Beanie - Falsches Patent - Abnahme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Beanie - Falsches Patent - Abnahme

      Hallo zusammen!

      Ich bin die Chrissi und seit Jahren immer mal verzweifelt am Rumprobieren. Nun hatte jemand Mitleid und hat mir zu Weihnachten ein tolles Strickbuch für Anfänger geschenkt.
      Was soll ich sagen, mein allererster selbstgestrickter Schal ist so gut wie fertig und sieht meiner Meinung nach echt klasse aus! Allerdings wird mehr Wolle übrig bleiben als gedacht, weshalb ich nun noch eine passende Mütze, genauer: eine Beanie, dazu stricken möchte.

      Die soll möglichst im gleichen Muster, nämlich im falschen Patent, gefertigt werden. Und da ist nun auch schon da Problem. Nach geschätzten 100 durchgelesenen Anleitungen für allerlei verschiedene Mützen ist mir der Grundablauf klar. Wieviele Maschen, Bündchen, Abnahmen, etc.. so weit, so gut.

      Doch wie nehme ich im falschen Patent ab, ohne das Muster zu ruinieren? Ich las davon, 3 Maschen zusammen zu stricken, doch das wäre für's falsche Patent zu wenig. Und 4 zu nehmen wäre doch arg viel, oder? Oder ich habe gerade einen gewaltigen Denkfehler und sollte ins Bett.. :D

      Wer kann einer übereifrigen Anfängerin einen Tipp geben? Die ewige Dankbarkeit wäre ihm gewiss ;)

      Lieben Gruß
      Chrissi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chrissi88 ()

    • Beanie - Falsches Patent - Abnahme

      Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      Hallo Chrissi,

      deine Anleitung kenne ich wohl nicht, dafür das falsche Patent du strickst ja jeweils drei rechte M und eine linke M und ich vermute, dass du den Großteil dieser Mütze gerade strickst bis du fast die Gesamthöhe erreicht hast, dann hast du die Möglichkeit der Abnahme in dem du immer 1 M rechts und 3 M re zusammenstrickst (die 3 zusammengestrickten Maschen sind an der Stelle, dass die linke Masche in der Mitte liegt) und zwar fortlaufend bis zum Reihenende, noch eine Rückreihe und eine weitere Abnahmereihe, da kannst du jeweils 2 M re zusammenstricken - da ich deine Wolle auch nicht kenne könnte es auch sein dass noch weitere Reihen zwischen den Abnahmen liegen könnten, da solltest du dich nach deiner Anleitung richten - ich hoffe, dass die Umsetzung für dich einfacher ist :wink1:
      Hallo Beate!

      Vielen Dank schonmal! :) Das Probestück ist schon vorbereitet, damit ich morgen direkt deinen Tipp ausprobieren kann. Wird hoffentlich der letzte "Wie nehm ich beim falschen Patent eigentlich ab" - Testfetzen. (immerhin werd ich so endlich die uralte, schweinchenrosa Wolle los :D )

      Die Anleitung, die ich ursprünglich verwenden wollte, ist leider nur in glatt rechts und daher nur bedingt verwendbar - Herausforderung angenommen!
      Trotzdem würde ich die Mütze gerne in Runden stricken, aber wenn es nicht gehen sollte, dann eben nicht.

      Habe ich das richtig verstanden?
      1. Abnahme-/ Hinreihe: *1 M re - 3 M* re zusammenstricken
      Rückreihe.. Die dann so "wie die Maschen erscheinen"?
      2. Abnahme-/ Hinreihe: jeweils 2 M re zusammenstr - ebenfalls fortlaufend und ausnahmslos?

      Die Wolle ist
      Schachenmayr Bravo
      50g/133m
      22M + 30R = 10x10cm laut Verpackung

      Lieben Gruß und gute Nacht!

      PS: Das ist ja besser als jedes Knobelrätsel!
      Hallo Chrissi,

      wenn du in Runden strickst stimmt das so nicht ganz - meine Beschreibung ist für Reihen gedacht
      zum besseren Verständnis schreibe ich nochmals die Musterfolge, die für die Runde wie folgt sein müsste:
      1. Runde (Maschenzahl teilbar durch 4) *3 M rechts - 1 M links* von* -* ständig wiederholen
      2. Runde *1 M links - 1 M rechts - 2 M links*

      für die Bravo solltest du mehrere Runden zwischen den Abnahmerunden einplanen, sonst wird das zu knapp, da würde ich das mit den Abnahmen anders lösen und zwar:

      Abnahme immer in der 1. Musterrunde

      1. Abnahmerunde 1 M re (diese Masche dann mit der letzten Masche der Runde zusammengestrickt) *2 M re - 2 M re zusammenstricken* (bei dieser Runde wird die in Rippen laufende linke Masche "entfernt")
      jetzt schaut deine 2. Runde so aus: *1 M re - 2 M links*
      die 1. Runde so: alle M rechts

      über deine 1. Abnahme würde ich auf jedenfall 5 - 7 Runden stricken

      dann folgt die 2. Abnahmerunde: *1 M re - 2 M re zusammenstricken*
      jetzt schaut deine 2. Runde so aus: *1 M re - 1 M links*
      1. Runde weiterhin alle M rechts

      über die 2. Abnahme 3 - 5 Runden stricken

      nun folgt die letzte Abnahmerunde: immer *2 M rechts zusammenstricken*

      solltest du insgesamt mehr wie 12 Maschen auf der Nadel haben strickst du nochmals jeweils 2 M rechts zusammen die folgende Runde, dann den Faden abschneiden und damit die Maschen zusammenziehen - vernähen.... fertig
      Hallo nochmal :D
      Auch wenn meine Zehen-Socke ganz gut geworden ist - in diesem kleinen Format sieht man manches nicht so gut. Und da ich meine Mütze so toll wie möglich machen will, frag ich sicherheitshalber nochmal nach, auch wenn ich denke, eigentlich alles verstanden zu haben. Ich denke einfach zu viel nach *lach

      Hoffentlich nerv ich damit nicht zu sehr :)

      beate (reena) schrieb:

      Abnahme immer in der 1. Musterrunde

      Ganz bescheuert, kann es mir eigentlich denken, aber das ist quasi immer die *3 M re - 1 M li* Runde?

      1. Abnahmerunde 1 M re (diese Masche dann mit der letzten Masche der Runde zusammengestrickt) *2 M re - 2 M re zusammenstricken* (bei dieser Runde wird die in Rippen laufende linke Masche "entfernt")
      jetzt schaut deine 2. Runde so aus: *1 M re - 2 M links*
      die 1. Runde so: alle M rechts

      der letzte Teil "die 1. Runde so: alle M rechts" - damit ist die 1. Abnahmerunde gemeint, was als Ergebnis rauskommt oder? Oder doch, wie ich nach der 2. Runde ( *1 M re - 2 M links* ) weiter stricken soll?

      über deine 1. Abnahme würde ich auf jedenfall 5 - 7 Runden stricken

      nachdem ich die 2. Runde *1 M re - 2 M links* gestrickt habe, entsprechend *1 M li - 2 M rechts* oder?


      Sorry für die blöden Fragen und daaaaanke im Voraus!
      Chrissi
      Chrissi, mal vorweg - es gibt keine blöden Fragen

      so als Leitplan für die Abnahmen:

      erst strickst du deine entsprechende Höhe geradeaus und fängst ca. 4 cm vor Gesamtlänge der Mütze mit den Abnahmen an, einfach der Reihe nach stricken wie die Beschreibung ist

      - du hast zwei verschiedene Runden mit Muster zu stricken die ich als 1. Runde und 2. Runde bezeichnet habe, diese 1. Musterrunde soll die Hilfestellung für dich sein in welcher Runde du diese Abnahmen machst damit dein Muster sinngemäss weiterverläuft

      - den sogen. Musterrapport habe ich zwischen *...* gesetzt, d.h. du sollst das ständig wiederholen bis du am Ende der Runde angekommen bist

      - mit 1. Abnahmerunde meine ich die Runde in der zum ersten Mal bei deiner Mütze abgenommen wird

      - die Reihe nach dieser 1. Abnahme verändert sich jetzt etwas im Muster, das siehst du aber ganz gut wenn du an dieser Stelle bist

      - diese 5 - 7 Runden darüber stricken beinhaltet die erste Runde die direkt nach der Abnahmerunde gestrickt wird, deshalb ist die Rundenzahl auch ungerade

      - eigentlich solltest du das einfach stricken :D da geht das viel besser wenn du die Maschen vor dir hast - ich "lese Anleitungen immer mit Nadeln und Wolle in der Hand" :strick: da geht das viel einfacher :wink1:
      Okay, morgen hab ich endlich frei und kann mich auf die Mütze stürzen.
      Die Maschenprobe ist fertig (164 Maschen für eine Mütze anschlagen, kann das sein? 28 M mit NS 2 entsprechen 10cm) und ich bin bis an die Zähne mit Nadeln bewaffnet :D

      Es ist sehr beruhigend zu wissen, dass man im Notfall seine (nicht) blöden Fragen hier stellen kann :)

      Kann gar nicht oft genug DANKE sagen!
      Tadaa



      //edit
      Was ich ja noch dazu sagen wollte:

      Du hattest vollkommen recht. Anleitungen sollte man beim Stricken lesen :D
      Nach zig Reihen inkl. Zurückstricken und einzelnen Maschen 4 Reihen tiefer berichtigen hab ich erst richtig verstanden, was denn überhaupt was ist. Die Anleitung war dann relativ einfach zu verstehen. Einen Moment lang wollte ich nochmal nachfragen, aber nach einem weiteren Blick auf das Stück hab ich's dann selbst gesehen und verstanden. Konnte die Mütze gestern gar nicht mehr aus der Hand legen, als ich einmal mit den Abnahmen angefangen hatte und war stolz wie sonst was, als so ein tolles Ergebnis rauskam.
      Werde noch meinen Enkeln von meiner ersten Mütze erzählen, die ich ohne dich nicht so hinbekommen hätte :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chrissi88 ()


    Handarbeitsfrau.de die besten Themen