Angepinnt Fotogalerie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ventaglio Primavera - Work in Progress 7

      Nun hab ich nochmals Fäden zum Vernähen herausgelegt, und zwar 40 Stück. Ganz zum Schluß werden aus den Doppelbündeln noch 22 Fäden entfernt - diesmal hab ich sie tatsächlich herausgeschnitten. Nun hätte nach der Anleitung eine Art Schlauferl aus 7 Fäden geknüpft werden sollen. Das hätte ich mir ja glatt zugetraut, aber was fang ich dann am Ende mit insgesamt 66 Fäden an? Die 7 vernähen wäre ja klar, aber die "restlichen" 59 abschneiden??? Trau ich mich nicht. Mit Textilkleber verkleben? Will ich eigentlich nicht. Vernähen??? Na, bloß nicht die auch noch!!! Also hab mich entschieden, ein "Schwänzchen" stehen zu lassen wie beim Rosen-Fächer. Sieht sicher ganz nett aus.
      Übrigens: das kleine Ding, das links unten herum liegt, ist die kleine Blüte für den Abschluß. Ich hab sie diesmal mit 6 statt 5 Fäden geknotet: da kann sie Unregelmäßigkeiten beim Abschluß besser abdecken.



      Jetzt sind Unmengen von Stecknadeln entfernt und der Fächer von der Vorlage genommen. Sieht ziemlich abenteuerlich aus. Aber keine Sorge - das wird schon!!!

    • Ventaglio Primavera - Work in Progress 7

      Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

      Ventaglio gioco di bimbi

      - also "Kinderspiele" - ist wieder ein Entwurf von Adriana Lazzari. Die Kinder waren nicht ganz einfach, aber auch nicht wirklich schwierig. Doch für die breite Bordüre drunter stand dann kurz und bündig: "3 Reihen von kleinen Rhomben mit 6 Fäden". Keine Ahnung, wie das geht. Also Adriana um Hilfe gebeten. Und sie ist wirklich lieb und hilfreich. Hab aber trotzdem ein Weile gezögert, bevor ich weiter gemacht hab. Und das Schlauferl unter der Blüte hab ich mich wieder nicht getraut, also gibt's auch diesmal ein Schwänzchen.



      Ich finde, daß mir der Fächer ganz gut gelungen ist - natürlich gibt's Unregelmäßigkeiten, aber es ist ja eine Handarbeit und ich bin keine Maschine ;)
      Ein Foto von diesen hübschen kleinen Dingern (der geknüpfte Teil ist nur knapp 3,5 cm hoch) hab ich vor längerer Zeit auf einer italienischen Seite entdeckt, aber leider ohne Anleitung. Unlängst hab ich nun die Anleitung auf einer chinesischen (???) Seite entdeckt und nachgearbeitet. Wenn man kein Wort versteht und nur auf Fotos angewiesen ist, ist's nicht ganz einfach. Das Reiskorn-Muster im Rhombus ist an und für sich nicht schwierig, aber ich muß immer fürchterlich aufpassen, daß ich die Reihenfolge von senkrechten und waagrechten Doppelknoten nicht verwechsle. Und so war ich auch nicht bereit, mitten drin eine Perle einzubauen (und mich wieder zu verzählen...), sondern hab den Rhombus ganz normal gearbeitet und dann eine Halbperle aufgeklebt. Man muß sich nur zu helfen wissen ;) !
      Die Farbe kommt leider nicht gut raus: es ist ein hübsches Mittelblau.



      Und hier die Quelle: http://www.bianzhile.com/p/28622

      Coppia nel prato

      von Adriana Lazzari:



      Im Original hat der Mann einen Besen - ich hab gefunden, daß er in der Wiese keinen Besen braucht und hab ihm ebenfalls eine Blume verpaßt.
      Und was den "Boden" betrifft, stand so nett: "frei gestalten, nach dem Foto". Ist leichter geschrieben, als getan. Wohin mit den ganzen Fäden, die in der Gegend herumliegen??? Ich hab mich jedenfalls mit der "Bodenplatte" entschieden mehr herumgeplagt, als mit dem ganzen Pärchen zusammen...

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen