Angepinnt Kaminzimmer - Zum Wohlfühlen und Austauschen

      kex schrieb:



      Meine Mutter hat uns übrigens auch viel gestrickt. Und mit DER Wolle, die damals zur Verfügung stand, war das ein Alptraum: Kratzig ohne Ende, da half auch nicht, dass sie schöne Sachen genadelt hat.
      Meine Mutter konnte auch nie verstehen, dass mich die selbstgestrickten Strümpfe gekratzt haben. Musste sie trotzdem anziehen. Hatte deswegen bis vor ca. 3 Jahren auch im Winter keine Socken an (barfuß in den Stiefeln).
      Haber aber inzwischen eingesehen, dass es für mein Knie besser ist, wenn ich wenigstens Söckchen trage.
      Ansonsten stricke ich für mich auch nur aus Poly (ist aber meistens zu dick und warm), Baumwolle oder Mikrofaser.
      Aber: der Bobbel von Karin fühlt sich super an. bin gespannt. Das Teil werd ich auch nur für mich machen.
      So, essen fertig
      Gerlinde
    • Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

      annew schrieb:

      celtic lady schrieb:

      Der St. Brigid Pullover ist zwar vom Muster her toll, aber als Pullover viel zu viel.

      strickbiggy schrieb:

      aber so überladen wie die St.Brigid muss man ja nicht stricken, weniger wirkt oft mehr
      Hm - findet Ihr?
      Das sehe ich ganz anders.
      Die irischen Aran-Pullover haben doch ihre Muster dicht an dicht.
      Mir gefällt das.
      Allerdings nicht als Pullover, das wäre mir zu massig.

      anne
      Anne also für das Muster als Jacke... ich wäre dabei nur bitte nicht mehr in diesem Jahr so ab Februar könnte ich mir das vorstellen :D

      annew schrieb:

      Bettina, Deine Decke ist wirklich genial!
      Das hast Du toll hingekriegt!!
      Du hast auch den kleinen Pulli gestrickt, sehe ich!
      ich habe für meine Decken nur einzelne Quadrate übernommen.

      anne
      Anne, die Decke war meine erste englische Anleitung und da habe ich mit dem Pulli angefangen. Das schien mir am einfachsten.

      Beate und Anne, ich würde auch mitstricken. Allerdings eine Kinderjacke und vielleicht stelle ich mir die Muster aus den Strickmusterbüchern von Lisl Fanderl zusammen.
      Ich habe nie kratzige Wolle für die Kinder damals verstrickt, entweder vom Fabriksladen vom Schöller die Zimba oder Merino, oder gute Schweizer Arlanwolle.
      Meine Schwägerin hat einen Inkamusterponcho der von meiner Tochter geerbt wurde u. an ihre weitergegen wurde, nach 30 Jahren noch aufbehalten, bis sie endlich eine Enkelin bekam....wieder hochmodern jetzt.

      Für eine Jacke finde ich viel Muster ja ok., bei Pullovern wird mir das zu viel. Ich habe das Buch von Sabine Domnick (Pullover für Wind u. Wetter), die finde ich sehr tragbar auch für stärkere, ist aber nicht mehr erhältlich. Da wird alles rund ohne Nähte gestrickt u. die Ärmel aus dem Ausschnitt, ohne viele Nähte.

      An das Material mit Nylon aus der Schule mag ich gar nicht denken, war ja kaum tragbar so wie das gleich gerochen hat beim schwitzen. Meine Mutter hat mir höchstens mal 2-3 mal eine Weste gestrickt, dafür genäht. Die Burda-Moden gingen damals immer rundum von Frau zu Frau, mit den Heften bin ich groß geworden u. Polyester-Strickstoffe-Hosen mit kurzen Kleidern darüber satt, Anfangs der 70-er u. eigentlich hätte ich mir nur eine Cordhose oder Jeans gewünscht u. mich oft in der Schule geniert. Sie hat auch oft einfach was gekürzt von ihr für mich-die Proportionen haben nicht gestimmt, die Armlöcher zu tief-ach das war so wenn man sparen musste.
      Mein Vater hat sich sogar Stricksocken verweigert, weil das was für Arme wäre-seine Mutter kannte er ja nur abends strickend.....u. am Morgen auf dem Acker.....sein Vater starb als er 11 war u. der Älteste von 5 en, kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen im heutigen Sozialstaat.

      Werde dann noch den Hund ausführen, da wir eingeladen sind...die weiß noch nichts von ihrem Glück ein paar Stunden Wachhund allein daheim spielen zu müssen.

      Biggy
      Smile , wenn ich Decke sehe denke ich an meien Sammelwut. Ich habe mich angemeldet bei einen Knitterati Afghan, nur um die Pattern zu bekommen :-) Frau ist ja nicht doof , so erweitere ich meine Mustersammlung. Auch wenn da viele Muster bei sind wo ich denke - oh Mann das wirst du nie schaffen können. :regen:
      Wer neugierig ist , hier die Pattern https://www.ravelry.com/patterns/sources/knitterati-afghan/patterns

      Die ersten 10 Blöcke habe ich nicht , weil ich nicht angemeldet war damals. Mich reizen die Zopfmuster da total , aber ne komplette Decke werde ich nie im Leben stricken, viel zu viel Arbeit.

      Aber ich werde hier auch allmählich mutiger , was neues angeht, denn hier bekomme ich Hilfe bei Fragen und niemand lacht mich aus , weil eine Frage evtl Dumm klingt. Das ist total schön hier , mit euch allen zusammen.
      @Maggy (Margareta) Hoffendlich geht es Dir bald besser und das Morphium wirst Du auch wieder los, habe ich jahrelang genommen und wieder absetzen können :dancing: und Romane hier schreiben hilft. Itsi hat total recht:


      itsi schrieb:

      Ich liiiiieeeebe Romane, egal ob von Kex, Maggy oder sonst wem. Man fühlt sich dann so wie im Kreis von guten Freunden, denen man vertrauen kann, auch wenn man sich persönlich gar nicht kennt. Irgendwie ein "Wir Gefühl". Ich fühle mich genau deshalb so wohl in diesem Forum.
      Mir gehts genauso, und durch die Avatars habe ich das Gefühl, alle zu "kennen"

      Schönes Wochenende für alle
      Hallo,

      ich bin heute mit Kopfschmerzen aufgewacht und die sind noch da. Ich werde nun doch zu Schmerzmitteln greifen. Ich werde die zweite Fischernetzsocke weiter stricken. Mit dem Schaft bin ich bald fertig, dann geht es an die Ferse. Den Rest kann ich dann gut unterwegs stricken. Zopfmuster eignen sich nicht gut in der Strab.

      Ich muss gleich noch schnell abwaschen. Das mache ich aber neben dem Kochen her. Ich werde mir einen Eintopf kochen. Ich liebe Eintöpfe. Im Winter sind sie das perfekte Essen. Leider wurde gestern das frische Gemüse bei der Lieferung vergessen. Zum Glück habe ich aber genug Tiefkühlgemüse. Das hat den Vorteil, dass frau es nicht putzen muss.

      Draußen ist es diesig und dunkel. Ich wünsche mir den Frühling herbei. Nachher werde ich noch meine Nähecke frei räumen und Stoff bügeln. Ich möchte Leseknochen, Patches für die Topflappen und eine Nadeltasche für Häkelnadeln zuschneiden. Weihnachten lässt grüßen.

      Der Handarbeitsunterricht hat mir das Handarbeiten auch verleidet. Ich war und bin nicht die schnellste und konnte die Anforderungen nie in der vorgegebenen Zeit erfüllen. Aber die selbst gestrickten Socken von meiner Oma habe ich geliebt.
      Als meine Oma nicht mehr stricken konnte, habe ich angefangen mit Socken zu stricken. Oma hat mir am Telefon erklärt, wie man eine Ferse strickt. Das war schon lustig.
      Ich friere so leicht und wenn die Füße kalt sind werde ich nicht mehr warm. Die beste Gegenmaßnahme sind und bleiben selbst gestrickte Socken.

      Später habe ich dann Handarbeit abgewählt und Werken als Unterricht genommen. Auch da war ich nie schnell, darum ist mein selbst gefeilter Hammer nicht gehärtet. Aber es ist OK so.

      Neu

      Beka schrieb:

      Strickmusterbüchern von Lisl Fanderl
      Jahaaaa - die sind klasse, die habe ich auch!
      Das sind zwar keine keltischen Muster, aber trotzdem jede Menge Zöpfe.
      So genau wollen wir es doch nicht nehmen :-)

      Eine Kinderjacke würde ich auch gerne stricken!

      Jetzt habe ich mir erstmal das Buch von Alice Starmore gekauft, das gibt es jetzt wieder als Neudruck.
      Meine Güte, sind da tolle Sachen drin ....

      anne

      Neu

      Ich hatte heute sehr nette Patienten im KH, es hat richtig Spaß gemacht. Eine fast 90 jährige Frau, hat sich sehr über eine Unterhaltung gefreut. Das Thema: Socken stricken. Meine Freundin, die ebenfalls im Kh tätig ist und ich, haben uns zu ihr gesetzt und dann gefach simpelt. Sie blühte richtig auf, es war ein sehr nettes Gespräch.
      Eintöpfe mag ich auch und das wärmt bei diesem Wetter sehr gut durch.
      Ich werde nun nur noch stricken und faulenzen.

      Gestern gab es zu meiner Feier,einen riesigen, wunderschönen Strauß Blumen, eine Urkunde und ein super leckeres Essen.

      Neu

      Genau!
      Die Tudor Roses habe ich schon eine Zeitlang hier liegen und immer noch
      nichts daraus gestrickt :-(
      Ich finde ihre Entwürfe einfach toll.

      Das neue Buch "Glamourie" kann subskribiert werden, aber ich würde gerne erst mal hineinschauen, bevor ich € 50,--
      zahle. Es enthält schottische Muster, also sie bleibt ihrer Linie treu.
      ich bin doch so ein Schottland-Fan ... Ich habs gerne kalt und regnerisch und windig :-)

      anne

      Neu

      annew schrieb:

      Beka schrieb:

      Strickmusterbüchern von Lisl Fanderl
      Jahaaaa - die sind klasse, die habe ich auch!Das sind zwar keine keltischen Muster, aber trotzdem jede Menge Zöpfe.
      So genau wollen wir es doch nicht nehmen :-)

      Eine Kinderjacke würde ich auch gerne stricken!
      anne

      Diese Bücher von Lisl Fanderl gefallen mir wirklich sehr gut. Zuerst hatte ich den einzigen Band, jetzt gibt es ja 3 Bände, die ich auch habe. Aber darin sind schon einige Wiederholungen.
      Diese Jacke habe ich vor Jahren mal gemacht:

      Wenn ich die andere finde, zeige ich sie Dir mal

      Neu

      annew schrieb:

      celtic lady schrieb:

      Der St. Brigid Pullover ist zwar vom Muster her toll, aber als Pullover viel zu viel.

      strickbiggy schrieb:

      aber so überladen wie die St.Brigid muss man ja nicht stricken, weniger wirkt oft mehr
      Hm - findet Ihr?
      Das sehe ich ganz anders.
      Die irischen Aran-Pullover haben doch ihre Muster dicht an dicht.
      Mir gefällt das.
      Allerdings nicht als Pullover, das wäre mir zu massig.

      anne

      Ich mag auch einen zurückhaltenden Mustereinsatz. Kommt viell. drauf an, ob man eher "rassiger Tuyp ist oder nicht.

      Neu

      wow, schon im Kaminzimmer so tolle Bilder, wenn ich nicht schon einiges zum abarbeiten hätte und auf die Kal warten würde dann würde ich mir schon wieder Muster suchen, ich liebe Zopfmuster in allen Variationen, und ich hätte genug Abnehmer dafür, meine Tochter und meine Enkel freuen sich immer über selbstgenadeltes. Auch ich mag es, aber als Jugendliche hätte ich die selbstgemachten Dinger nur angezogen wenn ich sonst erfrohren wäre. Meine Mutter hat fast alles aus aufgetrennter Wolle gestrickt, von abgetragenen Sachen von unserer großen Verwandschaft. Mann das war Arbeit bis die Wolle zum Stricken fertig war und über die Qualität der damaligen Poly-Wolle möchte ich gar nicht mehr denken.

      Weil gerade von Eintöpfen geredet (geschrieben) wurde, auch bei mir gab es heute einen Gemüseeintopf mit Polentaschnitten dazu.

      Hoffe ihr hattet heute einen schönen Samstag und wünsche noch einen erholsamen Abend. Genießt morgen den Sonntag. Allen denen es nicht gut geht gute Besserung.

      Neu

      @annew: Die Bücher sehen toll aus - auch das Tudor Roses! Ich liebe ja auch Zopfmuster, hab auch einen Pulli damit gestrickt - allerdings aus Alpaka-Wolle, die doch eher flach wirkt. Trotzdem trage ich ihn fast nie, weil er aufträgt. Aber für andere Sachen find ich sie interessant.

      Danke für das Lob zum Öland-Tuch. Ich werde nur die Motive stricken die mir gefallen, es wird daher kleiner als das Original und ist eigentlich nur ein "Pausenfüller" bis zum AdventKAL. Macht aber viel Spaß! Ja, abnähen oder häkeln vor dem Aufschneiden, das überleg ich mir noch...

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen