Angepinnt Kaminzimmer - Zum Wohlfühlen und Austauschen

      kex schrieb:

      Hoffentlich darf deine Mutter bald heim!
      Ja, danke, wir haben sie den Fängen dieses Klinikums bereits entrissen. Zu Hause ist sie momentan noch etwas verwirrt, verwechselt die Tage und ihre Tabletten (muss ich ihr jetzt herrichten), aber es wird wohl bald wieder werden.

      kex schrieb:

      Leider kommt das wirklich oft vor, es ist eine Schande
      Ja, sehr, sehr traurig, dass jede Menschlichkeit dem Profit geopfert wird.
    • Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      Man @Sylli so geht das gar nicht, das ist ja absolut unmenschlich. Ich wünsche euch das es deiner Mutter bald wieder gut geht. Ich bin ganz sicher das du in deinem Verantwortungsbereich anders handelst.
      Ich würde sicher einen gesalzenen Leserbrief schreiben und mich auch bei der Klinikleitung beschwehren. Aber ich verstehe das du einfach runterkommen willst und in Ruhe dafür sorgen willst das sich deine Mutter erholt und die letzten Tage verarbeiten kann, gut das dein Mann dich unterstützt.

      Ich bin froh das auf der Onkoabteilung alle wirklich nett zu meiner Mutter waren, obwohl die sicher keinen leichten Job haben und auch immer sehr viel zu tun hatten und meine Mutter war nicht auf Klasse. Die Chiurgie - da haben wir ungefähr das gleiche erlebt wie du jetzt. Dabei ist es das selbe Krankenhaus gewesen.
      ich habe meinen Beruf Krankenschwester geliebt und gelebt. Ich habe immer versucht, die Patienten so zu behandeln, wie ich es gerne hätte. Schliesslich sind wir aus Fleisch und Blut. In der heutigen Zeit bin ich froh, dass ich in Rente bin. Atte bei meiner Hüft Op 2016 auch keine guten Erfahrungen gemacht. Die sch......Bürokratie kostet viel Zeit, die am Patienten fehlen. Leider zählt nur noch der schnöde Mammon.
      Ich würde das der Krankenkasse melden.
      Von meinem letzten KH-Aufenthalt könnte ich auch einen Roman schreiben. Aber ich muß ja nochmals hin.
      Ich laufe ja auf 4 Prothesen und leider mußten die Hüftprothesen gewechselt werden, weil der Schaft zu kurz war und sich in den Knochen reindrückte. Jetzt müssen die Inlays gewechselt werden an den Knieprothesen, Eine Op. ist ja schon gelaufen. Die zweite kommt dran, sobald mein Mann wieder voll fit ist.
      Das KH, in dem ich immer war, war eigentlich immer so toll, man dachte, man befinde sich in einem Hotel. Der letzte Aufenthalt hat auch kein Spaß mehr gemacht. Da gab es "Kurvenvesite". Was bedeutet jetzt dies???? Er schaut sich die Kurve im Heft an und weis somit wie es dem Patienten geht. Bloß wer macht die Kurve????? Fieber messen und Blutdruck messen jeden morgen war nicht mehr. Betten werden auch keine mehr gemacht.
      Normalerweise werden nach Knieops. Lymphdrainagen gemacht, ist auch nicht mehr. Hatte am operierten Bein ein Elefantenfuß. :smilie_girl_175_1: .keule:

      Habe um einen Strumpf kämpfen müssen. Warum bekam man früher eigentlich vor OPs. Venenstrümpfe angezogen??? Wegen evtl. Thrombosen. Jetzt nicht mehr. Gibt es sowas heute nicht mehr? War es früher eine Fehleinschätzung???
      Früher gab es für wenige Zimmer einen Stationsarzt, der jeden Tag kam. Jetzt mehrere,jeden Tag kam ein anderer und man fragte sich, was dieser eigentlich wolle.
      Ich habe keine Bewertung abgegeben, weil ich jetzt demnächts ein etwas längeres Schreiben verfassen will. Bei den Fragen fühlt man sich regelrecht verhöhnt. Frage: Worin können wir uns verbessern? Sie haben sich erheblich verschlechtert, was soll man da schreiben?
      Mein Orthopäde hat es mir aber verklickert, ich habe es ihm genau berichtet. Er sagte, daß im Grunde die Politik schuld ist.
      Inzwischen ist es in Deutschland so, daß man die Patienten so schnell wie möglich wieder loshaben möchte. Längerer Aufenthalt kostet zu viel, was nicht mehr erstattet wird. Es gibt ja Fallpauschalen, die mehr als knapp berechnet sind. Daher die Misere. Da das Geld nicht reicht, gibt es immer weniger Personal, die immer mehr machen müssen. Daher kommen sie auch nicht mehr ru m auf der Station.
      Ich gehe wieder in diese Klinik, die Ärzte sind saugut. Will wieder nach 4-5 Tagen nachhause, ich halte es in keinem KH. mehr länger aus.
      Hier in Karlsruhe gibt es eine Klinik, die eine Bewertung einer Ärztin bekommen hat:"Hier würde ich nicht einmal meinen Hund behandeln lassen:" Ich war auch für 2 Tage in dieser Klinik, die Ärztin hatte recht.
      Also, es geht überall bergab.
      Heute habe ich vorgekocht und eingefroren. So haben wir jetzt lange etwas zu essen, welches ich nicht frisch kochen muß und mein Mann ist auch versorgt.
      Mein Mann hat heute zum ersten Mal alleine geduscht und hat Teppenlaufen geübt. War mit mir im Keller und wollte auch etwas hochtragen. Heute morgen hat er mich damit überrascht(ich habe nach dem Frühstück nochmals geschlafen), daß er das Frühstücksgeschirr abgewaschen, abgetrocknet und weggestellt hat. Ich war echt freudig überrascht. Über meine Reaktion hat er sich wiederum gefreut, da er mir ja eine Freude machen wollte. Ich habe ihn gefragt, ob er sich bei der Arbeit wie der Weihnachtsmann gefühlt habe. Er hat lachend bejat. Er braucht noch die Krücken, kann aber schon normale Schritte machen.
      So, jetzt habe ich einen Roman geschrieben.
      Hallo Mädels!
      Trinke grad noch eine Tasse Tee nachdem ich fast den ganzen Abend am Spinnen war, da überkam mich das Heimweh nach euch.
      Also stellte ich mein Spinnrad, kurz vor dem Glühen beiseite, und jetzt bin ich kurz hier.
      Meinen leckeren Früchtetee extra für Frauen, für Körper und Seele, und noch so allerhand (lach), stell ich mal gleich rüber auf den Tisch, dann könnt ihr wenn ihr wollt, zum Frühstück einen aufgiessen. Bedient euch, bitte!
      Da ich länger Pause hatte hier, muss ich noch verdammt viel nachlesen ....... oder auch nicht.
      Wisst ihr was ich gelernt hab die letzten Monate????
      Dankbar sein, für das eigene Leben: schon morgens, wenn du die Augen aufmachst, du kannst sehen, kannst alleine ohne fremde Hilfe aufstehen,duschen, alleine anziehen, hast sogar noch deine eigene Auswahl im Schrank, wo du wählen darfst, viele können das gar nicht.....
      Du darfst entscheiden, was du mit wem essen magst und wann, sei dankbarer dafür, doch das ist alles normal und selbstverständlich für uns, es gibt aber viele die können es nicht oder nicht mehr......
      Wir kritisieren und schimpfen auf sehr hohem Niveau, weil für uns so viel schon als normal angesehen wird,was in anderen Staaten und Ländern eben nicht der Fall ist.


      Ich mach jetzt das Licht aus und hüpf ins Bett!
      Gute Nacht und schlaft gut :tagebuch4:
      Guten Morgen.
      Bei mir wurde es heute 2 Uhr, bis ich ins Bett kam :( Und draußen hat es richtig hingemacht. Musste auch schön langsam fahren, da alles glatt war. Bin gespannt, wie lange der Schnee liegen bleiben wird.

      Ich komme langsam voran. Aber heute sind wir noch auf einem Geburtstag. Mal gucken wie ich das durchhalte. Muss irgendwie nochmal schlafen.

      Euch allen einen herrlichen Sonntag.

      chrische schrieb:

      Ich kann mich nicht beklagen, war nur Kassenpatient.

      itsi schrieb:

      und meine Mutter war nicht auf Klasse.
      Ich denke, das ist eine Frage der Menschlichkeit. Wer ein Minimum davon besitzt, kann gar nicht so herzlos reagieren, unterscheidet auch nicht zwischen Sonderklasse und der allgemeinen. Jeder Mensch hat das Recht auf dieselbe Betreuung.
      Wie sind diese Frauen denn dann zu Hause unterwegs, hab ich mir gedacht. Wären sie Angehörigen gegenüber auch so gleichgültig?
      Meine Mutter besteht auf ihrer Sonderklasse ja nur, weil sie alleine im Zimmer sein möchte.
      Allerdings wäre man in der allgemeinen Klasse in diesem Fall wohl besser aufgehoben, da würde sicher jemand nach der Schwester läuten, wenn man kollabiert.
      Wäre meine Mutter nach dem Frühstück umgefallen und gestorben, hätte man sie dann halt gegen Mittag entdeckt. Eigentlich hätte sie von der Betreuung her gleich nach der Intensivüberwachung heimgehen können. Mit diesem "Pflegepersonal" kann ich auf jeden Fall mithalten.

      strickliesel50 ( Uschi) schrieb:

      In der heutigen Zeit bin ich froh, dass ich in Rente bin.
      Das kannst Du wirklich sein! Ich hab noch 43 Monate vor mir, allerdings nur mehr in Altersteilzeit, das ist auch eine große Erleichterung.

      Renate52 schrieb:

      Ich gehe wieder in diese Klinik, die Ärzte sind saugut.
      Ja, ich sehe das jetzt auch so. Die Operation ist gut verlaufen, Mutter hat nicht nur diese, sondern auch die Behandlung auf der Station überlebt, also muss ich zufrieden sein, und im Notfall wohl wieder hingehen.
      Man hat hier bei uns für diesen Eingriff keine Wahlmöglichkeit, kann auch nicht in ein Sanatorium gehen. Sonst könnte man nur in ein anderes Bundesland ausweichen, aber wer weiß, wie es dort ist.

      Renate52 schrieb:

      Also, es geht überall bergab.
      Ja, irgendwie muss man fast Angst haben, wenn man alt, und in diese Maschinerie gezwungen wird. Schöne Zeiten sehe ich da keine auf die ältere Generation zukommen.
      Hoffentlich braucht man das alles nicht, und verlässt diese Welt friedlich im Schlaf.
      Guten Morgen,

      die Sonne scheint zu mir herein :dancing: das darf so bleiben. Ich habe gestern Abend noch einen Brotteig gemacht und den über Nacht gehen lassen. Davon habe ich etwas Teig weggenommen und mir drei Sonntagsbrötchen gebacken. Das Brot ist auch schön locker geworden. Ich werde das in Zukunft immer so machen. Freitag Abend den Teig vorbereiten und Samstag morgen dann das Brot backen. Ich habe gepufften Amaranth, Dinkelmehl und Maismehl verarbeitet. Dazu etwas Backmalz und Hefe, Salz und Brotgewürz.

      Ich habe die Fischernetze gestern fertig bekommen. Nun kann ich meine Socken weiter stricken. Es werden "Nemo wurde gefunden" Stinos.
      Ich habe noch ein anderes Paar angeschlagen. Die haben mich so sehr gereizt. Ich hoffe sie werden nicht zu eng, da es ein Hebemaschenmuster ist.

      Neu

      @Strickliesel, oh man oh man, das ist ja ein gewaltiger Schrecken.
      Ich wünsche Dir und Deinem Mann von Herzen alles Gute.


      Ich mache heute wieder einen absoluten Faulenzer Sonntag, ich habe bis 10:30 Uhr geschlafen, dann meine Tiere versorgt, im Bett Kaffee getrunken und herrlich gelesen.
      Nun werde ich den restlichen Tag auch in aller Ruhe verbringen, schade das es dann bald wieder Abend ist.

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen