Käptn Hooks Logbuch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Jetzt gibts Puschen!
      Ich habe mir mal in den letzten Tagen ein paar schöne Puschenanleitungen zum Stricken und Häkeln aus dem Netz runtergeladen. Die werden jetzt so nach und nach ausprobiert!
      Von früher kannte ich nur die eine wo man erst mal so eine Art T strickt, das man dann zum Puschen faltete und zusammennähte. Ganz hhübsch, aber die Naht auf dem Rist hat mir nie so recht gefallen. Diese Schläppchen gefallen mir schon mal ganz gut, sind os leicht zu stricken und Drops gibt netterweise ganz viele Größen mit an. Kann ich nur empfehlen. Nächstes Mal würde ich allerdings den krausrechts gestrickten Teil kürzer halten, und lieber vorne etwas länger machen, sitzt wahrscheinlich noch besser.
    • Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      Hab ja schon länger nix mehr geschrieben, aber jetzt hab ich auch mal wieder was zum Einstellen: Diese Chocksocken habe ich nach der Anleitung einer Freundin gearbeitet. Gesehen habe ich diese schon oft in Babygröße, ich gehe mal davon aus, das die Anleitung die selbe ist, nur vergrößert.



      Mit dem Zusammennähen habe ich mich schwer getan... gibt es eine spezielle Version des Matratzenstichs, der für Krausrippe geeignet ist?
      Wenn ich die Schuhe noch mal machen sollte, werde ich schon bei den Zunahmen zur Runde schließen, dann brauch ich sie nur unten zusammen nähen, das klappt gut und unsichtbar. Außerdem werde ich versuchen,vorne eine Lasche zu arbeiten, dann sind sie noch schuh-mäßiger.

      Ansonsten habe ich endlich mit dem 4. Abschnitt der Jahresdecke angefangen. Der häkelt sich ja so schnell weg, das schaff ich noch bis Ende April, denke ich.

      Und auch die Wellenmusterdecke ist um einige Abschnitte gewachsen. Bin immer noch ganz hin und weg von dem Muster...
      Ich möchte nur vermelden, dass ich meinen 4. Abschnitt der Jahresdecke fertig habe. War wirklich schnell gehäkelt. Die Decke gefällt mir immer besser, und ich freu mich schon auf nächsten Monat!

      Dann habe ich noch einen genialen Maschenanschlag entdeckt: http://www.youtube.com/watch?v=aLCuvFQtbow
      Den magischen Maschenanschlag. Wer Socken von der Spitze her strickt, kennt das wahrscheinlich. Da ich das nicht tue, war er mir neu. Und wofür brauche ich ihn? Na für die Chucksocken! So kann ich sie ganz ohne Naht stricken :banane: :banane: :banane: :banane: :banane: .
      Die Menge der Bananen zeigt ungefähr, wie ungern ich zusammennähe :16_1:


      Einen schönen Sonntag wünsche ich noch!
      Hab euch schnell mal ein Bild von meiner Cucksockenversion in groß hochgeladen:
      Chucksocken groß.JPG


      Sind für meine Große, ca Größe 37. Wie ichs mir vorgenommen habe, ausschließlich in Runden gestrickt, mit magischen Maschenanschlag unten und vorne eine Lasche. Meine Tochter wollte sie unbedingt mit echten Schnürsenkeln. Am Fuß sehen sie echt genial nach Chucks aus, so mit Wolle gefüllt, wirken sie arg lang.

      Ich weiß jetzt auch nicht , ob die Tatsache, dass es keine Nähte gibt die andere Tatsache aufwiegt, dass man am Anfang mit einer Rundnadel, später besser mit Nadelspiel arbeitet, es ist ein ziemliches Gedrehe. :1041:

      Und leider leider, trotz der guten Tipps hier aus dem Forum werden meine Abnahmen immer noch nicht hübscher. :O
      Völlig überraschend musste ich heute noch einmal ein Sockenpüppi einschieben - hatte glatt vergessen, dass ich einer Bekannten eines versprochen hatte... :S1 So etwas ist natürlich schon peinlich! Also einen Nachmittag hingesetzt und eins zusammengestichelt.



      Es macht immer noch Spaß, und wenn ich das Socken / Chucksproblem gelöst habe, zwei kleinere Objekte, die nach Fertigstellung schreien, dann schiebe ich wohl noch mal ein paar Sockentierchen ein. Abnehmer dafür findet man immer, sowohl Püppis wie auch Tierchen eignen sich ausgezeichnet als Geschenk für nicht mehr allzu kleine Kinder (bis zum Erwachsenenalter :D ) - denn mit der Haltbarkeit der Sockengestalten ist es nicht soweit her, leider, man hat ja kaum Nahtzugabe und auch kleine Fehler beim Schneiden können zu richtigen Löchern werden. Ich weiß nicht, wie die Dawandaleute, die sowas verkaufen, das machen, vielleicht bessere Socken, oder nach dem Motto: is egal :unwissend:

      Naja, dann wende ich mich mal wieder meinen schreienden Stricknadeln zu, und wünsche euch noch einen schönen Sonntag! :-12:
      Angeregt durch diesen Faden UFO - Strickwerkstatt habe ich mal angefangen meine diversen Klein-Ufos abzuarbeiten. Inzwischen sind schon Socken und Puschen fertiggeworden. Hier die Puschen für meine Tochter (stolzbin):



      Und hier zeige ich euch, was der magische Maschenanschlag bewirkt:
      Chuckies Maschenanschlag.JPG

      Wie sie sehen, sehen sie nichts.
      Keine Naht, nicht mal der Anschlag ist zu sehen!
      Kann man für alles verwenden, was unten geschlossen sein soll, Taschen, Babyschühchen, Puschen...
      Tja, was soll ich sagen, der Sonntag ist vorbei, und was ist nicht fertig geworden? Genau. Aber es ist ja nicht so, dass meine Häkelnadeln Rost ansetzen.
      Mein Bester Ehemann, der sonst meiner Handarbeit eher skeptisch gegenüber steht, bat mich, für die Tochter eines Bekannten eine Kuh zu häkeln. Na. da habe ich mich doch ins Zeug gelegt und innerhalb von zwei Abenden diese kleine Tänzerin gehäkelt und aus x Teilen zusammen genäht: Darf ich vorstellen: Emmalotta



      Ich bin ganz stolz auf sie, denn sie ist nach meiner eigenen Anleitung gearbeitet. Hier einmal ohne Kleidchen:
      Kuh pur.JPG


      Man könnte sie auch als Kantenhocker benutzen. Ich musste sie heute noch ganz schnell fotografieren, denn jetzt ist sie schon weg, schnüff...
      Jetzt muss ich noch zwei Handytäschchen fertig stellen, und dann kommt endlich, endlich wieder die Jahresdecke dran!

      In diesem Sinne - Tschüssing!
      Schlenkerkuh liegt.JPG
      Nach gefühlten drei Maschen an der Jahresdecke fing ja die Weltmeisterschaft an, und so musste natürlich ein Fuleco her:




      Leider ist das Foto unscharf.
      Besonders stolz bin ich auf die Heldenschultern, die Füße, wo mir endlich auch mal der Hacken gelungen ist und den Rückenpanzer.
      Leider habe ich mich im Farbton vergriffen, aber selbst wenn ich es besser gewusst hätte, neue Wolle hätte ich nicht gekauft! :92:
      Nachdem ich ja eine Sommerweste und die Jahresdecke, sowie noch eine Häkeldecke auf den Nadeln/ Haken habe, muss zwischendurch immer mal was kleines drankommen. Diesmal ein weiterer Bären-Anleitungs-Test.




      Teddy, gestrickt-bebilderter Workshop

      Ich habe den Bären nach dieser Anleitung gestrickt, mit 2,5 Nadeln für 3er Wolle, weil ich so locker stricke. Die Anleitung ist sehr gut beschrieben, am Kopfabschluss muss man ein bisschen basteln. Durch einfache Mittel wird am Kopf ein schöner Effekt erzielt. Den Bären werde ich definitiv noch öfters stricken.

      Da er mir ohne Kleidung arg nackich vorkam, mussten noch eine Hose und ein Halstuch her. Kaum war der letzte Faden abgeschnitten, war er auch schon vergeben (Zitat: Süüüüß - und die Farben passen voll zu meinem Style! Jetzt dürft ihr mal raten, wie alt ungefähr die Bärenempfängerin sein könnte :16_1: )
      Nach langer Pause kann ich endlich auch mal wieder etwas einstellen:



      Das Muster gefällt mir so gut, ich würde es gerne auch noch anders verwenden, z.B. als Stola. Mien Döchting wollte nur eine halbe Deckengröße, und auch die Bonbonsüße Farbwahl ist ihr Wunsch gewesen. Nur Blautöne, oder auch Blaugrün gemischt, wäre mein Favorit. Vielleicht auch dünnere Wolle, das würde dem Muster so Spitzencharakter verleihen. Wie gesagt, ein tolles Muster, das dank der Doppelstäbchen (also die, wo man zweimal den Faden über der Nadel hat, ihr wisst schon :O ) auch schnell wächst.

      Ansonsten ist ein zweiter Teddy entstanden, braucht aber noch Kleidung, Ein Paar Reisesocken müssen noch fertig werden, die Weste und da wartet ja auch noch die Jahresdecke, oweh...

      Meine Strick- und Häkeltätigkeit ist stark temperaturabhängig, über 28 ° C geht nix mehr... :1034:
      Heute stelle ich Bärchen Nummer zwei ein:



      Diesmal ist die Kopfform besser gelungen. Mein nächstes Bärchen mache ich aus Fusselwolle, aber da werde ich ein extra Schnäuzchen stricken oder häkeln, ich finde es bei diesem hier fast zu klein.
      Das Kleidchen besteht aus festen Maschen (Leibchen), an die ein Rock aus Muscheln angefügt wird (in jede zweite Masche am unteren Rand eine 5er Muschel, 2. Reihe gleich, 3. Reihe 7er Muschel, 4. Reihe 9er Muschel), und oben zwei Träger mit Rüsche außen (in jede Randmasche 3 Stäbchen).
      Wenn ich so ein Kleidchen nochmal mache, werde ich das Leibchen auch in der Runde häkeln.

      So, jetzt auf zu den anderen unfertigen Projekten, sollen ja schließlich nicht zu UFOS werden...
      Ich häkele ja gerade fleißig an meiner Jahresdecke, leider erst den Juli. Der Juli war einfach zu warm, der ist häkeltechnisch bei mir ein Totalausfall gewesen... :O
      Bild einstellen tu ich natürlich erst, wenn ich den Abschnitt fertig habe. Dafür ist meine Sammelwut wieder erwacht, und ein weiteres Sockentier musste her - ein Pferdchen (Zebra).



      In der Galerie findet ihr den Link zum Video. Ich habe es mir angeschaut und eine kleine Anleitung für mich verfasst, ich kann beim besten Willen nicht mit diesem Video parallel arbeiten.

      Ich kann dieses Sockentier nicht empfehlen, denn der Knick am Hals, wo man "einfach" den Kopf nach unten nähen soll, sieht nicht so gut aus. Ich habe es mit einem Bändsel kaschiert, aber weitere Pferdchen werde ich nicht nach dieser Anleitung machen, gibt ja nicht nur die eine. :banane:
      Allen Tagebuchstöberern wünsch ich noch einen schönen Sonntag!
      Ich suche ja immer noch nach den ultimativen Schlappen. Die Chipolinolatschen sind optisch interessant, tragen sich aber ähnlich ungünstig wie diese Schlappen aus Vierecken, es ist ja auch im Endeffekt der gleiche Schnitt:



      Leider ist das Foto nicht so geworden, und keiner von uns hat die Größe 36 (war nur ein Teststrick, der mich nen halben Abend gekostet hat...).

      Das hier hingegen kommt meiner Vorstellung schon recht nah:



      Es wird eine Sohle gestrickt und dann der Puschen drauf gehäkelt. Im Original sind es feste Maschen, das sah aber nicht so aus wie ich es wollte.
      Dann stellte hier jemand die Gammlos vor und das war dann der Lichtblitz - Reliefstäbchen (Na, die kann ich jetzt... :dancing: )
      Leider bleibt die Anleitung, was den Häkelteil angeht sehr allgemein.

      Darum habe ich es mir selber zurechtgepfriemelt: Gehäkelt habe ich mit Polywolle Stärke 4,5, Nadel 5.
      1. Die ganze Sohle mit festen Maschen umhäkeln, für jede Strickmasche eine gehäkelte (ergab knapp 70 Maschen). Es werden immer geschlossene Runden gehäkelt.
      2. In jede feste Masche ein Stäbchen, und zwar so von oben, hinten um den "Stiel" der Masche herum. Dadurch geht die hübsche Oberseite der festen Masche nach außen und ergibt einen Rand.
      3. Jetzt die 1. Reihe Reliefstäbchen häkeln.
      4.Über die vordere Mitte die Hälfte der Maschen (34) abzählen und mit zwei Fädchen markieren. Hier wird abgenommen.
      5. Nächste Reihe bis zur Markierung normal Reliefstäbchen, dann immer 2 Stäbchen zusammenhäkeln, 1 häkeln, bis zum Ende der Markierung, Rest normal
      6. Jetzt eine Runde ohne Abnahmen.
      7. Noch eine Runde mit Abnahmen, aber in der vorderen Mitte einmal normal häkeln, 3 Stäbchen zusammenhäkeln, einmal normal.
      8. Weiter so abnehmen, bis man 6 Reihen Reliefstäbchen hat (kann man von innen gut erkennen)
      9. Über den Schaft 2 Reihen normale Stäbchen häkeln und die ganze Öffnung mit einer Reihe feste Maschen umhäkeln.
      10. Fäden vernähen, dabei eventuell vorhandene Löcher zusammenziehen (sind bei mir durch die vielen Abnahmen entstanden - vielleicht weniger abnehmen, mehr zusammenziehen am Schluss?

      Ich habe mir die Arbeitsschritte mal hier notiert, weil wie gesagt, in der verlinkten Anleitung wird das null beschrieben, da steht nur " Machs wie auf dem Bild", und zudem benutzt sie ja auch ganz andere Maschen. Und natürlich dürft ihr meine "Anleitung" gerne benutzen, euch super mollige Schlappen basierend auf der verlinkten Originalanleitung zu machen, die Sohle habe ich aus zwei Wollen, einer mit Schafwollanteil und einer Polywolle, gemacht, Nadelstärke 6.

      Von diesen Schlappen werde ich jetzt noch ein paar zusammennadeln, die eignen sich prima als Geschenk!

      PS: Den Juli habe ich auch fertig bekommen...
      Ich hatte ja handarbeitstechnisch gerade eine schwierige Zeit, weil mein Nacken so verspannt war, dass sogar meine rechte Hand immer kribbelte, und deswegen war an Handarbeiten kaum zu denken :schuettel: (War echt schlimm!).
      Aber wie heißt es so schön: Lebbe geht weider, mein Rücken hat sich wieder ent-spannt, und ich schwinge die verschiedenen Nadeln!

      Einmal bin ich bei der Jahresdecke kräftig am Aufholen, September ist schon in Arbeit.

      Dann habe ich das Westenprojekt wieder aufgenommen und häkle gerade an der linken Vorderseite:



      Einfachste Schläppchen sind auch noch entstanden:

      Den ganzen Brass mit dem Bindeband habe ich durch 4 Reihen kraus rechts ersetzt. Und musste natürlich die Maschenanzahl runterrechnen wg dickerer Wolle. Die Schläppchen sitzen prima auch ohne Band, und die Größe lässt sich super einfach anpassen - einfach ein zwei Rippen mehr oder weniger stricken feddisch.

      Allerdings habe ich bei diesem Miniprojekt gemerkt, dass mir Stricken gar nicht gut tut :( . Nach wenigen kurzen Reihen beginnen die Hände zu schmerzen. Komisch, Häkeln kann ich stundenlang ohne irgendwelche Beschwerden .

      Und dann gibts ja endlich auch wieder Wolle in Stärke 7 -8 für meine Strickringe, die werden natürlich auch wieder reaktiviert :banane: !
      Mein Töchterchen wollte plötzlich ein herzförmiges Täschchen haben - Sie hat mir sogar eine ganz genaue Vorzeichnung inklusive Größenwusch gegeben!
      Na, da konnte ich natürlich nicht wiederstehen und habe dieses bonbon-schweinchen-rosa Herztäschchen gehäkelt, ein Umhängeband gesträkelt (ist echt einfacher zu formulieren als dieses ewige tunesisch gehäkelt oder sonstwie), mit Schleifchen verziert und sogar mit dem Stoff einer ausrangierten Bluse gefüttert (Kenne mich selbst gerade gar nicht wieder...
      Hier habe ich euch mal die Anleitung reingestellt, es ist wirklich ganz einfach: Umhängetäschchen in Herzform



      Ansonsten sträkele ich meine Weste, Reihe für Reihe...

      Aber jetzt kommt ja auch die Mützenzeit, und bei Monkwolle gibts sooo schöne Anleitungen:
      http://www.youtube.com/watch?v=TEWv76qPaTI&feature=youtu.be


      Die muss ich machen, in schwarz und gritzegrün, oder pink, das wird der Hammer...
      Jetzt fängt ja bald die Weihnachtsbasarzeit an, und da muss ich ja denn doch wie letztes Jahr für die Tombola des Kindergartens wieder was machen. Die Bärchen letztes Mal waren ja der Hit, also gibts wieder Bärchen.
      Da ich diese Fusselwolle auf Deibel komm raus nicht häkeln kann, erst mal ein Gestrickter:



      Die Farbe ist in echt ein schönes Schokobraun.

      Das Rückenteil der Weste ist nun auch bald fertig, das wird ein Fest, wenn ich die fertig habe!

      Häkelsocken - mein erstes Mal

      Hier seht ihr meine ersten Häkelsocken. Klappt besser als gedacht, vor allem - schneller!




      Die Wolle wildert ganz schön, komischerweise beim Stricken gar nicht :1041:

      Die Anleitung (siehe Galerie) ist schön, und sehr variabel. Ich habe die erweiterten festen Maschen durch Stäbchen ersetzt. Der Hacken hat mich allerdings Nerven gekostet, ich kriegs beim besten Willen nicht hin, auf dem Rückweg auf die gleiche Maschenanzahl zu kommen, es werden immer ein paar mehr. Aber das macht nichts, die habe ich dann im Schaft abgenommen. Achja, und oben habe ich vier Reihen Reliefstäbchen als Bündchen angefügt.

      Vielleicht werde ich beim nächsten Mal halbe Stäbchen häkeln, dann werden die Socken fester.
      Sie tragen sich übrigens angenehm. Der Schuhtest steht noch aus.

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen