Das wildern von Sockenwolle..ein Buch mit sieben Siegeln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Das wildern von Sockenwolle..ein Buch mit sieben Siegeln

      Sockenwolle wildern lassen,oder lieber Ringel?
      Ich bin ja nun schon eine erfahrene Socken Strickerin,aber das wildern von Sockenwolle ist für mich nach wie vor ein Buch mit sieben Siegeln.Ich besitze ja nun schon einige Sockenwolle die man zum wildern bringen kann(Tausendschön).Es gibt einen tollen Blog ,wo ich mich einfach nicht satt sehen kann.Selbst wenn ich mich an die Angaben von Mary halte,genau die gleiche Nadelstärke,Muster und Wolle klappt es einfach nicht.Ich habe nun schon ca.15 Anstricke gemacht,verschiedene Muster,verschiedene Nadelstärken.Ständig werden es Ringel,mal schmaler oder breiter.Ich hätte aber lieber schöne Farbflächen,gerade für die Wolle von Tausendschön.Vielleicht habt ihr ja Tipps und Tricks.Es gibt bestimmt Spezialisten unter Euch,die jede Wolle zum wildern bringt.
      Natürlich gibt es wohl auch einige die lieber Ringel haben,oder welche die sich lieber überraschen lassen wie es nach dem stricken ausssieht.Aber so langsam glaube ich,das es reine Glücksssache ist,ob die Wolle wildert oder nicht.
      So ihr lieben,jetzt habe ich ein Thema losgetreten und bin gespannt über Eure Erfahrungen!
      Einen wunderschönen sonnigen Tag wünsche ich und laßt die Nadeln glühen :wink1:
    • Das wildern von Sockenwolle..ein Buch mit sieben Siegeln

      Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

      *Bella* schrieb:

      Ich dachte immer das kommt drauf an wie die Wolle gefärbt ist, also in welchen Abständen die Farben sind
      Das war eigendlich auch immer mein Denken,aber wenn du auf den Blog von Mary gehst scheint es wohl daran zu liegen,welches Muster,wieviel Maschen.Sie hat wohl bei einigen Mustern die Maschenzahl um 2-4 Maschen erhöht um das wildern zu beeinflussen,soweit bin ich schon dahinter gestiegen aber selbst wenn ich es genauso nachstricke gibt es Ringel.Ich werd bekloppt :-107:
      Also, mal meine Erfahrungen, die noch nicht so lange scharf drauf ist, dass die Wolle wildert .....

      Mit meinen 60 Maschen, die ich für meine Socken brauche, wildert Wolle bei mir n der Regel nicht. Mit 64 Maschen schon. Bei Mustersocken gelingt es leichter, als bei Stinos.....

      Ich stricke meine Socken für mich dann aber auch nicht mit größeren Nadeln, denn dann werden sie mir zu labberig, bei kleineren Nadeln sind sie für meine "zarten" Füße zu eng. Deshalb habe ich es halt manchmal, dass sie bei 60 M nicht wildern.

      Und: Es reicht in der Regel schon, die Nadelstärke zu verändern, also größer oder kleiner zu nehmen. Aber im Prinzip kriege ich Tausendschön-Wolle, da ich immer Muster darin stricke, immer zum Wildern. Bei Industriewolle wird es da glaube ich schon schwieriger, bei handgefärbten ist es einfacher.

      Fazit: Wer wildern will, sollte mehr Maschen ausprobieren (da kann man auch im Bund die gewohnte Anzahl nehmen und dann im Schaft mehr) oder die Nadelstärke verändern oder Muster stricken ...

      Anne Rother schrieb:

      Mit meinen 60 Maschen, die ich für meine Socken brauche, wildert Wolle bei mir n der Regel nicht. Mit 64 Maschen schon
      Bei 60 Maschen wird das bei mir auch nichts,habe ich schon probiert.Mit 64 Maschen klappt es auch nicht,ich denke mal es liegt daran das ich fester stricke.Bei 68 Maschen klappt es,aber die werden dann zu lapprig mit Nd.2,5.Nehme ich 2,25 bei 68 Maschen,kommt das gleiche raus wie bei 64 Maschen (ist auch logisch).Vielleicht sollte ich mal 72 Maschen und Nadelstärke 2,0 probieren.

      Anne Rother schrieb:

      Und mit 64 M und eine halbe ns höher?
      Anne,ich habe sehr schmale Fußgelenke,wenn ich 60 Maschen mit 2,5 stricke ist das schon die Obergrenze.Für meine Socken nehme ich normalerweise 60 Maschen und ND 2,25 das reicht mir.Wildernde Socken sind wohl für meine Füße kein Thema,geht anscheinend nur wenn man größere Größen strickt :8: Heute werde ich vielleicht noch mal einen Versuch starten,aber irgendwie habe ich auch keine Motivation mehr nach den gefühlten hundert Anstricken. :3sauer:

      Jutta2010 schrieb:

      Anne Rother schrieb:

      Und mit 64 M und eine halbe ns höher?
      Anne,ich habe sehr schmale Fußgelenke,wenn ich 60 Maschen mit 2,5 stricke ist das schon die Obergrenze.Für meine Socken nehme ich normalerweise 60 Maschen und ND 2,25 das reicht mir.Wildernde Socken sind wohl für meine Füße kein Thema,geht anscheinend nur wenn man größere Größen strickt :8: Heute werde ich vielleicht noch mal einen Versuch starten,aber irgendwie habe ich auch keine Motivation mehr nach den gefühlten hundert Anstricken. :3sauer:
      Jutta, hast Du denn schonmal ein Zopfmuster versucht? Denn das zieht ja ein wenig zusammen, da muss man ja sowieso mit mehr Maschen stricken .... vielleicht geht das dann mit 64 Maschen und Nadel 2,5 ....
      Also die Frage finde ich ganz toll. Ich mag nämlich so bunte Ringel auch nicht, hätte es lieber "verwildert". Aber wenn ich mir Eure Antworten so anschaue, habe ich mit meinen kleinen Füßen (gerade so Schuhgröße 36) ja für mich selbst gar keine Chance. :O Bei 64 Maschen labbert die Socke ja nur so herum, auch wenn ich nur mit Nadelstärke 2 1/2 stricke. Noch kleinere Nadeln gehören dann aber ja schon fast zum "Kunststricken". Naja, muss ich halt damit leben.

      LG Elke

      Strickliesel_Elke schrieb:

      Bei 64 Maschen labbert die Socke ja nur so herum, auch wenn ich nur mit Nadelstärke 2 1/2 stricke.
      Also ich habe heute Mittag noch mal einen Versuch gestartet,mit 68 Maschen und Nadelstärke 2,0.Es ist schon etwas schöner wie die doofen Ringel aber so 100%tig ist es noch nicht.Elke,ich habe auch gerade mal 37,5 und bei 64 Maschen mit Nadel 2,5 sind die mir auch zu groß.
      Fiene,das ist auch eine gute Idee mit dem wechseln der Nadeln. Das rechte Maschen mehr Garn brauchen, als linke war im auch noch nicht bewußt.Danke für die Tipps :tagebuch4: ,aber einen Tipp kann ich auch schon weiter geben,ich habe festgestellt wenn man rechts verschränkte Maschen strickt z.b im Bündchen dann wildert es auch.
      Gestern habe ich dann noch mal neu angeschlagen,mit 68 Maschen und Nadelstärke 2,25 bis jetzt bin ich ganz zufrieden.
      Ob es wildert oder nicht hängt auch etwas von der Länge bzw dem Durchmesser des Stranges ab. Nicht jede Qualität ist im Durchmesser der Haspel gleich. Dadurch verändert sich auch die Länge und das hat Einfluss aufs wildern.

      Meine Wolldealerin hat verschiedene Qualitäten und die von Ferner hat für mich die optimale Länge.

      Tausendschön hat glaub ich auch Wolle von Ferner...

      *Bella* schrieb:

      Ich strick normal meine Socken mit 2,5 und 64 Maschen, da passen sie wunderbar.
      Ich habe jetzt für mich das optimale Rezept heraus gefunden. 68 Maschen und Nadelstärke 2,25 für die Tausendschönchen.
      Bella ich habe GR. 37/38 so passen sie perfekt.Besser noch als 60 Maschen mit Nadel 2,5.
      Habe jetzt 4 verschiedene Stränge ausprobiert und sie wildern alle,auch mit verschiedenen Mustern :banane:

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen