Angepinnt Kaminzimmer - Zum Wohlfühlen und Austauschen

    • Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

      Boxermama schrieb:

      Bei L.d.. Habe ich zwei Bücher gefunden.
      Das große Singer Nähbuch, Mode- & Wohnaccessoires und dann das gleich noch mal für Taschen.
      Das Nähbuch für Taschen habe ich mir auch vor kurzem gekauft. Lustig, dass es mal zeitgleich in Frankreich und Deutschland das Gleiche gibt. Mein Buch ist eine Übersetzung aus dem Deutschen, mal sehen wie sich nach den Anleitungen nähen lässt
      So, jetzt muß ich nicht nur mitlesen, sondern mich mal wieder melden.
      Kex, was ich da zu lesen bekomme macht mir einen ganz dicken Hals. So schnell bekommt mich niemand in Rage, aber da könnte ich doch glatt mit der Faust reinhauen.
      Ich habe einen Neffen, der hat ganz schlimm das Tourett-Syndrom. Es war auf einer Sonderschule hier in Karlsruhe, da war alles vertreten, u.a. Trisomi21. Man sollte es nicht glauben, aber besonders sie hatten meinen Neffen auf dem Kiecker, sie haben ihn ohne Ende nachgeäfft. Die Lehrer fanden dies OK, schließlich hätte er seine Tics ja nicht zumachen brauchen. Sie waren davon überzeugt, daß er nur sehr schlecht erzogen ist usw. Die Eltern mußten manchmal zur Schule kommen, da saßen sie dann wie vor einem Tribunal und bekamen zu hören, wie schlecht er erzogen sei. Sie hatten Atteste und was sonst noch vorgelegt, hat niemanden interessiert. Schulamt kann man auch vergessen. Mein Neffe hat sich morgens vor der Schule oft übergeben vor Angst dort wieder hinzumüssen.

      Er mußt dann nach Schulende auch noch auf eine "Berufsschule", daß war dann der totale Gau. Von dort hat er ein Trauma zurückbehalten. Mein Neffe ist ein Nervenzipfel, wie man hier sagt. Wenn er aufgeregt ist übergibt er sich sehr leicht.Sie hatten schwimmen und wohl vom kalten Wasser wurde es ihm schlecht und er wollte raus, weil er merkte, daß er sich gleich übergeben muß. Er sagte dies dem Lehrer. Als er auf dem Rausweg war, tauchte der Lehrer und zog ihn an den Beinen unter Wasser. Hat er sich eben ins Becken übergeben. Er hätte ertinken können. Mir platzt jetzt noch der Hals.
      Nach eineinhalb Jahren hat der Doc ihn dauerkrankgeschrieben, weil es so einfach nicht weiterging. Der Doc war selber in beide Schulen gegangen um um Verständnis zu werben, gebracht hat es Null, noch nicht mal ihm wurde geglaubt.
      Hat hier jemand schonmal eine Bartmaske gehäkelt? Bin gerade dabei es auszuprobieren, ein Bekannter möchte gerne eine für seine Radeltour zur Arbeit.

      Inzwischen habe ich im Bekanntenkreis einen Kreativclub gegründet, es sind eineige, die häkeln und stricken lernen möchten, auch Kinder und Jugendliche sind dabei. Ich bin erstaunt, wieviel Interesse da vorliegt. Nachdem sie gesehen haben, was ich so alles mache, wollen sie sich auch ausprobieren. Sie möchten mir auch helfen für Bedürftige zu arbeiten, Frühchensachen usw.
      Eine war gerade in Florida, wo sie Verwandte wohnen hat. Da haben wir für einen großen Kreis von Bekannten wie die Irren Dreieckstücher gearbeitet.
      Langweilig wird es mir also nie.
      Vor 7 Wochen war ich auch im KH und habe in der linken Knieprothese den "Meniskus" gewechselt bekommen, nach ca 15 Jahren sind die runtergelaufen. Als ich das erste mal die Bettpfanne brauchte, habe ich mir so nebenbei den 12. Brustwirbel gebrochen. Von wegen Brücke bauen, noch höher, noch höher, da haben sich die Muskeln verkrampft und den Wirbel kleingemacht. Das Knie war eine Kleinigkeit, gegen den Wirbel. Damit habe ich immer noch zutun. Laufen kann ich schon wieder ohne Gehhilfen.
      So, jetzt habe ich auch eine Oper geschrieben. Kommt viel zusammen, wenn man nur so mitliest.
      Guten Morgen, ich bin wieder mal am herumrödeln mit dem Wischer. Mein Sohn hatte gestern Gebtag., Schwieto vorgestern-Kinder u. Frau haben Angina u. werden daher erst am Samstag etwas feiern.
      Kexs, es tut gut den dicken Hals etwas aufzulockern u. sich den Kummer von der Seele zu schreiben. Hoffentlich kriegt ihr bald den Schulplatz, der richtig wäre für`s Kind.

      Einer meiner Enkel ist auch auffällig, wird aber immer unter den Tisch gekehrt u. momentan ist er in einer Vorschulklasse. Ich habe da leider gar keinen Einfluss, da mein Sohn ihn am WE u. Ferien hat u. von seiner Mutter habe ich sehr ruppige Antworten erhalten, wenn ich was antippe.
      Wie-ach was deine getrieben haben-heutzutage hätte ich das Jugendamt am Hals-was sie alles gehört hat-habe doch keine Ahnung u.s.w.

      Fakt ist einfach, dass mein Enkel motorisch zurück ist, wenn ich mich mit ihm unterhalte dringt es nicht durch-weil er gar nicht reagiert u. darauf eingeht. Schaut aus, als ob er durch einen durchsieht u. kaum Mimik im Gesicht. Genau so könnte ich mit der Wand hinter ihm reden. Er läuft oft herum wie ein Roboter-auch wenn Kinder um ihn sind. Wenn man ihn in den Arm nehmen will, blockt er ab, schon als Baby mochte er keine Zärtlichkeiten-es gäbe da noch viel mehr darüber zu schreiben.....
      Da kann mir keiner weismachen, das sei normal.....

      Biggy
      Hallo Melitta!

      Peggy57 schrieb:

      Guten Morgen,

      OP überstanden, dank eurer guten Wünsche!
      Naja da bin ich mal ruhiggestellt mit Handarbeiten, na gut, wollte eh schon die ganze Zeit was lesen,
      Frau ist ja flexibel.
      Hab gerade erst gelesen, daß die OP bevorsteht und wollte Dir viel Glück dazu wünschen und schon lese ich, daß alles vorbei ist.

      Dann wünsche ich Dir jetzt gute Besserung und die Zeit ohne Handarbeit wird auch vorbeigehen!

      Anne Rother schrieb:

      @kex

      ich kann verstehen, dass Du Dir das von der Seele schreiben musstest ... und ihr müsst immer weiter kämpfen, denn er selbst kann es ja nicht. Das wird im Internat sicher besser .... und der Lehrerin, die so reagiert hat, wünsche ich ehrlich gesagt, mal selbst so behandelt zu werden. Vielleicht würde sie dann anders denken. Unmöglich ist das
      Danke. Ich würde ihr wünschen, dass sie voll und ganz begreift, was sie dem Kind damit antut. Eigentlich müsste es einem der gesunde Menschenverstand schon sagen, dass sowas menschenverachtend ist und damit schon mal gar nicht ins Repertoire einer Lehrerin gehört ;( .

      annew schrieb:

      Hallo kex,
      jetzt habe ich Deinem Beitrag ein Like gegeben, aber eigentlich gefällt mir das natürlich
      nicht, was Du schreibst...

      Eine überforderte Lehrerin, offenbar für Inklusion nicht ausgebildet - oh je. Dein Enkel ist
      bestimmt kein Einzelfall.
      Ich drücke die Daumen, dass das mit dem Internat klappt. Es wird ja offenbar daheim auch schwierig für
      Euch.

      Mitfühle-Grüße
      anne
      Ich weiß nicht, wie die Lehrer hier für die Inklusion ausgebildet wurden (oder auch nicht). Aber wenn ich schon von oben nichts angeboten bekomme, muss ich mich selber darum kümmern, das bin ich doch den Kindern schuldig, oder??? Schließlich habe ich eine Verantwortung ihnen gegenüber. Und eine bestehende Diagnose nicht anzuerkennen, weil die nicht ins Konzept passt (Medikation um Ruhe zu haben), steht ihr schon mal gar nicht zu.

      Renate52 schrieb:

      So, jetzt muß ich nicht nur mitlesen, sondern mich mal wieder melden.
      Kex, was ich da zu lesen bekomme macht mir einen ganz dicken Hals. So schnell bekommt mich niemand in Rage, aber da könnte ich doch glatt mit der Faust reinhauen.
      Ich habe einen Neffen, der hat ganz schlimm das Tourett-Syndrom. Es war auf einer Sonderschule hier in Karlsruhe, da war alles vertreten, u.a. Trisomi21. Man sollte es nicht glauben, aber besonders sie hatten meinen Neffen auf dem Kiecker, sie haben ihn ohne Ende nachgeäfft. Die Lehrer fanden dies OK, schließlich hätte er seine Tics ja nicht zumachen brauchen. Sie waren davon überzeugt, daß er nur sehr schlecht erzogen ist usw. Die Eltern mußten manchmal zur Schule kommen, da saßen sie dann wie vor einem Tribunal und bekamen zu hören, wie schlecht er erzogen sei. Sie hatten Atteste und was sonst noch vorgelegt, hat niemanden interessiert. Schulamt kann man auch vergessen. Mein Neffe hat sich morgens vor der Schule oft übergeben vor Angst dort wieder hinzumüssen.

      Er mußt dann nach Schulende auch noch auf eine "Berufsschule", daß war dann der totale Gau. Von dort hat er ein Trauma zurückbehalten. Mein Neffe ist ein Nervenzipfel, wie man hier sagt. Wenn er aufgeregt ist übergibt er sich sehr leicht.Sie hatten schwimmen und wohl vom kalten Wasser wurde es ihm schlecht und er wollte raus, weil er merkte, daß er sich gleich übergeben muß. Er sagte dies dem Lehrer. Als er auf dem Rausweg war, tauchte der Lehrer und zog ihn an den Beinen unter Wasser. Hat er sich eben ins Becken übergeben. Er hätte ertinken können. Mir platzt jetzt noch der Hals.
      Nach eineinhalb Jahren hat der Doc ihn dauerkrankgeschrieben, weil es so einfach nicht weiterging. Der Doc war selber in beide Schulen gegangen um um Verständnis zu werben, gebracht hat es Null, noch nicht mal ihm wurde geglaubt.
      Hat hier jemand schonmal eine Bartmaske gehäkelt? Bin gerade dabei es auszuprobieren, ein Bekannter möchte gerne eine für seine Radeltour zur Arbeit.

      Inzwischen habe ich im Bekanntenkreis einen Kreativclub gegründet, es sind eineige, die häkeln und stricken lernen möchten, auch Kinder und Jugendliche sind dabei. Ich bin erstaunt, wieviel Interesse da vorliegt. Nachdem sie gesehen haben, was ich so alles mache, wollen sie sich auch ausprobieren. Sie möchten mir auch helfen für Bedürftige zu arbeiten, Frühchensachen usw.
      Eine war gerade in Florida, wo sie Verwandte wohnen hat. Da haben wir für einen großen Kreis von Bekannten wie die Irren Dreieckstücher gearbeitet.
      Langweilig wird es mir also nie.
      Vor 7 Wochen war ich auch im KH und habe in der linken Knieprothese den "Meniskus" gewechselt bekommen, nach ca 15 Jahren sind die runtergelaufen. Als ich das erste mal die Bettpfanne brauchte, habe ich mir so nebenbei den 12. Brustwirbel gebrochen. Von wegen Brücke bauen, noch höher, noch höher, da haben sich die Muskeln verkrampft und den Wirbel kleingemacht. Das Knie war eine Kleinigkeit, gegen den Wirbel. Damit habe ich immer noch zutun. Laufen kann ich schon wieder ohne Gehhilfen.
      So, jetzt habe ich auch eine Oper geschrieben. Kommt viel zusammen, wenn man nur so mitliest.
      Renate, endlich lese ich wieder mal was von dir :tagebuch4: , und ich hab gleich wieder Tränen in den Augen. Ich finde sowas unfassbar, und hab dabei das Gefühl, als würde es mir passieren ;( . Das tut sooo weh ....
      Wenn Eltern so mit ihren Kindern umgehen würden, hätten sie ärgere Probleme mit dem Jugendamt. Lehrer dürfen das ungestraft ... und Eltern sind auch noch gezwungen, ihre Kinder so etwas auszusetzen.
      Ich wünschte, ich hätte genug Geld, um solche Vorfälle vor Gericht zu bringen. Präzedenzfall für Kindesmisshandlung durch die Schule. Wäre sicher interessant :evil: .

      strickbiggy schrieb:

      Guten Morgen, ich bin wieder mal am herumrödeln mit dem Wischer. Mein Sohn hatte gestern Gebtag., Schwieto vorgestern-Kinder u. Frau haben Angina u. werden daher erst am Samstag etwas feiern.
      Kexs, es tut gut den dicken Hals etwas aufzulockern u. sich den Kummer von der Seele zu schreiben. Hoffentlich kriegt ihr bald den Schulplatz, der richtig wäre für`s Kind.

      Einer meiner Enkel ist auch auffällig, wird aber immer unter den Tisch gekehrt u. momentan ist er in einer Vorschulklasse. Ich habe da leider gar keinen Einfluss, da mein Sohn ihn am WE u. Ferien hat u. von seiner Mutter habe ich sehr ruppige Antworten erhalten, wenn ich was antippe.
      Wie-ach was deine getrieben haben-heutzutage hätte ich das Jugendamt am Hals-was sie alles gehört hat-habe doch keine Ahnung u.s.w.

      Fakt ist einfach, dass mein Enkel motorisch zurück ist, wenn ich mich mit ihm unterhalte dringt es nicht durch-weil er gar nicht reagiert u. darauf eingeht. Schaut aus, als ob er durch einen durchsieht u. kaum Mimik im Gesicht. Genau so könnte ich mit der Wand hinter ihm reden. Er läuft oft herum wie ein Roboter-auch wenn Kinder um ihn sind. Wenn man ihn in den Arm nehmen will, blockt er ab, schon als Baby mochte er keine Zärtlichkeiten-es gäbe da noch viel mehr darüber zu schreiben.....
      Da kann mir keiner weismachen, das sei normal.....

      Biggy
      Ich hoffe auch, dass es so schnell wie möglich los geht. Letzte Woche war er vom Unterricht freigestellt, nachdem er am Montag oder Dienstag schreiend von der Schule heimkam und erzählte was vorgefallen war. Aber länger darf der Arzt das auch nicht machen, es tat ihm eh leid.

      Es ist immer schwierig, wenn man was ahnt und nicht Ernst genommen wird. Es ist schade, dass dein Enkel dadurch wertvolle Zeit verliert :( .

      Ich habe von Anfang an ebenfalls gemerkt, dass mein Enkel seltsam reagiert, meine Tochter war daher zum Glück schon von Anfang an dahinter, sie hat mir geglaubt. Er wurde regelmäßig in einem Entwicklungsdiagnostikzentrum angeschaut wegen des Verdachtes auf Autismus. Es lässt sich leider erst recht spät richtig feststellen, aber er war auffällig. Entwicklungs- und sprachverzögert von Anfang an. Durch den Umzug dann hierher war es schwierig, wieder richtige Ansprechpartner zu finden.
      Die Diagnose Autismus-Spektrum-Störung bekamen wir letztes Jahr, da war er acht Jahre alt. Er ist immer noch entwicklungsverzögert, sprachverzögert, man merkt es an allen Ecken und Enden, jetzt immer mehr weil ihn seine jüngeren Geschwister schon überholt haben. Das frustriert ihn auch, er bekommt ja mit, dass er hinterherhinkt. Im Internat ist er dann unter seinesgleichen, ich hoffe für ihn, dass ihm auch das gut tut, wenn er nicht so auffällt wie jetzt :huh: .


      Hab heute die Überweisung für meine Spirits of Life Wolle gemacht. Bin gespannt, wann die ankommt.

      Wollte auch mein Eulen-Stickerei weiter machen, aber dafür fehlen mir die Nerven :wacko: . Dabei hätte ich die schon so gerne an der Wand hängen ;( . Und eigentlich sollte ich die ein zweites Mal für meine Tochter machen. Oder die jetzige für mein Mädel und die zweite für mich ... oder so irgendwie halt. Derzeit wirds ja garnix.

      Werde mich nach dem Essen um das Anfängertuch kümmern. Schauen, wo ich grad bin, schauen, ob ich da wieder reinfinde .. das ist immer das Schwierigste an den UFOs (zumindest für mich, keine Ahnung ob es anderen auch so geht). Da ist etwas neu anzufangen einfacher :whistling: :D . Aber nachdem dann die CALs kommen, will ich nicht schon wieder was Neues anfangen, das bleibt dann auch wieder liegen ^^.

      kex schrieb:

      Ich weiß nicht, wie die Lehrer hier für die Inklusion ausgebildet wurden (oder auch nicht). Aber wenn ich schon von oben nichts angeboten bekomme, muss ich mich selber darum kümmern, das bin ich doch den Kindern schuldig, oder??? Schließlich habe ich eine Verantwortung ihnen gegenüber. Und eine bestehende Diagnose nicht anzuerkennen, weil die nicht ins Konzept passt (Medikation um Ruhe zu haben), steht ihr schon mal gar nicht zu.
      Habt Ihr mal daran gedacht, das Ganze mit dem Elternbeirat (Klasse, Schule) zu erörtern? Ich würde in solchen Fällen auch
      die Schulleitung einbeziehen. Missstände gehören abgeschafft, das ist ja wohl klar. Allerdings müsste man die Ursache kennen.

      Und was die Diagnose angeht: selbstverständlich muss die Schule und jeder einzelne Lehrer die akzeptieren. Das steht niemandem zu, die
      zu bezweifeln, und eine persönliche Meinung ist da nicht gefragt.

      anne
      Es ist unglaublich wie ignorant manche Lehrer sind, die Kinder nehmen ja Schaden fürs Leben und nicht anerkennen von Diagnosen ist auch sehr fragwürdig. Zum Glück gibt es auch angagierte und bemühte Lehrer. Oft hilft es wirklich nicht beim Lehrer stehenzubleiben sondern zum Schulleiter oder höher zu gehen.
      @Renate52 schön wieder von dir zu hören. Ja wenn Kinder vernachlässigt oder misshandelt, bzw. so ohne Respekt behandelt werden bekomme auch ich einen dicken Hals und einen sehr hohen Blutdruck.
      @Maggy (Margareta) hoffentlich bringt der Stress mit den Untersuchungen auch eine gute Behandlungsmöglichkeit - auf jeden Fall wünsche ich dir das

      annew schrieb:

      kex schrieb:

      Ich weiß nicht, wie die Lehrer hier für die Inklusion ausgebildet wurden (oder auch nicht). Aber wenn ich schon von oben nichts angeboten bekomme, muss ich mich selber darum kümmern, das bin ich doch den Kindern schuldig, oder??? Schließlich habe ich eine Verantwortung ihnen gegenüber. Und eine bestehende Diagnose nicht anzuerkennen, weil die nicht ins Konzept passt (Medikation um Ruhe zu haben), steht ihr schon mal gar nicht zu.
      Habt Ihr mal daran gedacht, das Ganze mit dem Elternbeirat (Klasse, Schule) zu erörtern? Ich würde in solchen Fällen auchdie Schulleitung einbeziehen. Missstände gehören abgeschafft, das ist ja wohl klar. Allerdings müsste man die Ursache kennen.

      Und was die Diagnose angeht: selbstverständlich muss die Schule und jeder einzelne Lehrer die akzeptieren. Das steht niemandem zu, die
      zu bezweifeln, und eine persönliche Meinung ist da nicht gefragt.

      anne

      itsi schrieb:

      Es ist unglaublich wie ignorant manche Lehrer sind, die Kinder nehmen ja Schaden fürs Leben und nicht anerkennen von Diagnosen ist auch sehr fragwürdig. Zum Glück gibt es auch angagierte und bemühte Lehrer. Oft hilft es wirklich nicht beim Lehrer stehenzubleiben sondern zum Schulleiter oder höher zu gehen.
      @Renate52 schön wieder von dir zu hören. Ja wenn Kinder vernachlässigt oder misshandelt, bzw. so ohne Respekt behandelt werden bekomme auch ich einen dicken Hals und einen sehr hohen Blutdruck.
      @Maggy (Margareta) hoffentlich bringt der Stress mit den Untersuchungen auch eine gute Behandlungsmöglichkeit - auf jeden Fall wünsche ich dir das
      Haben wir doch alles durch, hat alles nichts genützt. Nicht mal die Interventionen vom Jugendamt (die hat ja bis jetzt die Kosten für Ergotherapie übernommen) haben geholfen.
      Nachdem er jetzt in der anderen Schule ganz oben steht, lassen wir es erstmal so. Wir haben auch so noch genug Probleme :wacko: . Wenn das nicht der Fall gewesen wäre, hätten wir uns andere Schritte überlegt.
      Aber nochmal so eine Ansage, und ICH bin in der Schule, mal sehen, wie ihnen das dann schmeckt :cursing: . Hab ich meiner Tochter schon angekündigt :evil: .


      Hab mir vorhin die Anleitungen vom Anfängertuch ausgedruckt, es spricht nichts mehr dagegen, dass ich heute noch daran weiter arbeite ^^.

      Neu

      Maggy (Margareta) schrieb:

      und viel Kurasche
      Bin sonst nicht so erpicht auf richtige Rechtschreibung, aber ich weiß, dass du dich hier offensichtlich bemüht hast, das Wort einzudeutschen ;) Sieht lustig aus, aber man schreibt es doch "Courage" !

      @kex finde diese Lehrerin auch unmöglich! Wichtig ist, dass dein Enkel jetzt spürt, dass die Familien hinter ihm steht! Fände es daher durchaus angebracht die Lehrerin mit ihrem Verhalten zu konfrontieren. OK, wenn er wirklich einen Schulwechsel machen kann, dann umso besser.

      @Anne Rother komme vom Kino, der Film hat mir und meiner Tochter sehr gut gefallen! Wunderschöne Bilder, spannende Handlung, tolle Schauspieler. Danke für den Tipp.

      Allen noch einen schönen Abend!

      Neu

      Danke @itsi , @celtic lady @Sylli . Meine Kinder und Kindeskinder sind mein Heiligtum, da haben sich schon viele gewundert, wenn ich zur Furie geworden bin, um sie zu verteidigen :D .

      Sylli schrieb:

      @

      kex schrieb:

      Aber erstens ist es wieder eine finanzielle Belastung mehr, zweitens ....
      Ich gebe weder für eBooks noch für Hörbücher Geld aus, weil ich alles von der onleihe ausborge.
      Das habe ich mir hier mal angesehen, aber irgendwas war da, was dann nicht funktioniert hat. Weiß nicht mehr, was das war :S_gruebel: . Im Moment komme ich zur Onleihe in Wien nicht durch, werde es mir aber nochmal anschauen.

      Von meinem Tuch hab ich genau eine halbe Runde gestrickt, dann ist mir eine Masche übriggeblieben, und das wars wieder. Werde eventuell morgen zurückstricken, heute mag ich nimma :gefuehle_0279: .
      Ich hab Kopfschmerzen, mein Arm schmerzt, meine Augen rinnen und schmerzen, ich bin müde ... wääääääh. Ich darf nicht krank werden :022: !!! Da ich kein Fieber bekomme, kann ich das aber nicht abschätzen. Das ist ätzend, man kommt sich manchmal vor wie ein Hypochonder.
      Wenn es morgen nicht besser ist, muss ich zum Arzt. Hoffentlich kann ich mir das sparen, hab keine Lust da wieder ewig im Nebenkammerl zu sitzen.

      Ich wünsche euch einen schönen Abend und eine gute Nacht, möglichst schmerzfrei und ohne Schlafprobleme :90: .

      Neu

      @kex Ich hatte selbst so eine Lehrerin. Ich war in der Schule sehr ruhig und schüchtern und hatte in den ersten anderthalb Schuljahren eine Lehrerin, die mich gehasst hat. Einmal wollte sie mich wohl schlagen, das wurde nur verhindert, weil ihre Kolleginnen sie zurück gehalten haben. Als wir weggezogen sind, hat sie eine Empfehlung geschrieben, dass ich in eine Sonderschule soll aber da hat meine Mutter nicht mitgespielt. Ich kam an eine Dorfschule zu einem alten und erfahrenen Lehrer und der hat es entdeckt. Ich habe eine schwache Form der Epilepsie, sogenannte Petit Male. Das sind keine Krampfanfälle sondern Absencen. Ich bin quasi mit offenen Augen weggetreten.
      Die Frau wollte meine Zukunft mir voller Absicht zerstören. Lehrer können absolut Asozial sein.

      Ich hatte später einen anderen Lehrer, der kam von einer Jungenschule in eine reine Mädchenklasse. Wir hatten ihn in Mathe. In der ersten Klassenarbeit hatte ich prompt eine 5, dabei war es Bruchrechnen und das habe ich damals aus dem FF beherrscht. Nachdem meine Mutter (ebenfalls mathematisch begabt) alles nachgerechnet hat und auf die gleichen Ergebnisse kam wie ich, ist sie zum Direktor gegangen. Die 5 wurde gegen eine 2 getauscht und der Lehrer bekam einen Einlauf. Im Folgejahr hatten wir auch noch Physik bei dem A... Der baute sich doch tatsächlich vor uns auf und meinte: Frauen haben nicht die Gehirnkapazität um physikalische Zusammenhänge zu begreifen. Wie haben alle Einsen und Zweien geschrieben. Die Klassenarbeiten wurden allerdings vom Direktor korrigiert.

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen