Angepinnt Kaminzimmer - Zum Wohlfühlen und Austauschen

    • Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      Kurz noch zur Ernährung: Habe (leider) schon etliche Diäten hinter mir wie WW, Trennkost usw. , kurzzeitig abgenommen und nachher dank JoJo-Effekt wieder zugenommen. Was mich nur besonders stört ist, dass derzeit der Verzicht auf Kohlenhydrate in aller Munde ist, überall hört man, man soll Fleisch und Fisch essen und keine KH. Ich esse sehr gerne Gemüse und Obst, auch Fisch, aber zum Magenfüllen dann eben auch KH dazu.

      @kex: Ich denke, dass du dir während der Chemo keine Gedanken über dein Gewicht machen solltest und das essen solltest was dir guttut! Dein Körper braucht das jetzt.

      @Anne Rother: was siehst du dir im Kino an? Finde zur Zeit nämlich keinen interessanten Film, aber vielleicht kannst du mir einen raten.

      Ich lese auch viel und gerne. Als Romane lese ich gerne Krimis oder Thriller (aber nicht zu blutige, eher gut psychologisch aufgebaute). Zur Zeit bin ich Patricia Highsmith verfallen und borge mir einen Roman nach dem anderen von ihr in der Bibliothek aus. Biographien hab ich auch schon einige gelesen und sonst lese ich viele soziologische Bücher, da ich ja nebenbei studiere.
      Ein herzliches "Danke" für eure mitfühlenden Worte.
      Da fühlt man sich doch auch gleich sehr gut aufgenommen.
      Seit vielen Jahren wohne ich in der Schweiz meine Heimat
      ist aber Deutschland.
      Zum Glück habe ich eine sehr liebe Tochter mit Mann und
      2 Enkeltöchter die mir im Moment sehr viel helfen.
      In einer Stunde werden sie mich zum Mittagessen abholen.
      Euch Allen wünsche ich einen schönen Sonntag.

      beate (reena) schrieb:

      @kex es gibt auch "gutes" Tierfutter als Fertigfutter - wobei ich nie Katzen hatte, beim Hundefutter muss man sich echt durch die Inhaltsstoffe wursteln und dann findet man auch akzeptables Fertigfutter - beim Pferdefutter ist es genau so, was die Futtermittelindustrie da alles reinpackt - es ist der reinste Horror :022: bei den Lebensmitteln für uns ist es ebenso - da ist ganz vieles dabei was nur zum Wohle der Herstellung aber nicht zum Verzehr gut ist - ich lese zwischenzeitlich grundsätzlich die Inhaltsstoffe bevor ich was einkaufe
      @annew such mal bei Ravelry nach dieser Anleitung, da findest du sie auch, wohl nur im Paket mit anderen, aber erschwinglich - wobei ich die Bücher schon von den Fotos her super finde
      Klar gibt es das, allerdings hat der letzte Test von Stiftung Warentest wieder mal gezeigt, dass teuer nicht gleich gut heißen muss, auf den Preis kann man sich also auch nicht wirklich verlassen. Das teuerste Futter ist übrigens komplett durchgefallen. Trotzdem es mit fast 100% Fleisch wirbt. Eines vom Discounter hatte die Bestnote.
      Meine Kex verträgt aber ohnehin viele Marken/Sorten nicht, die bekommt stundenlangen Juckreiz und jagt durch die Wohnung wie eine Irre. Wäre interessant, was da drin ist, das ihr nicht gut bekommt.

      Andererseits ... bei dem Mist, den die da mit reinwerfen, könnte im Prinzip eigentlich alles, was man selber füttert, gesünder sein, als das fertige Zeug mit unverdaulichen und ungesunden Zusatz- und Füllstoffen :quer: .

      Frau müsste heutzutage schon eine Chemikerin sein, um die Nahrungsmittel einigermaßen einordnen zu können. Es ist schon krass, was einem da zugemutet wird. Auch mit ein Grund, warum ich mit der Ernährungsumstellung kaum Probleme hatte: Ich weiß, was ich esse, wenn ich alles frisch kaufe. Natürlich kann ich nicht ausschließen, dass irgendwelche Rückstände drin sind. Aber dann käme man vom Hundersten ins Tausendste, also was solls.

      @celtic lady
      Das tu ich auch nicht wirklich, es ist wie es ist ^^. Hoffnung bleibt aber trotzdem bestehen ... :whistling: .

      @Luzie

      Boah, so viele Bücher! Ich habe meine noch nie gezählt, ich habe nicht den blassesten Schimmer, wie viel ich habe. Sind aber auch jede Menge. An deine Sammlung komme ich aber eher nicht ran ^^.
      Guten Morgen,
      ich trinke gerade einen Kaffee, genieße die Ruhe. Nachher geht es ins Waschcenter und dann bleibe ich heute in der Wohnung, ich habe keine Lust, auf Veranstaltungen.
      Ich lese auch leidenschaftlich gerne, auch Biografien. Ich habe die von Johannes Hesters gelesen, es war sehr interessant. Ich mag auch Krimis, Thriller (aber nicht so ekelig und blutig),Reiseberichte, Erzählungen und historische Romane. Ich lasse mich aber auch gerne auf ganz unbekannte Themen ein, nur müssen sie mich von Anfang an faszinieren.
      Guten Morgen, ich schaffe es zur Zeit einfach nicht, alles zu lesen, aber ich sende allen Kranken viele Genesungsgrüße und allen anderen einen schönen sonnigen Sonntagsgruß.
      Gestern war ich mit meiner Freundin in Hamburg zum Musical "König der Löwen". Wir hatten zwar mit dem Bus 4,5 Std. Anreise, aber ich war total begeistert von dem Musical. Die Kostüme sind ja einmalig schön. Leider durfte man nicht fotografieren.
      Wir hatten Außenplätze, d.h., meine Freundin saß dort und ich auf dem 2. Platz in der Reihe. Neben uns kamen dann ein Teil der Tiere auf der Treppe runter. Auch die Organisation des Übersetzens mit den Musical-Boote klappte total reibungslos. Da die Theater je 2000 Menschen fassen und beide Theater (im 2. Tanz der Vampire) bespielt wurden, waren ja eine ganze Menge Besucher zu befördern. Ich kann nur, jedem der die Möglichkeit hat, empfehlen, sich das Musical anzusehen.

      Liebe Grüße Kristina

      celtic lady schrieb:

      Kurz noch zur Ernährung: Habe (leider) schon etliche Diäten hinter mir wie WW, Trennkost usw. , kurzzeitig abgenommen und nachher dank JoJo-Effekt wieder zugenommen. Was mich nur besonders stört ist, dass derzeit der Verzicht auf Kohlenhydrate in aller Munde ist, überall hört man, man soll Fleisch und Fisch essen und keine KH. Ich esse sehr gerne Gemüse und Obst, auch Fisch, aber zum Magenfüllen dann eben auch KH dazu.

      @kex: Ich denke, dass du dir während der Chemo keine Gedanken über dein Gewicht machen solltest und das essen solltest was dir guttut! Dein Körper braucht das jetzt.

      @Anne Rother: was siehst du dir im Kino an? Finde zur Zeit nämlich keinen interessanten Film, aber vielleicht kannst du mir einen raten.

      Ich lese auch viel und gerne. Als Romane lese ich gerne Krimis oder Thriller (aber nicht zu blutige, eher gut psychologisch aufgebaute). Zur Zeit bin ich Patricia Highsmith verfallen und borge mir einen Roman nach dem anderen von ihr in der Bibliothek aus. Biographien hab ich auch schon einige gelesen und sonst lese ich viele soziologische Bücher, da ich ja nebenbei studiere.
      Hab vergessen darauf einzugehen -.-"

      Ich halte nichts von Diäten, schon gar nicht, wenn sie irgendetwas verbieten. Das ist in meinen Augen dann eine Fehlernährung, die MUSS danebengehen.
      Kohlenhydrate sind essentiell wichtig, also warum soll man auf die verzichten? Mit einer vernünftigen Ernährung wo ALLES erlaubt ist, kommt man viel weiter. Ich habe abgenommen, trotz Kohlenhydrate, trotz meiner Kekse zwischendurch, trotz gesunder Ernährung.
      Ich mag keine Nudeln mehr, vermeide sie wo es nur geht. Aber Kartoffeln, Reis und jetzt auch Couscous oder Bulgur .. die lasse ich mir nicht vermiesen. Man muss ja keine Unmengen davon essen.
      Mengenmäßig im Vordergrund steht bei meiner Ernährung IMMER das Gemüse, dann kommen Kohlenhydrate, und zum Schluss das Fleisch und der Fisch (ein oder zweimal die Woche, maximal).
      Ich hab mich damit extrem wohl gefühlt, es hat geschmeckt, ich hatte keine Heißhungerattacken, mein Magen war wieder in Ordnung (der war vorher die Hölle), meine Verdauung hat hingehauen, mein Gewicht ging runter. Kann so falsch also nicht sein.
      Das war aber eine Ernährung, die ich sicher nicht mehr umgestellt hätte (wenn jetzt nicht die Chemo wäre). Fertigessen schmeckte ekelhaft, Süßigkeiten waren mir vieeeeel zu süß, ich hab lieber einen Apfel gegessen.
      Achja. Ich esse/aß auch fast keine Milchprodukte mehr. Jetzt hab ich öfter Käse daheim. Den lass ich aber später auch wieder weg. Das, was uns die sogenannten Ernährungsfachleute einreden wollen, dass Milchprodukte soooooooo gesund seien, das glaub ich alles nicht (mehr). Milch ist Babynahrung, und nicht für Erwachsene gedacht.
      Komischerweise leben Milliarden von Chinesen so gut wie ohne Milchprodukte und sind gesund. Oder sogar gesünder als wir? Das macht mich nachdenklich.

      So. Jetzt überleg ich, was ich heute koche. Langsam bekomm ich Hunger :quer: :quer: .
      Ich esse Milchprodukte und vor allen Dingen sehr viel Obst und Gemüse. Gemüse auch gerne roh. Ich esse nur keine Zucchini und Auberginen, da kann ich mich schütteln. Fertigprodukte kommen mir auch nicht ins Haus,entweder frisch, oder gar nicht.
      Für mich ist es kein Argument, das es schnell gehen muss. Sollte ich keine Lust oder keine Zeit haben, gibt es eben nur Kleinigkeiten zu essen, aber so einen Fertigfutter mag ich so gar nicht.

      celtic lady schrieb:

      Kurz noch zur Ernährung: Habe (leider) schon etliche Diäten hinter mir wie WW, Trennkost usw. , kurzzeitig abgenommen und nachher dank JoJo-Effekt wieder zugenommen. Was mich nur besonders stört ist, dass derzeit der Verzicht auf Kohlenhydrate in aller Munde ist, überall hört man, man soll Fleisch und Fisch essen und keine KH. Ich esse sehr gerne Gemüse und Obst, auch Fisch, aber zum Magenfüllen dann eben auch KH dazu.


      Ich habe dazu mal einiges gelesen. Es wird ja immer alles vereinfacht weitererzählt, dass man angeblich KH ganz weglassen muss, dass man abends angeblich "nur Eiweiß" essen soll usw.
      Manche essen deswegen monatelang nur noch Magerquark und Thunfisch usw. und nehmen aber nicht mehr ab. :16_1:
      Dabei ist das gar nicht gemeint, wir essen nur im Schnitt zuviele KH. Hängt mit dem ganzen Industriefutter, also Getreide- und Mehlkram zusammen. Wenn man KH zu stark weglässt, wird ein Enzym abgebaut, das man für den Stoffwechsel braucht, dann nimmt man schon allein deswegen nicht mehr ab. Abends soll man etwas Eiweißanteil in der Mahlzeit haben, weil das nachts den Zuckerspiegel besser unten hält osä., aber nicht nur EW essen usw.

      Am sinnigsten finde ich die Aussage, dass es wichtig ist, wann man etwas isst, also ob danach überhaupt noch Aktivität stattfindet, bei der man die gerade gegessenen Kalorien verbraucht. Bin früher abends viel essen gegangen, erst gegen 20.00 Uhr, das Ergebnis war heftig. ^^ Naja, und den ganzen Industriezucker rausziehen.

      Man soll nur 300 bis 600 g Fleisch pro Woche essen. Da liegen die Deutschen heftig drüber. Es wäre keine gute Abnehmhilfe, davon einseitig zuviel zu essen, man kann Gicht bekommen (ist einer Freundin von mir ratzfatz bei einer "Steakdiät" passiert). Rotes Fleisch steht außerdem im Verdacht, mit Krebserkrankungen zusammenzuhängen (Langzeitstudien zu Ernährungsgewohnheiten), Geflügel= Antibiotika usw.

      Neu

      kex schrieb:

      Die Ernährung der Katzen ist irgendwie ein eigenes Kapitel und irgendwie komme ich damit auch noch immer nicht wirklich klar
      Da hast Du wohl recht, und ich kämpfe mich auch noch immer ganz schön durch sämtliche Meinungen. Aber jetzt bin ich so weit, dass ich mal den eingeschlagenen Weg weiter verfolge, und die Katzen beobachte, wie sie sich dabei fühlen. Bis jetzt sind sie ganz zufrieden.
      Bloß, dass sie ständig Zugang zum Essen haben "müssen", halte ich für ein Gerücht. Der Maxi hat sein Trockenfutter oft aus purer Langeweile gefressen, oder weil es so schön kracht. Jetzt hat er das alles nicht jederzeit, und ist auch gut. Zu den Mahlzeiten frisst er brav, dann ist Pause, und er ist auch ganz zufrieden damit, kein Maunzen und Betteln, einfach Ruhe.
      Die Natur ist ja auch mehr auf ein "Nicht-zu-viel" angelegt, auch beim Menschen. Die Zivilisationskrankheiten kommen ja auch nicht vom "zu wenig".

      kex schrieb:

      ich muss nicht unbedingt jede Kalorie und jedes Vitamin abzählen, es reicht wenn ich mich ausgewogen ernähre.

      Das finde ich auch. Wie sonst hätte es die Menschheit überhaupt so weit geschafft? In früheren Zeiten wusste man gar nichts von Vitaminen und dergleichen, und dennoch haben genügend überlebt, auf dass wir jetzt bei 7 Milliarden angelangt sind.

      kex schrieb:

      Tierärzte sind ein teurer Spaß
      Und auch irgendwie der Industrie verpflichtet, redet mir meine Tierärztin doch seit Jahren ein, dass rohes Fleisch das Schlimmste ist, was man einer Katze antun kann. Die sind aber nun mal Fleischfresser, und meine stürzen sich auf ihr tägliches Putenschnitzelchen. Diätnahrung und Trockenfutter vom Tierarzt mögen sie dagegen gar nicht, dabei sollen sie doch gute Instinkte haben.

      Neu

      annew schrieb:

      gibt es tatsächlich so wenige, die gerne Biografien lesen?
      Mein Mann liest sie, Gott sei Dank, auch so gerne wie ich, und
      gemeinsam (d. h.: er liest vor und ich handarbeite) haben wir uns
      schon durch viele Menschenleben durchgewühlt:-)
      Ich kenne leider kaum jemanden, im Bücherforum gibt es einen einzigen! Biografie-Fan. Dabei ist doch kein Krimi so spannend wie das Leben realer Menschen.
      Und das Dein Mann Dir vorliest beim Handarbeiten, finde ich einfach genial. Ich habe das dem meinen auch vorgeschlagen, der wollte aber nichts davon wissen. Seither höre ich Audiobooks.

      annew schrieb:

      Bei der Speer-Biografie zaudere ich bisschen ... Da rege ich mich wahrscheinlich wieder furchtbar
      auf ....
      Das könnte sein, wenn Du irgendwelche Erinnerungen an diese Zeit hast. Allerdings ist sie sehr objektiv geschrieben, wirklich auf Tatsachen und Fakten, keinen Mythen basierend. Mit denen räumt der Autor nämlich ganz schön auf. Vielleicht kann sie Dir Dein Mann ja vorlesen, und Ihr redet immer wieder darüber.

      Neu

      Luzie schrieb:

      Die Bücherwand im Wohnzimmer umfasst nochmals gut 400 Bücher und im Schlafzimmer ca. 100 Stück
      Bin ganz sprachlos, liebe Luzie, das sieht ja fantastisch aus! Ich liebe solche Wohnungen, wo mit Büchern gelebt wird. Ein Traum!!

      Luzie schrieb:

      Habe nun auch ein "E-Book" und bin überrascht wie schnell ich mich daran gewöhnt habe.
      Das finde ich nun erst richtig, richtig super. Viele meiner jungen Kolleginnen lehnen eBooks strikt ab. Hut ab, vor Deiner Flexibilität!!

      Neu

      kex schrieb:

      dass teuer nicht gleich gut heißen muss, auf den Preis kann man sich also auch nicht wirklich verlassen.
      Ja! Ein gutes Beispiel ist das Futter, das z. B. unser Tierarzt verkauft, "gepresster Müll für viel Geld" hat dazu jemand im Katzenforum geschrieben. Aber der unwissende Laie glaubt ja, wenn das der Tierarzt verkauft, und es auch noch teuer ist, muss es auch gut sein. Wenn man dann aber schaut, was drin ist, kommt man drauf, das so manches Futter vom "Fressnapf" hochwertiger ist.
      Jetzt schreib ich dazu nichts mehr, sonst ärgere ich mich noch den ganzen Nachmittag, dass man so oft als blöd verkauft wird.

      Taschenrechner schrieb:

      Ich bilde mir zu mindestens ein, das es mir besser geht.
      Das hab ich auch schon festgestellt, nach nur einer Woche.

      kex schrieb:

      Ich halte nichts von Diäten, schon gar nicht, wenn sie irgendetwas verbieten. Das ist in meinen Augen dann eine Fehlernährung, die MUSS danebengehen.
      Kohlenhydrate sind essentiell wichtig, also warum soll man auf die verzichten? Mit einer vernünftigen Ernährung wo ALLES erlaubt ist, kommt man viel weiter.
      Das möchte ich kommentarlos unterschreiben.
      Der Mensch braucht alles, Fett, Eiweiß und Kohlehydrate in ausgewogenen Mengen. Eine gesunde Mischkost mit einer ebenso gesunden Portion "Bauchgefühl" - was tut mir gut? - ist das Allerbeste.

      Taschenrechner schrieb:

      aber so einen Fertigfutter mag ich so gar nicht.
      Ja, da muss ich meinen Mann noch davon abbringen. Der liebt diese blöden künstlichen Saucen.

      Und jetzt geh ich sticken und lesen, sonst ist der Tag vorbei. Aber meine Arbeitswoche ist ja eine kurze.
      Einen guten Wochenanfang, meine Lieben! Bis bald!

      Neu

      beate (reena) schrieb:

      such mal bei Ravelry nach dieser Anleitung, da findest du sie auch, wohl nur im Paket mit anderen, aber erschwinglich - wobei ich die Bücher schon von den Fotos her super finde
      Ich weiß jetzt nicht genau, was Du meinst ...? Bei ravelry findet man St. Brigid, aber nur mit dem Verweis auf
      das Buch. Das ist auch nicht soooo teuer.
      Aber vielleicht habe ich was übersehen?

      anne

      Neu

      Sylli schrieb:

      Das könnte sein, wenn Du irgendwelche Erinnerungen an diese Zeit hast
      Jetzt muss ich lachen - nein, habe ich nicht, sooooo alt bin ich wirklich
      noch nicht!
      Es sind andere Dinge, die mich aufregen. Und deswegen bin ich froh über die
      neue Richtung, die das Institut für Zeitgeschichte unter Brechtken genommen
      hat.

      Versprochen: ich lese die Biografie.

      anne

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen