You are not logged in.





Dear visitor, welcome to Handarbeitsfrau.de - offenes Handarbeits Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

APandy

AndyMuc89

  • "APandy" started this thread

Posts: 263

Date of registration: Apr 8th 2007

Location: München

  • Send private message

1

Saturday, April 12th 2008, 6:51pm

Keile in Jeans einnähen

Hallo ihr alle!

Ich habe eine alte Jeans im Schrank.

Diese ist zwar am Saum schon leicht ausgestellt jedoch nur sehr gering.

Jetzt wüsste ich gern wie schwierig bzw.aufwändig es ist in Jeans einen Keil einzunähen um einen breiteren Schlag zu erhalten.

Muss die Naht am Saum aufgetrennt werden oder kann man auf ohne auftrennen dieser einen Keil einsetzten?

Wie "lang" sollte der Keil sein? Also wo beginnt er anzusetzen?

Hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.... :D

Pfia God Andy :banane: :banane:

Chris

Handarbeitsmausi

Posts: 27,642

Date of registration: Dec 18th 2001

Location: Hude bei Bremen

  • Send private message

2

Saturday, April 12th 2008, 7:03pm

fast immer haben jeans an den Aussennähten Kappnähte sitzen, die erschweren nähanfängern sicher das Einsetzen von Keilen .. denn ich denke, das diese wieder mit Kappnähte eingesetzt werden sollten, anfangen sollten man je nachdem wie breit eingesetzt wird schon etwas unterhalb vom Knie, es wird ja nur ganz leicht angefangen, damit man keine Beule beim Nähen erzeugt
ich würde auf jeden Fall den Saum auftrennen damit es nachher nicht so geflickt aussieht, den Keil einsetzen und den Saum wieder nähen, im Keilbereich fehlt dir aber die Art des alten Saumes ..

mic301

Administrator

Posts: 3,666

Date of registration: Dec 12th 2007

Location: Mühlhausen/Thüringen

  • Send private message

3

Saturday, April 12th 2008, 7:32pm

Hallo Andy!

Den Saum unbedingt auftrennen, da du sonst die Seitennaht (meißt Kappnaht) nicht aufmachen könntest. Der Keil sollte, wie Chris schon sagte, unterhalb Kniehöhe anfangen.

APandy

AndyMuc89

  • "APandy" started this thread

Posts: 263

Date of registration: Apr 8th 2007

Location: München

  • Send private message

4

Saturday, April 12th 2008, 10:46pm

Hallo Chris! Hallo Michael!

Also trenne ich erst den Saum auf, um dann die Kappnaht (die Außennähte) auftrennen zukönnen...

Wie füge ich die Kanten zusammen?

( Kanten des Keils, mit den beiden Kanten der aufgetrennten Außennaht)

Füge ich den Keil einfach in die aufgetrenneten Außennähten ein und nähe sie dann "flach" zusammen?

Oder lege ich die beiden Stoffschichten aufeinander und füge sie so zusammen und entferne nach dem Nähen die überschüssige Zugabe?

Kann ich die aufgetrennten Außennähte so belassen oder sollten diese vor dem Einfügen des Keils noch "bearbeitet" werden??

Vielen Dank für die raschen Antworten!!

Pfia God Andy :banane: :banane:

mic301

Administrator

Posts: 3,666

Date of registration: Dec 12th 2007

Location: Mühlhausen/Thüringen

  • Send private message

5

Saturday, April 12th 2008, 11:56pm

Andy,

ich versuch mal dir das ein bisschen aufzuzeichnen, und schreib hier dann noch mal. Bin grad auf Arbeit, da hab ich nicht so die Möglichkeit dazu. Schwer ist es nicht, nur schwer zu erklären. Die Kanten brauchst du nicht zu bearbeiten, die verschwinden wieder in der Kappnaht. Brauchst nur ne Nähmaschine, ein Bügeleisen und evtl Stecknadeln.

mic301

Administrator

Posts: 3,666

Date of registration: Dec 12th 2007

Location: Mühlhausen/Thüringen

  • Send private message

6

Sunday, April 13th 2008, 3:36am

So Andy, ich habs geschafft. Zeichnen wäre zu umständlich gewesen. Hab mich schon dabei erwischt, das ich sogenannte Nahtschaubilder gezeichnet habe. Die ähneln einer technischen Zeichnung. Hab ich halt während meiner Lehre machen müssen.
Bin dann auf die Idee gekommen, ein paar Nähproben zu machen, diese zu knipsen, und ne Beschreibung dazu. Damit das hier nicht zu lang wird, hab ich das Ganze in eine Pdf verpackt, und hier angehängt.
Bitte nicht auf die krummen Nähte achten, es mußte schnell gehen. Falls du dazu noch Fragen hast, dann schreib. Und laß mich bitte wissen, ob du damit zurecht gekommen bist!?
mic301 has attached the following file:

APandy

AndyMuc89

  • "APandy" started this thread

Posts: 263

Date of registration: Apr 8th 2007

Location: München

  • Send private message

7

Sunday, April 13th 2008, 6:13pm

:huhu: Michael!

Danke für die genaue Beschreibung!

Ist wirklich sehr verständlich....

Jedoch bleiben immernoch Fragen offen:

Bei deiner Nahtprobe hat das Stück was du auftrennst um den Keil einzubringen eine Doppelnaht die meisten Jeans (wie auch meine) haben außen nur eine einfache Naht.

Macht das irgendeinen Unterschied??

Meine Mutter meinte damit es "gleich" aussieht müsste ich in jedes Hosenbein zwei Keile nähen (jeweils außen und innen)

Geht es nicht auch das ich nur außen einen Keil einsetze? oder sieht es dann "verschoben" aus??

Danke für die proffesionelle Hilfe :kusshand:

Pfia God Andy :banane:

Chris

Handarbeitsmausi

Posts: 27,642

Date of registration: Dec 18th 2001

Location: Hude bei Bremen

  • Send private message

8

Sunday, April 13th 2008, 6:59pm

es wird nach meiner Meinung immer nur aussen ein Keil eingesetzt an beiden Beinen je eins.. aber es gibt auch die möglichkeit kleinere kürzere Keile rund ums Bein einzusetzen aber wie deine Mutter das meint hab ichs noch nie gesehen

ja es gibt einen grossen unterschied in den nähten aber das guck dir an einer hose einfach mal erst an dann verstehste was wir meinen
altes Hosenbein abschneiden und anschauen.. auf die Keile kan man auch schön Motive draufmalen

APandy

AndyMuc89

  • "APandy" started this thread

Posts: 263

Date of registration: Apr 8th 2007

Location: München

  • Send private message

9

Sunday, April 13th 2008, 8:28pm

:huhu: Chris!

Ja, so dachte ich mir das auch.

Aber erstmal brauch ich Stoff in der richtigen Farbe und Stärke, aber daran soll es ja nicht scheitern.

Wenn ich beginne werde ich berichten :D

Kann den der Keil beliebig breit sein ?? oder darf er einen gewise Breite nicht überschreiten?

Den die Hose ist unten eigentlich recht "normal" geschnitten (ca. 30 cm Saumumfang)

Auf welchen umfang kann ich mit dem Keil maximal kommen? Gibts da eine Grenze??

Nochmals Danke für eure schnelle und geduldige Hilfe! :thumbsup:

Pfia God Andy :banane:

mic301

Administrator

Posts: 3,666

Date of registration: Dec 12th 2007

Location: Mühlhausen/Thüringen

  • Send private message

10

Sunday, April 13th 2008, 8:51pm

:hello:

Gern geschehen. Zeigen ist immer einfacher als erklären. So lerne ich auch lieber.

Also wenn du nur eine Naht außen hast, dann ist es ja noch einfacher. Hast dann außen eine einfache Naht, die evtl noch mal abgesteppt ist. Dann ist die Kappnaht an beiden Schrittnähten. So kenne ich das nämlich auch.

Die Breite des Keiles sollte doch nicht zu breit sein, denn sonst würde das Bein schief. Da hat deine Mutter schon Recht. Wenn es sehr ausgestellt werden soll, dann müssen an beide Seiten Keile rein. Eine genaue Maßangabe kann ich da so nicht geben.

Habe das auch schon mal für eine Freundin gemacht. In eine mittelblaue Jeans hab ich außen Keile eingesetzt. Ich hab einen mit Sonnenblumen bedruckten Baumwollstoff genommen. Der Keil war am Saum in etwa 25cm breit. Da würdest du bei dir auf eine Saumweite von 42cm kommen. Das ist schon sehr viel denke ich.

Nordische Katja

Strickmutter

Posts: 4,405

Date of registration: Aug 19th 2007

Location: Hamburg

  • Send private message

11

Sunday, April 13th 2008, 10:12pm

:huhu:
Entschuldigung, jetzt möchte ich auch bitte:
Die Freundin meiner Tochter hat sich in eine ganz enge "fast Röhre" aus Cord einen 80cm breiten Schlag reingesetzt. Das war zuuuu viel Wir haben dann den Schlag schmaler gemacht. Natürlich muss man auf den Fadenlauf achten. Der sollte beim Schlag auf beiden Seiten gleich sein.
Mic, kannst Du das bitte noch mal ins Reine schreiben.
Ich weiss eben nur, wie es war, aber erklären kann ich es nicht.

APandy

AndyMuc89

  • "APandy" started this thread

Posts: 263

Date of registration: Apr 8th 2007

Location: München

  • Send private message

12

Sunday, April 13th 2008, 10:45pm

:huhu:

Ja, das wird dann schief aussehen wenn ich nur außen Keile einsetze.

Also werde ich wenn dann innen und außen Keile einsetzen...

jeweils 20 cm breit....

Dann komme ich auf insgesamt 80 cm. 8)

Muss nur schauen wo ich Jeansstoff in dieser komischen Farbe auftreibe...

Die Jeans ist vom Grundton her ganz hellgrün mit ganz feinen gelben Streifen die man aber nicht als Streifen identifizieren kann....

Mal schauen ob ich irgendwo hellgrünen Jeansstoff herbekomme....

Pfia God Andy :banane:

Nordische Katja

Strickmutter

Posts: 4,405

Date of registration: Aug 19th 2007

Location: Hamburg

  • Send private message

13

Sunday, April 13th 2008, 11:25pm

Andy,
ich habe mich wohl falsch ausgedrückt: Ein Schlag aussen war 80 cm breit.
Nun meine Tochter hatte eine Postgelbe Hose mit blauem Jeansstoff.
Die Zeit der Flohmärkte geht doch wieder los. Oder im I-net. Vielleicht kaufst du Dir eine ganze Hose und schneidest Keile raus. Oder setzt beige-farbene Keile ein.

mic301

Administrator

Posts: 3,666

Date of registration: Dec 12th 2007

Location: Mühlhausen/Thüringen

  • Send private message

14

Monday, April 14th 2008, 1:43am

Ui, da ist ja wieder ganz viel.

Nun mit den Maßangaben, ich glaub da reden wir von zweierlei. Andy hatte in einem Beitrag geschrieben Saumumfang 30cm. Das ist denke ich so gemessen: Hosenbein flach hin gelegt, und gemessen. Das nennt sich eigentlich Fußweite. Der Saumumfang wäre dann eigentlich das Doppelte, halt 60cm. Deswegen hatte ich oben geschrieben, das man auf ich auf ne Saum(Fuß)weite von 42cm komme. Nur das wir bei den Maßangaben auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Wenn ich eine Hose zuschneide, und einen ausgestellten Saum haben will, mach ich das gleichmäßig an der Seiten- und Schrittnaht. Wenn ich im Nachhinein das Bein ausstellen will, kann ich das einseitig nur begrenzt tun. Das kann man aber nur probieren, wie es dann fällt. Wenn sich das Bein dreht, oder sehr schief wirkt, dann muß man halt beidseitig einen Keil einsetzen.

Der Fadenlauf für den Keil:

Er sollte rechtwinklig zu der Seite des Keiles verlaufen, die zum Schluß den Saum bildet.

So meintest du das bestimmt, Katja!? Ich sag ja, beschreiben ist unheimlich schwer. Zeigen geht einfacher. Aber wir kriegen das schon hin.

Nordische Katja

Strickmutter

Posts: 4,405

Date of registration: Aug 19th 2007

Location: Hamburg

  • Send private message

15

Monday, April 14th 2008, 8:27am

Mic, vielen Dank,
da hast du mir sehr geholfen,

APandy

AndyMuc89

  • "APandy" started this thread

Posts: 263

Date of registration: Apr 8th 2007

Location: München

  • Send private message

16

Monday, April 14th 2008, 9:10pm

Hallo ihr alle!

@ Michael!

Mit dem Saumumfang meinte ich irklich den ganzen Suam, die hose ist sehr schmal geschnitten daher nur 30 cm Umfang!

Und da es bei meinem angestrebten Umfang auf alle Fälle schief aussähe muss ich innen und aussen keile einsetzen....

Naja mal schauen....

Meine ma wird mir sicher helfen...

Meine Oma hat ja früher (in den 70ern!) für meine Mutter auch extreme Schlaghosen genäht mit einen Saumumfang von 1 Meter pro Hosenbein! :thumbsup:

Aber anhand eines Schnittmusters.....aber das bekomme ich sicherlich nichts kostenlos irgendwoher....

Habe jedenfalls noch keine Seite entdeckt die Schnittmuster kostenlos anbietet....

Wie schwer ist denn selbst nähen für jemand der das noch nie gemacht hat???? sicherlich bin ich damit überfordert aber fragen kost ja nix! :D

Aber sicherlich hat man beim selbst nähen mehr "kreativen freiraum" wenn ich das einfach mal so bezeichnen darf...

Pfia God Andy :banane: :banane:

mic301

Administrator

Posts: 3,666

Date of registration: Dec 12th 2007

Location: Mühlhausen/Thüringen

  • Send private message

17

Monday, April 14th 2008, 9:49pm

Andy,
dann müssen wirklich an beiden Seiten Keile rein. Denn mit dieser Maßangabe konnte ich mir besser ein Bild machen.
Schnittmuster bekommt man glaub ich nicht kostenlos.
Wenn du noch nicht genäht hast, ist eine Hose selbst nähen schon sehr schwer. Ich denke da nur an die Taschen, den Reißverschluß und letztendlich an den Bund.
Wenn dir deine Ma ein bisschen helfen kann, ist ja schon ein Anfang. Und wir helfen auch weiter.

Nordische Katja

Strickmutter

Posts: 4,405

Date of registration: Aug 19th 2007

Location: Hamburg

  • Send private message

18

Monday, April 14th 2008, 10:55pm

Hallihallo,
Mic und Andy

früher habe ich auch Schlaghosen getragen. War ja schon mal modern.
Die Hosen waren bis zum Knie eng. Dann kam der Schlag nicht nur "einfach" sondern in Falten. Sah super aus, aber das Gehen mit 15cm hohen Blockabsätzen teilweise recht beschwerlich.
Andy, Du willst ja keine hohen Schuhe tragen. Aber überlege dir doch mal, ob Du nicht einen "Schlag mit Kellerfalte" nähen möchtest.
Mic, kannst Du Dir unter "Schlag mit Kellerfalte" etwas vorstellen???? Du bist ja auch viell jünger als ich.

mic301

Administrator

Posts: 3,666

Date of registration: Dec 12th 2007

Location: Mühlhausen/Thüringen

  • Send private message

19

Monday, April 14th 2008, 11:31pm

Katja: Ja klar. Es kommt nur darauf an, wie die Nähte gemacht sind. Denn in eine Kappnaht eine Kellerfalte einarbeiten ist schwer.

Nordische Katja

Strickmutter

Posts: 4,405

Date of registration: Aug 19th 2007

Location: Hamburg

  • Send private message

20

Monday, April 14th 2008, 11:45pm

Hallo Mic,
leider habe ich keine Ahnung, wie ich eine Zeichnung einstellen könnte.

Ich meine es so: Die Kappnähte öffnen, einen Schlag einsetzen und in der Mitte dieses Schlages eine Falte einsetzen.
und ab jetzt halte ich mich wieder raus, bestimmt.