatte mir das in Emtinghausen angesehen, kenne es aber schon von den Messen her
    • Klönstube zum Margaretenspitze & Album

      Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      Hallo Chris,
      Margaretenspitze ist ja vom Prinzip eine Macramespitze.
      Mach doch bitte ein kleines Unterforum mit Margaretenspitze auf. Nur mal Forum zum Austauschen und eine Galerie. Ich weiß jetzt nicht ob es viele Interessenten an der Spitze gibt. Vor Jahren hab ich mal einen Kurs bei Lotte Heinemann gemacht. War sehr interessant. Und es wäre schade wenn die Spitze in Vergessenheit geraden würde

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stella Renate ()

      Hallo Chris,

      Von der Machart (knüpfen) her wäre es vielleicht auch bei Occhi unter zu bringen. Aber ich würde es schon zu klöppeln tun, da es ja als eine Spitze bezeichnet wird und das sucht man ja eher bei Klöppeln.
      ich weiß ja nicht ob das geht, aber einfach nach Klöppelgruppen einen Ordner mit Margaretenspitze und darin wieder Unterordner mit Forum, Galerie u. eventl. Anleitungen.

      Margaretenspitze

      Hallo, ich bin die "Neue" - Heike Margarete!

      Es ist schön, daß Ihr mich aufgenommen habt. Ich knüpfe aus Leidenschaft seit 11 Jahren die Margaretenspitze.
      Ich gebe neben und auch mit Lotte Heinemann Kurse und freue mich immer wieder über "Neue Interessierte", die diese Technik lernen möchten.
      Nächstes Jahr wird die Spitze 100 Jahre alt und neben dem Treffen der Spitzengilde am 9./10.03.13 hier in Plauen, das ich organisieren darf, wird es auch eine Ausstellung geben.
      Die alte Technik darf nicht wieder verschwinden! Wer möchte es lernen? Ich schreibe auch Anleitungen zum Bestellen und Lotte`s Buch kommt auch wieder heraus!!!
      Schaut mal bei mir rein! http://www.heikesmargaretenspitze.de
      Liebe Grüße Heike Margarete

      Margaretenspitze

      Ja, die Margaretenspitze verwendet nur den Rippenknoten des Macrame, durch seine besondere Technik kann man dreidimensional und in immer neuen Mustern knüpfen. Das gefällt mir so an Ihr, daß ich so kreativ sein kann.
      Margarete Naumann hat 1913 diese Technik erstmals in Dresden vorgestellt. Da sie hier in Plauen Lehrerin an der Kunstschule war, gab sie auch Unterrichtsstunden an die jungen Mädels in dieser Technik. Leider kam der Krieg dazwischen und Frau Naumann starb so früh, daß es keine Aufzeichnungen mehr gibt, die sind verbrannt, und nur noch einzelne Stücke im Vogtlandmuseum Plauen, in Stuttgart und im Grassimuseum Leipzig. Nächstes Jahr können wir dann einzelne Stücke hier in Plauen sehen!
      Liebe Grüße Heike Margarete
      Hallo Heike Margarethe,
      ich habe gerade in deinen Blog geschaut und mir sind die Augen übergegangen! So tolle Sachen hast du geknüpft, alle Achtung!!
      Besonders hat mich gerade deine Kategorie "Anstecker" interessiert und da hat mich manches an die Makrameearbeiten erinnert, die wir in den 70/80er Jahren gemacht haben.
      Bei deinen Ansteckern erinnert mich das Teil oben im 6. Bild an die Eulen, die meine Mutter immer geknüpft hat - zwei Perlen als Augen noch eingeknüpft und unten einen dünnen Ast durchgeschoben, war die Eule fertig.

      Gibt es denn einen Unterschied zwischen Makramee und Margaretenspitze oder ist die Margaretenspitze "nur" eine Unterart des Makramee - ist gar nicht abwertend gemeint!!
      Hallo Renate,
      ich habe gerade deinen ersten Versuch in der Fotogalerie bewundert! Das sieht ja toll aus!
      Wonach arbeitest du oder hast du das selbst ausgedacht mithilfe von Kenntnissen in Makramee?
      Gerade lese ich, dass du mal bei Lotte Heinemann warst. Arbeitst du nach ihrem Buch?

      Mich interessiert die Margaretenspitze, weil ich vor ca. 30 Jahren viel Makramee geknüpft habe. Habe allerdings vieles davon vergessen.
      Und jetzt sind meine Augen nicht mehr so gut, um "Spitze" zu probieren, obwohl es mich mächtig reizt.
      Welches Material hast du bei deinem "Versuch" verwendet?
      Hallo Petra,

      wir haben mit Häkelgarn der Stärke 10 gearbeitet.
      Aber genauso gut kannst du auch mit 5 er Garn arbeiten, dann wird die Spitze etwas "rustikaler"
      Geknüpft wird das Ganze ja auf einenem Klöppelbrett( hatte ich zu der Zeit noch nicht und hab n´mir eine Holzplatte mit Styrodur und Filz oben drauf bezogen ) und dadrauf kommt dann Milimeterpapier . Und darauf werden die Fäden gesteckt.
      Mein Kurs ist auch schon 10 Jahre her. Wie genau das geht müsste ich mich auch wieder einlesen.
      Aber wenn wir Heike schön bitten vielleicht hat sie eine Anleitung für uns.
      Hallo Eddica,
      toll sehen deine Sachen aus! Das Lesezeichen ist wunderschön geworden!
      Und das Bäumchen und die Brombeerblätter können sich wirklich sehen lassen.

      Sag, mal, ist das Buch anfängergeeignet, für solche, die bisher von "Tuten und Blasen" keine blasse Ahnung haben?
      Ich habe mir ja mal die "Margaretenspitze" von Lotte Heinemann gegönnt. Aber irgendwie habe ich nicht den Eingang dazu gefunden, bin ich da zu ehrfürchtig vor!
      Nun liebäugle ich mit dem Buch von Heike Becker. Ob ich da besser den Einstieg finden könnte?
      Hallo, Petra!

      Ich bin wirklich blutiger Anfänger und heilfroh, daß ich mir beide Bücher geleistet habe - manches versteh ich bei Heike Becker besser als bei Lotte Heinemann und umgekehrt (und manches durchschau ich noch immer nicht ganz...). Als reines Lehrbuch ist wahrscheinlich Lotte Heinemann günstiger: sie baut sehr allmählich auf. Heike Becker hat wunderschöne Blüten und Blätter, aber manches kommt mir etwas schwieriger vor, als in der "Einführung"... Das ist aber meine ganz persönliche Meinung - dem einen liegt das besser und dem anderen eben jenes...

      Alles Liebe - Eddica :hello:

      P.S.: ich glaub, ich bekomme zur nächsten Gelegenheit das andere Buch von Lotte Heinemann geschenkt. Mal sehen, wie's mir dann damit gehen wird...
      Hallo Petra,
      zuerst ich kenn das Buch von Heike Becker nicht. Aber
      die beiden Bücher von Lotte Heinemann. Ich selbst hab ja das alte von Ihr. (Hab ich ja schon etliche Jahre).
      In Blomberg hatte ich die Gelegenheit in ihr neues Buch zu schauen. Es ist viel besser geworden als das alte mit viel mehr Bilder und Arbeitszeichnungen.
      Bilder
      • Bücher Lotte Heinemann.jpg

        80,34 kB, 680×481, 18 mal angesehen

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen