Modische Pulswärmer

Eine Anleitung für sowohl nützlichen wie witzigen, gestrickten Modeschmuck.

Vor vielen Jahren mussten die Kriegsfrauen Pulswärmer für die Soldaten stricken. Hier sollten sie vor Erfrierungen schützen, heute jedoch ist es ein rein modischer Gag. Die Pulswärmer sind ungefähr 18 cm lang für einen Handgelenkumfang von ca.16 cm geeignet. Bei anderen Massen bitte einfach die Maschenanzahl verändern.
Wir nehmen ein modisches Fransengarn oder richtig dickes Bauschgarn für eine Nadelstärke von 6. Zum Beispiel die Garne von Schachenmayr wie Mirage, Wolle Hair oder Tango.

Das Grundmuster:
Den Maschenanschlag mit einem glatten Kontrastfaden arbeiten. Glatt rechts = Hinr. re und Rückr. li. Maschen stricken. Die Pulswärmer in der letzten Hinreihe zusammen stricken.

Maschenprobe:
12 Maschen und 20 Reihen = 10/10cm

Anleitung quer gestrickt:
24 Maschen mit einem Kontrastfaden anschlagen und im original Garn weiterstricken. 16 cm hoch. In der letzten Hinreihe den Pulswärmer nach Zeichnung zusammenstricken. Zur Verzierung könnten wir Paillettenband oder Perlenband an den Rändern oder nur am oberen Rand festnähen. Diese Pulswärmer, über den langen Arm des Pullis oder der Bluse getragen, sieht total witzig aus.

Und so stricken wir den Pulswärmer zusammen.

In der letzen Hinreihe die Randmaschen auf die rechte Nadel heben,* den Querfaden der 1 Reihe vom Originalgarn auf die rechte Nadel heben, die folgende Masche rechts stricken, die aufgefasste M. der 1. Reihe über die gestrickte M. ziehen, dann die Randmasche überziehen.

 Ab* stets wiederholen bis alle Maschen abgestrickt sind.

Foto = Schachenmayr

 

Zurück zur Übersicht

Artikel drucken