Benötige Hilfe bei der Umsetzung eines Strickmusters

      Benötige Hilfe bei der Umsetzung eines Strickmusters

      Hallo liebe Profis,

      ich bin Forumsneuling und hoffe, ich bin hier richtig, um meine Frage loszuwerden. Ich bin noch relative Strickanfängerin und möchte eine Ponchette mit einem Kragenschal stricken, habe jedoch nun leider das Problem, dass ich die Strickschrift nicht recht verstehe (und das sogar, obwohl sie sehr einfach klingt...). Es geht um den Kragenschal, der einfach auf einer Rundstricknadel gestrickt wird. Das Grundmuster dafür sieht folgendermaßen aus:

      1.-5. Runde: 3 M rechts, 2 M links im Wechsel (soweit, so gut)

      6. Runde: 1 Umschl., 1 M abh., 2 M rechts zusstr., abgeh. M überziehen, 1 Umschl., 2 M links

      Klingt recht simpel (ist es wahrscheinlich auch) - am Ende soll eine Art Zopfmuster entstehen, d. h. die linken Maschen der Rd. 6 befinden sich genau unter den linken Maschen der Rdn. 1-5. Und da liegt dann auch mein Problem: Wenn ich nach dieser Anleitung stricke, kommt das Muster bei mir nicht hin, es verschiebt sich. Ich schätze, dass die 3 rechten Maschen aus Rd. 1-5 in der 6. Runde so gestrickt werden sollen: 1 M abh., 2 M rechts zusstr., abgeh. M überz., um ein gezopft aussehendes Ergebnis aus den rechten Maschen zu erhalten. Das würde ja auch hinkommen, aber mit welchen Maschen stricke ich dann die Umschläge vor und nach den Abnahmen, um die abgenommenen Maschen wieder zuzunehmen?

      Oh Mensch, ich hoffe, ich konnte mein Problem einigermaßen deutlich machen, ich stehe gerade völlig auf dem Schlauch und hoffe, ihr könnt mir mit eurer Strickerfahrung aushelfen :-)

      Vielen lieben Dank für eure Antworten!
    • Benötige Hilfe bei der Umsetzung eines Strickmusters

      Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      liebe Anfängerin,
      wie verschiebt sich das Muster denn? Sind die linken übereinander und nur das Muster wird schief? Ich hab mir deine Angaben angeschaut, wenn du es so strickst muss es passen.
      Du strickst ja die drei rechten Maschen mit " 1 Masche abheben, 2 Maschen rechts zusammenstricken, die abgehobene überziehen" zu einer Masche zusammen, die beiden fehlenden gleichst du durch den Umschlag vorher und nachher wieder aus, die Umschläge strickst du in der folgenden Reihe wieder rechts.

      Ich kenn ein ähnliches Muster, das wird auch ein bissl schief
      Hallo liebe Doris,

      vielen Dank für deine Antwort. Dass ich die Maschen, die ich praktisch zusammengestrickt habe, wieder mittels zwei Umschlägen zunehmen muss, kann ich mir schon bildlich vorstellen. Nun weiß ich aber nicht, welche Maschen ich für die Umschläge hernehmen soll. Denn wenn ich die rechten Maschen zusammengestrickt habe folgen ja gleich die beiden linken Maschen, die ich auch als solche abstricken muss. Das heißt, mir ist nicht klar, an welcher Stelle ich die Umschläge aus welchen Maschen stricken muss. Ich komme einfach nicht auf meinen Denkfehler. Denn würde ich den ersten Umschlag aus der ersten rechten Masche stricken, müsste mir diese rechte Masche doch für die folgende Abnahme fehlen, oder? Ich weiß nicht, ob es einigermaßen nachvollziehbar ist, wie ich das meine.

      Oh man, ganz bestimmt ist es eine total einfache Technik, aber ich komme einfach nicht drauf - (ist mir fast peinlich :-) )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anfängerin ()

      Du musst die "Umschlagsmaschen" nicht aus einer schon vorhandenen Masche rausstricken, Du machst Deinen Umschlag - also mit der Nadel nur den Faden auf die Nadel holen, dann machst die den Teil mit den 3 Maschen zusammenstricken und holst Dir wieder den Faden auf die Nadel. Diese zwei zusätzlich auf die Nadel geholten Fäden strickst Du in der Rückreihe dann als rechte Maschen ab.

      Eigentlich genauso, wie es Doris erklärt hat. Dein "Denkfehler" ist glaube ich der, dass Du glaubst, Du musst Deinen Umschlag aus einer vorherigen Masche holen - das ist nicht so - zumindest nicht für Dein oben beschriebenen Muster.
      Heureka!

      Vielen lieben Dank für eure Antworten, jetzt hab ich´s :-)

      Auf die Idee, den Umschlag nicht aus vorhanden Maschen zu stricken, sondern den Faden einfach um die Nadel zu schlingen und erst in der nächsten Runde abzustricken, bin ich ja gar nicht gekommen. Ich dachte wirklich, ich müsse den Umschlag aus einer schon bestehenden Masche stricken, da es so hinten in meinem Büchlein erklärt war und ich es falsch verstanden habe. Super, dann hat sich dank eurer Hilfe das Rätsel gelöst.

      Habt alle vielen Dank!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anfängerin ()


    Handarbeitsfrau.de die besten Themen