Glühweinsocken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Glühweinsocken

      Hallo liebe Handarbeitsfreunde und -freundinnnen,

      mir hat es eine urige hessische Idee angetan: Glühweinsocken.
      In der Gegend um Frankfurt herum wird im Winter auf dem Markt der Apfelwein heiß serviert. Allerdings meistens in den normalen Apfelweingläsern, den "Gerippten". Und da verbrennt man sich natürlich leicht die Finger.

      Daher wurden die Glühweinsocken erfunden, eine Art Manschette, die die Finger vor dem Verbrennen und das Getränk vor dem schnellen Auskühlen schützt. Auf www.gluehweinsocke.de] findet Ihr noch mehr Info dazu. Unter anderem einen Glühweinsockenwettbewerb (bis 30.4.2010).

      Da wollte ich natürlich gern mitmachen, aber ... ich wohne nicht in der Gegend von Frankfurt. Und wie komme ich dann an ein "Geripptes"? Man kann natürlich nach den Maßen stricken, etwas enger, denn Gestrick dehnt sich, aber Anprobieren wollte ich dann doch gern.

      Nachdem ich durch ein kleines Abenteuer tatsächlich an zwei originale hessische gerippte Gläser gekommen bin, habe ich mit viel Spaß einige Glühweinsocken gestrickt.

      Um besser ausprobieren und ausmessen zu können, haben es mir Schulz'sche Streifen angetan.
      Na ja, meine Mutter hatte mir kurz davor "Domino Knitting" von Vivian Hoxbro geschenkt. Das blieb natürlich nicht ohne Folgen.

      <erstes Bild>
      eigene Entwürfe; die stehenden sind von Patchworkstreifen nach Horst Schulz inspiriert, die liegenden kraus rechts quer nach eigener Idee (die obere Weite entsteht durch verkürzte Reihen)

      Aber auch Topflappenecken hatten es mir angetan und mussten ausprobiert werden:
      <zweites Bild>
      eigene Entwürfe; stehend links kraus rechts quer, stehend rechts Schulz'sche Topflappenecken (Grundanleitung aus Vivian Hoxbro: Domino Knitting, Interweave Press), liegend 1re/1li, bei der bunt-roten mit abgehäkeltem Rand

      Da ich dann nur zwei Nadeln brauche, haben es mir die quergestrickten am meisten angetan. Aus Spaß habe ich auf den kraus rechten Hintergrund noch einen Zopf gesetzt.
      <drittes Bild>
      eigene Entwürfe

      Wie gefallen sie Euch?

      Macht doch mit beim Glühweinsocken-Wettbewerb!
      Die kleinen Teile sind schnell fertig, Euch fällt bestimmt viel Tolles ein, und die eingesandten Glühweinsocken werden (soweit nicht zurückgefordert) in der nächsten Saison für einen guten Zweck verkauft:
      Hilfe für Lea
      (Einzelheiten findet Ihr unter Glühweinsocken-Charity)

      Wenn es Euch interessiert, kann ich auch gern eine Anleitung für die quergestrickten Glühweinsocken aufschreiben, oder auch meine "Faustregeln" für solche in 1 rechts/1 links-Rippen. So als ein Anfang, von dem aus Ihr Eure Fantasie spielen lassen könnt.

      Viele liebe Grüße,
      Gundula
      Bilder
      • Glühweinsocken2.JPG

        65,58 kB, 350×304, 156 mal angesehen
      • Glühweinsocken3.JPG

        65,03 kB, 344×317, 133 mal angesehen
      • Glühweinsocken1.JPG

        50,87 kB, 348×261, 127 mal angesehen
    • Glühweinsocken

      Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      Hallo Chris,

      ist es so besser?


      Hallo Mamje,

      ich habe eine Suchanfrage an das virtuelle Schwarze Brett meiner Firma gehängt, und es fand sich tatsächlich jemand, der ein paar Gerippte zu Hause hatte, die er nicht mehr brauchte. Er war von Frankfurt weggezogen, der Apfelwein leer, und nun assimilierte er sich an die badischen Weine.
      Man kann die Gläser auch per Internet käuflich erwerben, wie ich später entdeckte, aber ich glaube, nur zu sechsen.

      Hallo Felicitas,

      vielen Dank, freut mich, wenn sie dir gefallen. ich bin für Glühwein auch Gläser mit Henkeln gewohnt, ob in Würzburg oder Heidelberg. Aus Östrreich kenne ich die Becher, wie du sie beschreibst. Aber selbst dafür (und Kaffeebecher) habe ich "Socken" gesehen. Die haben dann natürlich einen Schlitz für den Henkel und sollen verhindern, dass der Kaffee so schnell kalt wird.

      Hallo Stricknudel,

      freut mich, wenn sie dir gefallen, Danke.
      Ich habe auch noch nie heißen Apfelwein getrunken.

      Viele liebe Grüße,
      Gundula
      Hallo Conny, hallo alle,

      die Abmessungen sind auch in den Spielregeln zum Glühweinsockenwettbewerb zu finden (etwa in der Mitte der Seite), mit Bild des Glases.

      Da Gestricktes sich immer auch dehnt, sollte man die Weite etwas knapper bemessen.
      Ich rechne für die untere Kante 14 cm (obwohl der Umfang des Glases unten 15,7cm ist), und pro 17mm Höhe nehme ich 1cm zu.
      Bei Sockenwolle habe ich mir also alle 7 Reihen 3 Zunahmen überlegt. So genau kommt das ja mit den Millimetern oft nicht hin.
      Außerdem dürfen sie oben ruhig etwas enger sitzen als unten. Also eher auf 18mm Höhe um 1cm zunehmen als auf 16mm.

      Die rot-wechselfarbige Socke in 1re/1li Rippen habe ich zum Beispiel so gestrickt:

      in Runden auf einem Nadelspiel, mit Sockenwolle (4-fädig)
      42 Maschen anschlagen (ich habe den doppelten Kreuzanschlag genommen, aber jeder dehnbare Anschlag geht).
      6 Runden 1 Masche rechts, 1 Masche links im Wechsel
      Nun an drei Stellen zunehmen: (1re, 1li)6Mal, 1 M links verschränkt aus dem Querfaden herausstricken, das ganze 3 mal wiederholen
      6 Runden (1re, 1li)6Mal, 1 M links, das ganze 3 mal wiederholen
      Nun wiederum an drei Stellen zunehmen: (1re, 1li)6Mal, 1 M rechts verschränkt aus dem Querfaden herausstricken, 1 Masche links, das ganze 3 mal wiederholen

      In dieser Weise so lange stricken, bis die Glühweinsocke 8-10 cm hoch ist. Die letzte Zunahme sollte nicht in den letzten 4 Reihen liegen - dann entweder kürzer oder länger stricken oder die letzte Zunahme weglassen (also 7 oder 8 Runden in Rippen stricken).
      Damit der obere Rand schön dehnbar wird, habe ich abgehäkelt. Das geht einfacher, wenn die letzte Runde noch um eine Masche ausgedehnt wird, also die erste rechte Masche noch gestrickt wird (man hört also mit einer rechten Masche auf statt mit einer linken).

      Nun mit einer passen Häkelnadel ( 2 Maschen rechts zusammen"stricken", 3 Luftmaschen ) im Wechsel bis zum Ende der Runde. Nach den letzten 2 zusammenge"strickten" Maschen wieder 3 Luftmaschen arbeiten, eine Kettmasche in die beiden ersten abgehäkelten Maschen der Runde und den Faden abschneiden und durchziehen.
      Fäden vernähen, fertig.
      Ich hoffe, das ist einigermaßen verständlich.

      Das könnt Ihr natürlich mit Farben, Perlen, Fusselwolle, Stickerei und was Euch einfällt variieren.
      Die Faustregel "alle 7 Reihen 3 Maschen zunehmen" setze ich auch bei dickerer Wolle ein, aber bisher nur bis Nadelstärke 4.

      Schreibt mir doch von Euren Erfahrungen.

      Viele Grüße,
      Gundula
      Hallo Betina,

      unsere Antworten haben sich überkreuzt. Vielen Dank für's Nachmessen.
      Ich habe zwar die Maße auf der Glühweinsockenseite nachgesehen, aber selber nachgemessen habe ich nicht.
      Ich habe nur ausgehend von den Maßen gestrickt, anprobiert, geändert ... :)

      Hallo mamje,

      hilft dir die Anleitung erstmal weiter?
      Du kannst ja dann vergleichen, wie die Socke deinem Glas passt.

      Viele Grüße,
      Gundula
      Also ich kenne diese "Socken" schon länger... wir haben hier immer Tassenwärmer für unseren Kaffee gehäkelt oder gestrickt. Wir rauchen nämlich auf dem Balkon und im Winter wurde der Kaffee so schnell kalt :D
      Vor ca. 10 Jahren hab ich die zum ersten Mal gefertigt und sogar schon als Wichtelchen hier verschickt...
      Auch wenn es keine neue Idee ist... so ist es dennoch mega-praktisch!
      LG
      Steffi
      Jupp hab auch welche von Sternenschimmer :banane: und find das eine Klasse Idee!
      Wobei man mit ein wenig Fantasie alles Moegliche umstricken, umhaekeln kann, zB: auch einmachglaeser oder aehnliches welche sich dann in Vasen oder sonstige schoene Aufbewahrungsbehaelter verwandeln :h50:

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen