Decke häkeln (Probleme mit hSt und "umhäkeln"

      Decke häkeln (Probleme mit hSt und "umhäkeln"

      Hallo ihr Lieben!

      Nachdem ihr mir als Anfängerin schon einmal super geholfen habt, hoffe ich, dass ihr mir auch bei meinem neuen Projekt helfen könnt :)

      Also, wie im Titel beschrieben, möchte ich eine ganz einfache Decke häkeln.

      Sie soll aus halben Stäbchen bestehen, wobei ich nur in die hinteren Maschenglieder einstechen werde, damit so eine Art Muster entsteht.
      Da kommen wir auch schon zu meinem ersten Problem: ich habe 3 Arten gefunden, wie man halbe Stäbchen in Reihen häkelt:

      1. zwei Wendeluftmaschen und trotzdem in die letzte Masche der Vorreihe einstechen

      2. zwei Wendeluftmaschen und in die vorletzte Masche der Vorreihe einstechen, das letzte hSt in in die 2. LM einstechen (die 2 LM ersetzen das 1. hSt)

      3. eine LM häkeln und in die letzte Masche der Vorreihe einstechen

      Jetzt bin ich total überfordert :(
      Welche dieser Methoden bringt das schönste Ergebnis?

      Und damit hängt mein nächstes Problem zusammen. Am Schluss möchte ich die ganze Decke entweder mit festen oder mit Krebsmaschen umhäkeln. Bei kleinen Probestücken wusste ich überhaupt nicht, wo und wie oft ich an den Seitenrändern einstechen muss. Ich denke, das hängt auch damit zusammen, für welche der 3 Methoden ich mich entscheide.

      Bevor ich also mit meiner Decke anfange, hoffe ich, dass ihr mal wieder ein paar tolle Tipps für mich habt :)

      Liebe Grüße und einen schönen 2. Advent!
    • Decke häkeln (Probleme mit hSt und "umhäkeln"

      Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      Hallo NL1904,

      NL1904 schrieb:

      Nachdem ihr mir als Anfängerin schon einmal super geholfen habt, hoffe ich, dass ihr mir auch bei meinem neuen Projekt helfen könnt
      Wir helfen auch immer sehr gerne, freuen uns aber auch über eine kleine Info, ob unsere Hilfe überhaupt angekommen ist. Was ist denn aus deiner Handytasche geworden?


      NL1904 schrieb:

      Welche dieser Methoden bringt das schönste Ergebnis?
      Da gibt es meiner Meinung nach für dich die Möglichkeit, das selbst einmal auszutesten. Mach dir ein kleines Probestück und häkle nacheinander diese genannten 3 Möglichkeiten mal nach. Dann findest sicher die für dich schönste Variante. Wie sagt man so schön: Versuch macht kluch.
      Genau so sehe ich das auch bei der Abschlussrunde. Vielleicht übst du das erst noch mal an einem kleineren Teil, bevor du an größere Werke gehst.

      Wir würden uns freuen, wenn du uns hier ein klein wenig von dir erzählst.
      huhu du,

      Also ich persönlich bevorzuge die 2. Variante deiner beschreibung.
      Umhäkeln mit festen bzw krebsmaschen musst du wirklich probieren wo du einstechen magst.
      Bei der oberen bzw. Unteren seite ist es ja einfach...masche auf masche.
      Bei den seiten ist es wohl schwieriger..
      Also ich würde hier wahrscheinlich für jede reihe eine masche häkeln.
      Und dafür würde die komplette seitliche masche umschlingen bzw die wendeluftmaschen.
      Aber das mit dem probestück ist ne gute idee.
      Probiers doch einfach mal aus.
      Vielen lieben Dank für die schnellen Antworten!

      Aus der Handytasche ist übrigens eine Tablethülle geworden :) Dank eurer Tipps lief es am Ende auch gut!

      Ich habe stundenlang alle 3 Methoden ausprobiert, allerdings mit einer etwas dünneren Wolle als der, mit der ich die Decke häkeln werde (die ganz dicke Wolle ist mir zu schade zum Üben), nur leider kann ich die Vor- und Nachteile jeweils nicht erkennen :(

      Dann heißt es jetzt wohl erstmal weiter probieren :)
      Die Decke soll zum Zudecken auf der Couch sein. Deshalb habe ich mich für halbe Stäbchen entschieden, damit es nicht zu "löchrig" wird.
      Entschieden habe ich mich für eine melierte Wolle (schwarz, weiß und grau) für eine 10er Nadel.
      An die Probestücke werde ich mich in den nächsten Tagen wieder ran setzen (hab wieder alles aufgeribbelt :) ), vielen Dank für den Tipp!
      Ich habe die 3 Methoden mal ausprobiert.

      Links: 2 LM, 1. hSt in letzte Masche der Vorrunde

      Mitte: 2 LM (ersetzt hSt), 1. hSt in vorletzte Masche der Vorrunde

      Rechts: 1 LM, 1. hSt in letzte Masche der Vorrunde

      Ich hoffe, man kann es erkennen...
      Wo liegen jeweils die Vorteile bzw. was lässt sich am Schluss eurer Meinung nach am Besten umhäkeln?
      Also mir persönlich liegt das in der Mitte nicht so, aber ich lasse mich auch vom Gegenteil überzeugen :)
      Bilder
      • 20171210_210030.jpg

        837,05 kB, 1.500×1.125, 16 mal angesehen

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen